Aktuelle Zeit: Mo Sep 24, 2018 4:28
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 16 Beitr√§ge ]
Gehe zu Seite 1, 2  N√§chste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fetthaltige Mahlzeit vor dem Ausdauertraining!?
BeitragVerfasst: Mi Mai 06, 2009 20:37 

Registriert: Do Apr 24, 2008 21:54
Beiträge: 557
Wohnort: Wien
gr√ľ√üe...

bin beim surfen auf einen artikel gestoßen in dem erläutert wird
wie sich der verzehr von keinem oder fetthaltigem Essen vor einem ausdauertraining
auf die lipolyse auswirkt.
da das ganze mit einer studie die auf der seite des "journal of lipid research"
publiziert wurde unterlegt ist, fand ich es doch recht interessant und wollte mal eure meinung dazu hören

i.a. sagt die studie aus, dass durch den verzehr einer mahlzeit mit langkettigen fetts√§uren vor dem sport (ausdauertraining mit etwa 50% der max HF), die alpha2-adrenorezeptoren blockiert werden die daf√ľr zust√§ndig sind das die lipolyse gehemmt wird und durch die dadruch entstehende hohe konzentration von fetts√§uren im blut die lipolyse und der fettabbau odentlich ankurbelt werden.

andererseits beg√ľnstigen hohe fetts√§urespiegel die bekannten zivilisationskrankheiten.
ich weis ja nicht inwiefern das f√ľr gesunde sporttreibende personen relevant ist oder ob diese taktik die k√∂rperfettreduktion in einer di√§t beg√ľnstigt (ich k√∂nnte mir 20ml lein√∂l + 20ml oliven√∂l vro 3h vor dem ausdauertraining gut vorstellen...) aber ich wollte wie gesagt mal eure meinung dazu h√∂ren.

hier nochmal der ganze artikel + studie
https://www.enutrio.de/einfluss-der-erna ... ffwechsel/
https://www.jlr.org/cgi/content/abstract/48/10/2236

mfg suxx


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fetthaltige Mahlzeit vor dem Ausdauertraining!?
BeitragVerfasst: Di Mai 12, 2009 22:21 

Registriert: Sa Apr 25, 2009 16:39
Beiträge: 162
Wenn ich vor dem Joggen regelmäßig einen Schweinsbraten esse, werde ich nicht schlanker. Meine Erfahrung.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fetthaltige Mahlzeit vor dem Ausdauertraining!?
BeitragVerfasst: Mi Mai 13, 2009 7:24 

Registriert: So Jun 18, 2006 16:00
Beiträge: 2130
Wohnort: Reutlingen
Ob es was bringt oder nicht, testen und erfahren kann man viel.

Man sollte ja keinen Schweinebraten davor essen. Ich nehme vor dem training auch EPA und bei gegebenheit CLA (1-2std vorher)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fetthaltige Mahlzeit vor dem Ausdauertraining!?
BeitragVerfasst: Mi Mai 13, 2009 9:09 

Registriert: Mo Jul 18, 2005 20:57
Beiträge: 3087
Wohnort: Trier
naja 2 stunden vor dem training ist zwar zeitlich "vor dem training"
aber ist auch nicht als fett direkt vor dem training zu vergleichen.

denn fette mahlzeiten oder kapseln direkt vor dem training halte ich auch
eher f√ľr contra produktiv.

_________________
Lou hat geschrieben:
Benutzt ihr beim Kreuzheben einen G√ľrtel?
Ich mache ja kein Kreuzheben aber so einen G√ľrtel h√§tte ich trotzdem gerne. Da hat man automatisch mehr Ansehen im Gym.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fetthaltige Mahlzeit vor dem Ausdauertraining!?
BeitragVerfasst: Mi Mai 13, 2009 9:19 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

zun√§chst empfehle ich, erst mal auf https://de.wikipedia.org/wiki/Fettstoffwechsel und in meinem Fetts√§ureartikel im Ratgeber bzw. aufhttps://www.peak.ag/catalog/Enzyklop ... sicht.html meine Artikel √ľber Fetts√§uren zu lesen (und zu verstehen).

Die zitierte Studie ist in so weit ok, ALLERDINGS MUSS MAN, WIE BEI ALLEN STUDIEN GENAU HINLESEN UND DEN ZUSAMMENHANG SEHEN , ansonsten zieht man falsche Schl√ľsse.

Wenn man meine Artikel genau liest, d√ľrfte man erkennen, dass das mit dem Fetts√§urestoffwechsel verbundene enzymatische System "besser anspringt" wenn man eine OPTIMALE MENGE an Fetts√§uren in bestimmten Umst√§nden zuf√ľhrt.

Das ist auch logisch leicht nachvollziehbar...
Wenn keine Fettsäuren im Blut sind, dann besteht kein Grund das "fettverbrennende" enzymatische System "auf Hochtouren laufen zu lassen". Das System wird arbeiten, aber eben nicht auf hochtouren, weil es ja gar keinen Grund hat viele Fettsäuren aus dem Blut in Energie umzuwandeln.
Nimmt man konzentriert eine gewisse Menge Fett (ich habe gute Erfahrungen mit 15-20 g MCT Ol gemacht), dann wird das Enzymsystem hochfahren um das Überangebot der Fettsäuren zu verbrennen UND....

.... jetzt wird¬īs interessant....

der Trick besteht darin, dass das verzehrte Fett schnell verbrannt wird , aber dann das Enzymsystem immer noch auf Touren bleibt, so dass es dann verstärkt Körperfett verbrennt.

Ein ähnlicher Effekt hat man bei kalorien- bzw. fettreduzierten Diäten.... Nach einigen Wochen wird das enzymatische Fettverstoffwechslungs-System weniger intensiv arbeiten, weil es ja kein Grund hat, nicht vorhandene Fettsäuren im Blut zu verbrennen.
Auch hier kann man mit 15 ml MCT √Ėl pro Tag entgegenwirken.

WICHTIG DABEI IST ABER DIE FETTMENGE!
Wenn ich mit etwas Fett den Stoffwechsel so anregen kann, dass er mehr als das "etwas Fett" an Fett verbrennt, dann habe ich erreicht was ich wollte.
Wenn ich aber z.B. 3000 kcal an Fett zu mir nehme, dann steigt das Verbrennungssystem nat√ľrlich auch an, aber es steigt nicht so stark und so lang an, um die 3000 kcal zu verbrennen und ich werden letztendlich K√∂rperfett ansetzen :wink:

Im Übrigen ist dabei auch die verzehrte Kohlenhydratmenge zu beachten. Es besteht eine enge Korrelation zwischen Fett und hochglykämischen Kohlenhydraten.
Wenn ich Fett verbrennen will, nehme ich in der Tat besser 15 ml MCT und keine Kohlenhydrate vorm und im Training.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fetthaltige Mahlzeit vor dem Ausdauertraining!?
BeitragVerfasst: Mi Mai 13, 2009 9:24 

Registriert: Mo Jul 18, 2005 20:57
Beiträge: 3087
Wohnort: Trier
aber das ganze spiel ändert sich aber wenn man auf bcaas wert legt.
also bcaa ist meine fettverbrennungsgarantie vorm training ohne kh,
aber wenn ich fett hinzuf√ľge verlangsamt sich ja die wirkung der bcaas sozusagen.

da nehm ich dann lieber kein fett vorm "ausdauertraining" und daf√ľr
15 g bcaa und 1,5 caranitin (als versicherung) zu mir.

_________________
Lou hat geschrieben:
Benutzt ihr beim Kreuzheben einen G√ľrtel?
Ich mache ja kein Kreuzheben aber so einen G√ľrtel h√§tte ich trotzdem gerne. Da hat man automatisch mehr Ansehen im Gym.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fetthaltige Mahlzeit vor dem Ausdauertraining!?
BeitragVerfasst: Mi Mai 13, 2009 9:44 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

nun es gibt zumindest einige Studien, die das anders auff√ľhren (u.a. die oben erw√§hnte).

Man kann auch nicht daraus, dass ein Hochleistungs-Ausdauersportler einen niedrigeren Serumlipidspiegel hat und dennoch eine höhere Fettverbrennungsrate hat, schliessen, dass die Studien bzw. die Aussagen falsch wären.

Das ist (genau so wie die höhere Kohlenhydratspeicherfähigkeit) jahrelang antrainiert.

Ich behaupte auch nirgends, dass zu irgendwelchen Zeitpunkten keine Fettsäuren im Blut sind (es ist völlig klar, dass das nicht so ist) aber es ist doch so, dass nach dem Verzehr von Fett, der Lipidspiegel ansteigt, oder sehe ich das falsch?

Bevor ich mindestens eine, oder besser zwei unabh√§ngige Studie(n) sehe, wo nachgewiesen wird, dass die Zufuhr einer kleinen Menge Fett (wobei mir die Studie mit MCT am liebsten w√§re, weil ich damit gute praktische Erfahrungen gemacht habe) nutzlos f√ľr die Fettverbrennung ist, halte ich es mit meinen praktischen Erfahrungen (die allerdings fast ausnahmslos aus dem Kraftsport- und Kampfsportbereich und weniger aus dem Ausdauerbereich sind).

Vielleicht hat der eine oder andere nach einer wochenlangen Wettkampfdiät schon mal mit und ohne 15-20 ml MCT kurz vorn Training trainiert und im Vergleich dazu ohne, dann kann er wahrscheinlich was dazu sagen.
Nat√ľrlich kann das Placebo sein, aber das war und ist mir egal solange das Training durch das bischen MCT deutlich intensiver wird (was ja auch den Fettstoffwechsel anregt).

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fetthaltige Mahlzeit vor dem Ausdauertraining!?
BeitragVerfasst: Mi Mai 13, 2009 10:26 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,
na ja, soooo an meine Wörter hier im schnellen Forumstext halten, darfst du dich nicht (um Dinge klar zu machen, muss ich schon manchmal "zuspitzen" und vereinfachen)

Es steht v√∂llig au√üer Frage, dass, selbst wenn man l√§nger gar kein Fett isst, niemals gar keine Fetts√§uren im Blut sind, mit "keine" wollte ich "(sehr) niedrig" ausdr√ľcken.

Wenn man die Sache genau machen will, dann m√ľsste man u.a. auch definieren, was "limitierender Faktor" bedeutet.

Ich f√ľrchte, dass wir beide hier aneinander vorbei schreiben.

Wenn ich z.b. f√ľr meine 15 ml MCT pl√§diere, dann ist klar, dass der Lipidserumspiegel dadurch kurzzeitig ansteigen und (wegen der geringen Menge eingehend mit Training) nach kurzer Zeit wieder sinkt und ich GLAUBE , dass er sogar dann tiefer sinkt , als das ohne MCT der Fall w√§re.
Folglich habe ich gar kein Problem mit einem niedrigen Lipidserumspiegel , im Gegenteil, es ist klar, dass er kein Hinderniss sondern sogar eher eine Notwendigkeit f√ľr den K√∂rperfettabbau ist.

Einzig und allein GLAUBE ich (aus praktischer Erfahrung und auf Grund einiger Studien, welche dies zumindest vermuten lassen), dass ein kurzes "Anfeuern" des Fettstoffwechsels durch eine kleine Menge MCT hilfreich ist.

Im Übrigen schreibe ich auch nicht vom "gut im Futter stehenden" Athleten, sondern von einer Wettkampfdiät.
Ausserhalb der Di√§t w√ľrde ich nie jemandem MCT zur Anregung des Fettstoffwechsels empfehlen.
Schon alleine deshalb, weil MCT keinen besonderen Gesundheitsanspruch (ausser vielleicht Hilfe bei Di√§t) in Anspruch nehmen kann und ich daher andere √Ėle vorziehe.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fetthaltige Mahlzeit vor dem Ausdauertraining!?
BeitragVerfasst: Mi Mai 13, 2009 13:06 

Registriert: Do Apr 24, 2008 21:54
Beiträge: 557
Wohnort: Wien
sehr interessant das ganze... :!:

jedenfalls werd ich dazu einen kleinen versuch starten
und etwa 2 stunden vor meinem ausdauertraining 15ml Leinöl
(=genausogut wie MCT besser/schlechter???)
+ 3 EPA/DHA/GLA zu mir nehmen.
eine halbe stunde vor dem training dann 3 Kapseln thermodyn und 20g BCAA TST(= ca15g BCAAs)
mal sehen ob ich irgendwelche veränderungen bemerke....

jedenfalls noch recht herzlichen dank das auf das thema eingegangen wurde
und ich ein paar anregungen daraus ziehen konnte!
mfg suxx


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fetthaltige Mahlzeit vor dem Ausdauertraining!?
BeitragVerfasst: Mi Mai 13, 2009 14:03 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

ob das mit Lein√∂l so gut funktioniert kann ich nicht sagen (in der Theorie spricht einiges daf√ľr, aber ich habe immer der Sicherheit halber MCT vorgezogen).

Hier noch ein Link zu MCT
Aber Achtung... am Anfang hat da der Autor etwas Unsinn geschrieben und das darf man nicht als definitiv nehmen, weiter unten zitiert er aber einige Studien und zählt deren Erkenntnisse auf und das kann man dann eher als richtig ansehen.

https://www.sportmedinfo.de/mct.htm

√úbrigens, die 2 Stunden vorm Training sind zu lang.
MCT passiert sehr schnell den Magen, es ist sogar so, dass ein Kohlenhydratdrink mit etwas MCT noch schneller als der KH Drink selbst den Magen passiert.
30 Minuten , eher 15 - 20 Minuten vorm Training sind besser, denn es dauert ja auch noch einige Minuten Trainingszeit, bis der Fettstoffwechsel hoch zieht.

Im √úbrigen habe ich oben vielleicht nicht klar genug ausgedr√ľckt, dass ich MCT bei einer straffen Wettkampfdi√§t hilfreich finde. Befindet man sich nicht in einer solchen Di√§t, dann d√ľrfte der Effekt weniger marginal wenn nicht gleich Null sein (da hat Vistamin schon recht).

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fetthaltige Mahlzeit vor dem Ausdauertraining!?
BeitragVerfasst: Mi Mai 13, 2009 22:05 

Registriert: Do Apr 24, 2008 21:54
Beiträge: 557
Wohnort: Wien
dann werde ich mir wohl euer MCT zulegen und beide varianten austesten.
ich denke ich werde wie gesagt ca eine halbe stunde vor dem training
3 thermodyn + 20g BCAAs und etwa 10 minuten später 15ml MCT bzw Leinöl mit 3 EPA/DHA
nehmen. das sollte dann ordentlich dampf und eine aktivierung des Fettstoffwechsels bewirken.

nat√ľrlich wird das ganze im rahmen meiner di√§t durchgef√ľhrt.
<-- 171cm 75kg (softgainer) Kf d√ľrfte sich zwischen 16 und 18% bewegen (hab ich nie genau messen lassen) ziel: 70kg bei bestm√∂glichem Muskelerhalt.

Ernährung
ca 2,5g Protein/kg Körpergewicht
Kohlenhydrate nur aus N√ľssen, reichlich Gem√ľse
magermilchprodukten bei "schwäche" evtl etwas Obst
Fett: 70-90g
1 mal pro woche Kohlenhydratladen
= daumen mal Pi im durchschnitt 1500-1600 kcal pro Tag (evtl zu wenig ???)

supplements: 3x 30g Anabolic Protein (tägl.) bzw bis vor kurzem CT + 2x30g AP
EPA/DHA, ZMA, Thermodyn (5 tage die woche), Electrolyts Complex

vor dem krafttraining: 20g AF + CREAKG + Beta Alanin (später X-Blast+AF)
Nachher: 40g Anabolic Protein
(CT ist gestern leer geworden, ich schau wie es ohne läuft bzw wenn ich keine Carbs nach dem Training nehme, oder wär CT täglich auch in der Diät sinnvoller???)

vor dem ausdauertraining: siehe oben
nachher: 40g anabolic protein

training: 2x pro woche HIT: 2er split push/pull oder Oberkörper/Unterkörper + 20 min lockeres cardio mit sprint am ende
2x pro Woche Ausdauertraining: 20 min Laufband + kleines zirkeltraining + 40 minuten z√ľgiges laufen mit sprint am ende. steigerung des umfangs bzw intensit√§t im 2 wochen takt um einer stagnierung entgegen zu wirken. vll kann mir vistamin ein paar tipps bzgl dem lauftraining geben um den fettabbau nicht zum einschlafen kommen zu lassen :wink:

so sieht mein plan im groben und ganzen aus.
wenn ich jetzt noch disziplinert genug bin mich an meine ernährungsvorgaben zu halten
werden meine ergebnisse hoffentlich toll sein :mrgreen:
mfg suxx


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fetthaltige Mahlzeit vor dem Ausdauertraining!?
BeitragVerfasst: Do Mai 14, 2009 5:48 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

wenn es jetzt um eine Wettkampfdi√§t, wo man so wenig Fehler wie m√∂glich machen darf, w√ľrde ich dir vom Lein√∂l abraten und SICHERHEITSHALBER nur MCT nehmen.
Aber so ist es ein Alternativ-Versuch ein mal mit MCT und das andere Mal mit Leinöl wert.

Mach den Versuch bitte in aufeinander folgenden Trainingstagen ein mal gleich am Anfang der Diät/Kur und ein zweites mal wenn du schon längere Zeit in der Diät fortgeschritten bist.

Gib uns/mir bitte mal im Forum an, ob und welche Unterschiede du zwischen den verschiedenen √Ėlen feststellen kontest.

Lass auch mal am Anfang und am Ende der Kur je ein Trainingstag das √Ėl ganz weg und gib uns durch, ob du von der Trainingsenergie ein Unterschied gemerkt hast.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 16 Beitr√§ge ]
Gehe zu Seite 1, 2  N√§chste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron