Aktuelle Zeit: So Okt 21, 2018 17:26
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 17 Beitr√§ge ]
Gehe zu Seite 1, 2  N√§chste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fenuplast, EHEC, Ursprung der Zutat
BeitragVerfasst: Mi Jul 06, 2011 20:52 

Registriert: Di Jun 17, 2008 17:03
Beiträge: 4
Hallo !

mal eine Frage, ich habe vor 2-3 Monaten Fenuplast
genommen. Peak ist ja bekannt f√ľr seine sehr guten
und reinen Zutaten.

Wo kommt den das Bochshornklee f√ľr Fenuplast her bzw. besteht
bei den Kapseln/Pulver auch Gefahr ?

Könnt Ihr da mehr sagen ?

Danke
Tim


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fenuplast, EHEC, Ursprung der Zutat
BeitragVerfasst: Mi Jul 06, 2011 22:36 

Registriert: Sa Jan 30, 2010 20:26
Beiträge: 912
hi zimso,

erst einmal willkommen im Forum!

Auf deine Frage kann ich dir nur eine Antwort geben, und zwar das Peak doch d√§mlich w√§re, wenn Sie sagen w√ľrden, dass ihre Produkte gef√§hrlich oder sch√§dlich sind.

Diese Frage wird dir hier niemand beantworten, denke ich.

_________________
No Pain No Gain


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fenuplast, EHEC, Ursprung der Zutat
BeitragVerfasst: Do Jul 07, 2011 0:07 

Registriert: Di Jun 17, 2008 17:03
Beiträge: 4
Danke f√ľr das "Willkommen"...

Mir ist seit 3-4 Monaten schlecht im Magen, kurz nachdem
ich ne Tribulus + Fenuplast "Kur" gemacht hatte...
Darum mache ich mir sorgen. Wobei ich nicht denke und hoffe,
das es davon kommt.

Aber wo die ganze Sache war, macht man sich gedanken, woher
Peak das Quellmaterial bezieht und ob auch Pulver davon betroffen ist.

Immerhin ist ja bis Ende Oktober ein Einfuhrverbot verhängt worden...
Und alle Fenugreek Samen eines bestimmten Exporteurs m√ľssen vom
Markt genommen werden, was auch Lieferungen betrifft von 2009-2011...
Also auch Best√§nde die l√§nger zur√ľckreichen... Siehe

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/20 ... nfuhrstopp

Ich denke, Peak kann dazu stellungnehmen, zumal ich von dieser Firma viel
halte und sie vertrauenw√ľrdig finde.

Die Betriebe hier k√∂nnen ja auch nichts daf√ľr, sie wussten ja auch nicht, das
sie solches Zeug geliefert bekamen....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fenuplast, EHEC, Ursprung der Zutat
BeitragVerfasst: Do Jul 07, 2011 8:46 
Moderator

Registriert: Di Mai 13, 2008 9:28
Beiträge: 1472
Hallo Zimso,

deine Bedanke sind vollkommen in Ordnung und verständlich. Von unserem Seite können wir dich schon beruhigen und dir sagen, dass unsere Quelle keine ägyptischen Fenugreeksprossensamen ist.

Wir setzen ein Fenugreek-Extrakt in unserem Produkt ein. Die Samen werden durch Extraktionsprozesse bearbeitet und nur die Substanzen, die wir wollen (Saponine, 4-Hydroxy-Isoleucin) werden daraus auf konzentriert.

Die Gefahr, dass E-Coli durch solche Verfahren uberlebt ist schon fast unm√∂glich und zudem wird dieser Extrakt nach E-Coli auch noch gepr√ľft.

Was dein Magen Problem betrifft, es kann eventuell von den Saponinen kommen...

MfG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fenuplast, EHEC, Ursprung der Zutat
BeitragVerfasst: Do Jul 07, 2011 19:08 

Registriert: Sa Sep 01, 2007 22:17
Beiträge: 1001
im anabolic juice wird ja ein fenugreek extrakt verwendet. sind dadurch auch saponine enthalten? die scheinen n√§mlich auch der grund f√ľr meine magen-darm-probleme zu sein.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fenuplast, EHEC, Ursprung der Zutat
BeitragVerfasst: Fr Jul 08, 2011 3:50 

Registriert: Di Apr 13, 2004 6:27
Beiträge: 2574
Ja, aber der Extrakt ist fur 4-Hydroxyisoleucin.
Nicht Saponine.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fenuplast, EHEC, Ursprung der Zutat
BeitragVerfasst: Fr Jul 08, 2011 7:26 

Registriert: Sa Sep 01, 2007 22:17
Beiträge: 1001
oke also wenn keine saponine enthalten sind, dann muss ich mir ja auch keine sorgen bzgl. verträglichkeit machen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fenuplast, EHEC, Ursprung der Zutat
BeitragVerfasst: Fr Jul 08, 2011 7:44 

Registriert: Di Apr 13, 2004 6:27
Beiträge: 2574
Ich denke nicht. :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fenuplast, EHEC, Ursprung der Zutat
BeitragVerfasst: Fr Jul 08, 2011 13:40 

Registriert: Do Mai 29, 2008 20:14
Beiträge: 444
ich habe leider auch Darmprobleme von Fenugreek, Anabolic- und Testostack- leider! Aber den AJ habe ich bisher immer gut vertragen, so dass ich Mcalex zustimmen kann.

Da aber meine erste Fenu-Kur gut angeschlagen habe, experimentiere ich zur Zeit mit geringerer Dosierung Anabolic-Stack. 2 kps vor und nach dem training vertrage ich zur Zeit ganz gut. Werde demnächst mal testen, wie Tribulus bei mir wirkt/bzw wie ich es vertrage!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fenuplast, EHEC, Ursprung der Zutat
BeitragVerfasst: Fr Jul 08, 2011 14:30 

Registriert: Sa Sep 01, 2007 22:17
Beiträge: 1001
danke f√ľr euer feedback. mit der information habt ihr mir wirklich geholfen!

diese unvertr√§glichkeit ist wirklich unangenehm. was ich nicht verstehen ist, dass ich monate, ja gar jahrelang fenugreek eingenommen habe und die magen-darm-probleme anfang des jahres zum ersten mal - wirklich heftig und unangenehm - (√ľbrigens zeitgleich bei meinem trainingspartner) auftraten. merkw√ľrdiger zufall oder?

ich bin von CTP ein paar wochen auf createston massiv umgestiegen. das war erheblich vertr√§glicher aber gl√ľcklich bin ich damit leider auch nicht geworden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fenuplast, EHEC, Ursprung der Zutat
BeitragVerfasst: Di Jul 12, 2011 6:02 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,
1.
unser Fenugreek kommt aus Indien
2.
Dass Bakterien, Viren , Pilze, Hefen, Keime den Extraktionsprozess (mehrfach erhitzen, Ethanol) √ľberleben ist, nicht nur fast unm√∂glich, sondern es ist GANZ unm√∂glich (man k√∂nnte sogar EHEC vers√§uche Saat nehmen und es k√∂nnte nichts passieren mit dem daraus gemachten Extrakt)
3.
Saponine zählen zu den Bitterstoffen und modulieren die Prozesse im Verdauungstrakt . In der Regel wird die Verdauung bzw. Resorption von Nährstoffen durch Saponine verbessert. Allerdings dreht eine zu hohe Dosis den Effekt um. Die OPTIMALE Dosis variiert individuell von Mensch zu Mensch und kann sich mit Alter bzw. Zustand des Verdauungstrakts (robust, empfindlich) verändern.
4.
Wen sich bei bestimmter Dosis innerhalb weniger Wochen die fr√ľher gute Vertr√§glichkeit zur Unvertr√§glichkeit √§ndert, dann sollte man auf jeden Fall eine Untersuchung des Magen - Darm- Traktes durchf√ľhren lassen.
Besonders wenn man auch auf andere Speisen "schlecht reagiert" kann das auf eine aufgetreten Krankheit, schlechte Bakterienbesiedelung des Darm usw. hindeuten.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fenuplast, EHEC, Ursprung der Zutat
BeitragVerfasst: Di Jul 12, 2011 19:21 

Registriert: Di Jul 12, 2011 19:13
Beiträge: 3
Da gibts ja schon nen Thread zu meinen Thema. :-OO

Anyway ich bin froh dass Fenuplast sicher ist. Mich hat ehec unsicher gemacht euch auch? Ich hab fr√ľher auch Sprossen aufgezogen aber jetzt ist mir das zu unsicher geworden. Verdammter Mist!
Ich hab gelesen es wurde sogar schon ehec in irgendeinem Ostblock-Mineralwasser gefunden. Irgendwann kann man echt nichts mehr essen. :-XX


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fenuplast, EHEC, Ursprung der Zutat
BeitragVerfasst: Do Jul 14, 2011 18:54 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

ich will noch was zum Post von betzman oben sagen:
Er schreibt:

Auf deine Frage kann ich dir nur eine Antwort geben, und zwar das Peak doch d√§mlich w√§re, wenn Sie sagen w√ľrden, dass ihre Produkte gef√§hrlich oder sch√§dlich sind.
Diese Frage wird dir hier niemand beantworten, denke ich.


Diese Antwort ist völlig abwegig und basiert auf einem völlig verdrehten Verständnis von dem was wir machen und wer wir sind.

Wir sind keine Stoff-oder Rauschgift Dealer , die gepanschtes Zeug verkaufen und sich einen Dreck drum scheren, ob die Junkies verrecken oder nicht

Wenn ein Lebensmittel gef√§hrlich oder sch√§dlich ist, muss man es sofort melden und r√ľckrufen . Dass Lebensmittel sicher sein m√ľssen ist nicht nur Gesetz, sondern wer sich nicht daran h√§lt, der ist ein Verbrecher (den ich noch viel h√§rter als das momentane Gesetz bestrafen w√ľrde).

Leute .... Lebensmittel (oder Supplements) muss man mit Mission behandeln, das ist kein Dreck, sondern Lebensmittel sind nach Luft das Essentiellste f√ľr den Menschen und da geh√∂rt es sich, dass man eine gewisse Ehrfurcht davor hat und "anst√§ndig" damit umgeht.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fenuplast, EHEC, Ursprung der Zutat
BeitragVerfasst: Do Jul 14, 2011 19:40 

Registriert: Sa Jan 30, 2010 20:26
Beiträge: 912
Armin hat geschrieben:
Wir sind keine Stoff-oder Rauschgift Dealer , die gepanschtes Zeug verkaufen und sich einen Dreck drum scheren, ob die Junkies verrecken oder nicht
Armin


Hi Armin,
ja das habe ich auch nie behauptet.
Ich habe auch nicht behauptet, dass Peak schädliche Produkte verkauft oder ähnliches.
Ich wollte den Threadersteller nur klar machen, dass man einen Verkäufer oder eine Firma nicht fragen sollte, ob ihre Produkte gefährlich oder bedenklich sind, denn wie ich es schon geschrieben habe, wird man diese Frage niemals mit ja beantworten.

Genauso wird kein Autoverkäufer den Kunden klarmachen, dass seine Autos gefährlich sind etc.
So etwas wird man einfach nicht sagen.


lg

_________________
No Pain No Gain


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fenuplast, EHEC, Ursprung der Zutat
BeitragVerfasst: Do Jul 14, 2011 20:02 

Registriert: Sa Aug 21, 2010 8:53
Beiträge: 1319
Alleine aus philosophischen gr√ľnden w√ľrde peak keinen lebensmittelskandal verbreiten/verursachen. Bisher hat peak in allen bereichen mit offenen karten gespielt. Ich bin sicher das peak eine ehec-warnung zur produktpalette ausgesprochen h√§tte, l√§ge der verdacht einer gef√§hrdung nahe.

Bei wem sollte man zur herkunft, verarbeitung etc sonst nachfragen als beim hersteller?

_________________
DANKE F√úR ALLES ARMIN!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 17 Beitr√§ge ]
Gehe zu Seite 1, 2  N√§chste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: