Aktuelle Zeit: Mo Sep 24, 2018 22:52
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 9 Beitr√§ge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: fett besser als kh?
BeitragVerfasst: Di Jun 06, 2000 15:54 

Registriert: Do Jun 08, 2000 0:01
Beiträge: 60
Wohnort: Deutschland
Hi, Dr.Shinobi

leider konnte ich die von Dir angegebene www-Adresse nicht erreichen, deswegen kann ich mich nur eingeschränkt dazu äußern.
Es ist allgemein bekannt, dass bei Aufnahme von gr√∂√üeren Mengen an Fett nur ein Bruchteil dieses Fettes resorbiert werden kann. Auf diesem Prinzip funktionieren auch diverse Di√§ten. Andererseits m√ľht sich das Verdauungsystem ganz sch√∂n ab, um die aufgenommenen Fette zu verdauen. Und das ist wiederum ein Energie verbrauchender Prozess, so dass es durchaus sein kann, dass man bei den hohen Fettmengen (wenig KH vorausgesetzt) eben kein Fett ansetzt.

Aber, wie gesagt, man m√ľsste wirklich die genaue Durchf√ľhrung dieser Studie kennenlernen, um sie beurteilen zu k√∂nnen.

Aus medizinischer Sicht w√ľrde ich solche Kostformen jedoch nicht empfehlen. Hohe Fettmengen f√ľhren zu einer Erh√∂hung der Gallenproduktion. Und im Darm von Darmbakterien gespaltene ("dekonjugierte") Gallens√§urenprodukte sind nachgewiesenerma√üen kanzerogen, sprich krebserregend!!!

Also, wer`s mag, kann es ja gerne mal ausprobieren, auf Lange Sicht w√ľrde ich es aber nicht machen.

Gruss

Dr.P


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: fett besser als kh?
BeitragVerfasst: Di Jun 06, 2000 17:32 

Registriert: Do Jun 08, 2000 0:01
Beiträge: 60
Wohnort: Deutschland
Die Idee klingt nicht schlecht!
Mir ist niemand bekannt, der so etwas schon mal ausprobiert h√§tte, somit kann ich nichts dazu sagen, wie erfolgversprechend das ist ("Probieren geht √ľber studieren").

Aus Deinen obigen Ausf√ľhrungen ("kalorienreduzierte Ern√§hrung...") schliesse ich, dass Du im Augenblick wohl eher nicht in einer Massephase bist. Machst Du z.Z eine Defiphase, oder ist es Deine Absicht, langfristig und konstant Fett zu verlieren und dabei m√∂glichst keine Muskelmasse zu verlieren (bzw. gleichzeitig welche aufzubauen)?

Was die "Nebenwirkungen" betrifft, so solltest Du (wenn Du √≠n der Massephase bist und vielleicht 3500-4000kcal pro Tag zu Dir nimmst, w√ľrden 50% Fett immerhin >400g reines Fett bedeuten!) mit "stinkenden" und h√§ufigem Stuhlgang rechnen, wie gesagt, weil eine ganze Menge von diesem Fett gar nicht resorbiert werden kann und es unverdaut in den Dickdarm ger√§t. Wenn Du das nur jeden 2. Tag machst, wirst Du dieses Problem etwas seltener haben. Wenn Du eher kalorienreduziert i√üt (<2000kcal?), so relativiert sich nat√ľrlich auch die Fettmenge, die Du dann einnimst, so dass diese Nebenwirkung somit ebenfalls gemindert wird.
Und zum Schluss noch ein ganz pers√∂nlicher Tip: Wenn Du es wirklich mit diesen hohen Fettmengen probieren m√∂chtest, solltest Du von Distel- lieber auf Oliven√∂l umsteigen (PS: Im Aldi gibt es kaltgepresstes und wirklich erstklassiges Oliven√∂l sehr preiswert zu kaufen). Nat√ľrlich hat Oliven√∂l einen f√ľr manche Menschen etwas strengen Geruch, aber erstens gew√∂hnt man sich recht bald daran, und zweitens: Es gibt m.E. absolut kein ges√ľnderes und leichteres √Ėl als Oliven√∂l. Obwohl es zum gro√üen Teil "nur" einfach unges√§ttigte Fetts√§uren enth√§lt, hat es sich in medizinischen Studien gegen√ľber anderen √Ėlen, die mehrfach unges√§ttigte Fetts√§uren enthalten (z.B. Distel√∂l), deutlich √ľberlegen gezeigt in seiner Wirkung als Schutzfaktor f√ľr das kardiovaskul√§re System.

Und noch eine Sache: Wenn Du die kanzerogene Wirkung von Gallensäurespaltprodukten abmildern willst, solltest Du zu jeder Mahlzeit Ascorbinsäure nehmen (=Vit.C; z.B. 3-4xtgl. je 300mg) und unbedingt zu den Fettmahlzeiten hoch dosiertes Vit.E (Alpha-Tocopherol, zu jeder Mahlzeit ca. 200I.E.)

Wenn Du die Sache wirklich durchziehen solltest, schreib doch bitte unbedigt wie es gelaufen ist und ob Du Erfolg damit hattest. W√ľrde mich echt interessieren.

Gruß
Dr.P


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: fett besser als kh?
BeitragVerfasst: Di Jun 06, 2000 17:53 

Registriert: Do Jun 08, 2000 0:01
Beiträge: 60
Wohnort: Deutschland
Ach, beinahe hätte ich es noch vergessen:
Mit ein Grund, warum die "Fettdi√§t" wirkt ist m.E., weil man in der Zeit eben sehr wenig KH zu sich nimmt. Und wenig KH bedeuten das Dein Insulinspiegel sch√∂n niedrig bleibt. Insulin ist ein stark anaboles Hormon, aber das bezieht sich nicht nur auf Eiwei√ü- sondern eben auch auf den Fettstoffwechsel. Insulin hemmt ein spezielles fettspaltendes Enzym, sodass Fett nicht abgebaut, sondern eher aufgebaut wird. Je weniger KH Du an den "fettreichen" Tagen nimmst, desto st√§rker m√ľsste der fettabbauende Effekt werden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: fett besser als kh?
BeitragVerfasst: Di Jun 06, 2000 18:02 

Registriert: Fr Jan 05, 2001 1:01
Beiträge: 77
Mit 30 Prozent Fettanteil an den Gesamtkilokalorien habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht und bei hartem Training erstaunlich wenig Fett zugenommen. M√∂chte man eine anabole Phase durch extrem erh√∂hte kcal-Aufnahme ausl√∂sen, bleibt eh nichts anderes √ľnrig, als den Fettanteil in der Nahrung zu erh√∂hen, um auf die gew√ľnschte kcal Menge zu kommen.
Das Fett hat zu unrecht einen schlechten Ruf. Fett lässt sich z.B. sehr gut dazu benutzen, den Blutzucker gleich hoch zu halten und Peaks und Downs wie bei KH zu verhindern, ein erhöhter Fettanteil ist deswegen optimal bei einer Diät, es kommt halt nur auf die Gesamt-kcal-Menge an. Ernährt man sich fettarm, so verlernt der Körper die Resorbtion und man nimmt schnell davon zu. Hat Monate gedauert, bis ich dahintergestiegen bin Bild

Mfg, Vau.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: fett besser als kh?
BeitragVerfasst: Di Jun 06, 2000 19:23 

Registriert: Sa Feb 05, 2000 1:01
Beiträge: 186
Wohnort: NRW, 33098 Paderborn
Das sehe ich ähnlich. In Europa ist immer noch eine Fett-Manie weit verbreitet.
Geärgert hat mich dabei der Artikel im Focus, in dem stand : "1.Lektion: Fett macht fett".
Irgendwo in dem gleichen Artikel widersprechen sie sich aber darin, dass sie Insulin f√ľr Fetteinlagerungen verantwortlich machen und erw√§hnen nebenbei auch, dass Kohlenhydrate die Insulinproduktion aktivieren.
Nun ja, vielleicht sollte man es ja mal mit der Kartoffel-Quark Diät aus der Brigitte versuchen Bild Immerhin 7 Pfund in 7 Tagen!

Gruß Watz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 9 Beitr√§ge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: