Aktuelle Zeit: So Sep 23, 2018 16:59
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 14 Beitr√§ge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fortsetzung der volleyballspezischen Fragen von Kresse
BeitragVerfasst: Di Apr 02, 2002 5:34 

Registriert: Do Mär 21, 2002 1:01
Beiträge: 6
Hallo zusammen,

nur ganz kurz zur Erlaeuterung, ich habe hier einen neuen Beitrag erstellt, weil ich in der vorausgegangen Diskussion nicht untergehen wollte Bild

hi theo,
wie du dein krafttraining gestaltest, hat relativ wenig einfluss auf den körperfettgehalt. viel wichtiger sind hier die faktoren ausdauertraining und ernährung...

mein tipp f√ľr dich: das krafttraining so gestalten wie es dir am meisten spa√ü macht und die ern√§hrung hinsichtlich der energiebilanz und fett/zucker "tunen".
au√üerdem solttest du 3x pro woche irgendeinen ausdauersport aus√ľben, z.b. laufen oder radfahren.

achja: "vegemite" enthält sehr viele verschiedene b-vitamine ... versuch mal dich daran zu gewöhnen


llap mcmoe


Hi mcmoe,

erstmal vielen Dank fuer die Antworten, wobei die natuerlich wieder neue Fragen aufwerfen.
Zunaechst ganz kurz vorweg, an vegemite werde ich mich unter Garantie nicht gewoehnen, ich hab mir probehalber das Zeug mal gekauft und das schmeckt wie Maggie, nix gegen Maggi, aber bitte nicht auf Brot. Zumal das mit den B-Vitaminen nicht belegt ist, soweit ich weiss und Papier ist geduldig, gell.

Das bringt mich gleich zur ersten Frage, wozu sind die denn gut die BVs, helfen oder unterstuetzen die die Fettverbrennung?

Das mit der Ausdauersache ist ganz gut und schoen, die Frage ist nur wann, denn eigentlich wollte ich weder das Kraft- noch das Volleyballtraining dafuer aufgeben.

Dann habe ich jetzt schon des oefteren Artikel gelesen, in denen steht, dass Ausdauertraining nicht der Weisheit letzter Schluss ist, was die Fettreduktion angeht, in einigen Artikeln wird sogar Krafttraining zur Fettreduktion empfohlen, deshalb meine Frage zuvor, und in einem anderen stand, dass es nur auf die Gesamtkalorienbilanz ankommt das wuerde ja auch nicht unbedingt gegen Kraftraining sprechen, oder, wobei in dem speziellen Artikel ein Intervalltraining propagiert wurde.

Dann habe ich noch eine Website gefunden https://www.fitness-center.at auf der die verschiedenen Kraftrainingsarten unterschieden und erklaert wurden, ich fuehre nur kurz die auf zu denen ich was fragen moechte. Hinter Reines Krafttraining stand Intramuskulaere Koordination und hinter Hypertrophietraining Bodybuildung. Dazu wuerde mich jetzt interessieren, wenn ich an einer groesseren Sprungkraft interessiert bin, waere es da nicht schlau zunaechst das IK Training bis zum Maximum auszureizen bevor man umsteigt auf Hypertrophietraining bzw. evtl. erst noch ein Kraftausdauertraining vorschaltet, denn das waere fuer einen Volleyballer ja auch nicht so verkehrt, wenn er im fuenften Satz noch annaehernd so hoch springt wie zu Beginn des ersten oder?

Gruss

Theo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Fortsetzung der volleyballspezischen Fragen von Kresse
BeitragVerfasst: Di Apr 02, 2002 9:58 

Registriert: Sa Jan 06, 2001 1:01
Beiträge: 922
tag theo,

Das bringt mich gleich zur ersten Frage, wozu sind die denn gut die BVs, helfen oder unterstuetzen die die Fettverbrennung?
nicht wirklich... sie unterst√ľtzen die fettverbrennung genau so gut wie jedes andere vitamin und sind f√ľr einen guten stoffwechsel vorraussetzung.


Das mit der Ausdauersache ist ganz gut und schoen, die Frage ist nur wann, denn eigentlich wollte ich weder das Kraft- noch das Volleyballtraining dafuer aufgeben.
deinen aussagen habe ich entnommen, dass es dir weniger auf die ausdauer ankommt, als viel mehr auf die fettverbrennung.
in diesem fall w√ľrde ich dir entweder zu 30 min. joggen auf n√ľchternen magen, morgens nach dem aufstehen oder zu knallhartem intervalltraining raten (mehr zum intervalltraining auf www.balance-of-force.de/training ).


Dazu wuerde mich jetzt interessieren, wenn ich an einer groesseren Sprungkraft interessiert bin, waere es da nicht schlau zunaechst das IK Training bis zum Maximum auszureizen bevor man umsteigt auf Hypertrophietraining bzw. evtl. erst noch ein Kraftausdauertraining vorschaltet,...
nat√ľrlich ist das IK-training wichtiger wenn, es dir auf sprungkraft ankommt. allerdings solltest du zwei sachen nicht vergessen:
1) explizites IK-training bringt nach gewisser zeit ebenfalls hypertrophie mit sich - du wirst schwerer, durch mehr muskelmasse...
2) mehr muskelmasse kann wiederrum durch gezieltes IK-tr. mehr leistung vollbringen, weshalb es hier gilt den goldenen mittelweg zu finden.


llap mcmoe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Fortsetzung der volleyballspezischen Fragen von Kresse
BeitragVerfasst: Di Apr 02, 2002 10:33 

Registriert: Do Sep 13, 2001 0:01
Beiträge: 37
Hi

Ich bins mal wieder.
Ich poste hier da mir mein Thread echt zu bl√∂d geworden ist, aber ich denke mal das war eh jedem ziemlich klar das der Typ namens Technorocker83 da nur M√ľll gepostet hat, ich w√ľrd ja zu gern wissen wer das war, mu√ü ja jemand sein den ich kenne, aber egal.
Und zwar hab ich mal wieder nen paar Fragen an mcmoe.
Also ich wurde letzte Woche Mittwoch am Knie operiert. Mich w√ľrde jetzt mal interessieren ob du dich auch etwas im Bereich Reha auskennst.
Mir mussten wenn ich das auf dem Bild richtig eingeschätzt habe circa 90% des Knorpels im rechten Knie entfernt werden der war komplett abgesplittert.
Jetzt darf ich min 6 Monate keinen Sport machen. Anfangs konnte ich mein Bein garnicht bewegen das ganze Knie war steif, deshalb "trainiere" ich im Moment mit einer Bewegungsschiene und muss das noch weitere 2 Wochen machen, danach dann Krankengymnastik.
Mich w√ľrde jetzt interessieren in wie weit ich hinterher noch Sport machen kann, was f√ľr Krafttraining ich machen muss um meine Probleme zu minimieren und wie gro√ü diese Probleme wahrscheinlich sein werden.
W√§re f√ľr Hilfe sehr dankbar.

MFG
Kresse


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Fortsetzung der volleyballspezischen Fragen von Kresse
BeitragVerfasst: Mi Apr 03, 2002 1:10 

Registriert: Sa Jan 06, 2001 1:01
Beiträge: 922
hi kresse,

erst einmal gute besserung f√ľr dein knie - wie ist es denn dazu gekommen?

vorweg: reha nach verletzungen ist ein sensibles thema! ich bin kein fachmann und meine aussagen dar√ľber, k√∂nnen genauso richtig wie falsch sein, da ich medizin nicht studiert habe... (vielleicht kommt es ja noch dazu Bild ).
wenn du dir 100%ig sicher sein willst, MUSST du einen sportmediziner und am besten zusätzlich einen biomechaniker konsultieren.

1) da 90% deines knorpels futsch sind, ist davon auszugehen, dass du in naher zukunft dein knie √ľberhaupt nicht mit widerstandstraining belasten darfst. der knorpel dient als d√§mpfer im gelenk; bei nichtvorhanden kann es zu massiven besch√§digungen des gelenkkopfes und/oder der gelenkpfanne im knie kommen ...
du solltest also unbedingt fachmännischen rat einholen bevor du auch nur daran denkst dein knie zu belasten!

2) ich nehme an du fragst dich jetzt, wie du das anstellen sollst, dein knie nicht zu belasten aber trotzdem trainieren...
prinzipiell w√ľrde ich davon abraten √ľbungen mit freien gewichten auszuf√ľhren, da es hier gelegentlich zu ausgleichsbewegungen kommen kann, welche das knie belasten - maschinen√ľbungen im sitzen w√§ren also angebracht.
beibeinige bein√ľbungen wie beinpressen oder kniebeugen kannst du f√ľrs erste ebenfalls vergessen - einseitiges beinstrecken, beinpressen und beinbeugen mit dem linken bein kannst du aber weiterhin ausf√ľhren.

allerdings solltest du mit dem krafttraining etwas runtergehen, da dein körper sich jetzt primär damit beschäftigen sollte, das knorpelgewebe nachzubilden anstatt trainingsreize zu verarbeiten.
trainiere also nur bei geringer intensität um deine muskelmasse weitestgehend zu erhalten.

mehr fällt mir momentan dazu auch nicht ein...


llap & gute besserung - mcmoe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Fortsetzung der volleyballspezischen Fragen von Kresse
BeitragVerfasst: Mi Apr 03, 2002 12:27 

Registriert: Do Sep 13, 2001 0:01
Beiträge: 37
Danke mcmoe

Ich werd ja noch ne zeitlang von meinem Orthop√§den betreut der hat auch die OP vorgenommen hat, der wird mir hoffentlich noch einiges dazu sagen und Krankengymnastik beim Physio bekomm ich auch in 2 Wochen, danach werd ich mal sehen die m√ľssten mir ja beide einiges dazu sagen k√∂nnnen.
Allgemein mit Training kann ich denke ich vielleicht in 3 Wochen wieder anfangen also jetzt Oberk√∂rper muss sehen ab wann ich wieder mit Vollbelastung gehen darf, darf im Moment nur mit Kr√ľcken.
Wie es dazu gekommen ist?
Naja Volleyball gespielt (Endrunde), war die zur√ľckgezogene 6, kam nen langer Ball, bin deshalb 2-3 Schritte zur√ľck, der neben mir dachte er kriegt ihn schneller ist hinter mich, ich habs nich gesehen, hab ihm aufem Fu√ü getreten, er hat sein Bein weggezogen und schon hing meine Kniescheibe rechts aussen, wurde dann im Krankenhaus wieder eingerenkt und das Knie ger√∂ngt, dann hie√ü es eine Woche lang nicht belasten, Schonhaltung und ales ist wieder ok, sch√∂ne Fehldiagnose, bin weils nicht besser wurde am Ende der Woche zum Orthop√§den dann gings ab in die R√∂hre und schlie√ülich Athroskopie und dann kam der Schock. 6 Monate nix sportliches mit den Beinen ginge ja noch wenn ich danach wieder alles machen kann, aber das ist ja wohl auch eher unwahrscheinlich.
Will halt besonders viele Meinungen einholen weil ich schon unterschiedliches geh√∂rt habe, der Orthop√§de hat nur angedeutet das ich wohl leichte Sporteinschr√§nkungen haben werde aber halt nix bewegendes, die Physiotherapeutin im Krankenhaus hat mir hingegen gesagt, da√ü sie ich nie mehr Sportarten wie Volleyball oder Skifahren aus√ľben kann oder zumindestens nicht sollte.
Naja danke auf alle F√§lle wieder f√ľr deine Hilfe.
Meld mich mal wieder wenn ich näheres weiss oder mal wieder ne Frage habe.

MFG
Kresse


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Fortsetzung der volleyballspezischen Fragen von Kresse
BeitragVerfasst: Di Apr 09, 2002 1:29 

Registriert: Do Mär 21, 2002 1:01
Beiträge: 6
Hi zusammen,

ich hab mich nochmal in ein paar anderen Foren rumgetrieben und da haben sich wieder einige Fragen aufgetan.

Auszug aus einem Forum:
>2) Kardio macht man am besten gleich nach >dem Gewichtstraining!
>Falsch, denn nach ca. 40min. >Gewichtstraining nimmt das >Verhältnis an >katabolen zu anabolen Hormonen zu. Warum >sollte >man die Bewegung in die katabole >Richtung nun weiter >fortsetzen, in dem man >nach dem Hanteltraining auch noch >beispielsweise Joggen geht.

Kann mir das mal jemand so uebersetzen, dass ich das auch verstehe, was hier gemeint ist und welche Effekte dadurch entstehen?

>5) Während intensivem Ausdauertraining >verbrennt man lediglich >Muskelmasse!
>Nicht nur w√§hrend intensivem >Ausdauertraining, sondern >besonders >w√§hrend langem Ausdauertraining, bei dem >vermehrt >Cortisol (ein kataboles Hormon) >ausgesch√ľttet wird.

Wie kann man denn Muskelmasse verbrennen, mir wuerde das ja noch einleuchten wenn man nicht genuegend isst, dass dann die Muskeln auch reduziert werden, aber einfach so?

>2.Fettverbrennung nach dem training ist >sehr g√ľnstig da die Glycogenreserven >bereits verbraucht sind-ebenso Kohlyhydrate
>D.h. die Energie wird aus Deinen >Fettreserven gewonnen.
>"Normale" Jogger m√ľssen erst die >erstgenannten Depots verbrauchen bevor sie >zum Fett kommen-bei uns hat dieses schon >das Training erledigt.

Dies leuchtet mir als Laien nun wiederum mehr ein, vielleicht moechte ich das auch lieber glauben *g* weil ich selber so aehnlich trainiere.
Aber was soll ich denn nun glauben? Ist es evtl. auch vom Typ abhaengig, wie man trainieren sollte (bzgl. des Cardio) und wenn ja kann man da einige grundsaetzlichen Aussagen zu machen?

Vielen Dank im Voraus

Theo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Fortsetzung der volleyballspezischen Fragen von Kresse
BeitragVerfasst: Di Apr 09, 2002 3:41 

Registriert: Sa Jan 06, 2001 1:01
Beiträge: 922
hi,

hehe - finde ich super, dass sich mal jemand selbständig gedanken macht ... solche fragen beantwortet man umso lieber Bild


--1-- es stimmt, dass nach dem hanteltraining vermehrt katabole hormone ausgesch√ľttet werden (vor allem ca. nach den ersten 40 minuten) - dies ist ein sicherheitsmechanismus des k√∂rpers, der bewirken soll, dass bei intensiven anstrengungen immer genug "schnellenergie" vorhanden ist. mit kurzen trainingseinheiten kann man dem gezielt entgegenwirken, weshalb HIT so interressant ist.

aber nun zur eigentlichen frage:
ja, es stimmt, dass bei direkt angeschlossenem ausdauertraining sehr viel muskelmasse verheizt wird. ist ja auch logisch, schließlich merkt der körper, dass eine längere belastung auf ihn zukommt - ergo muss er energiedepots anzapfen, damit genug blutzucker vorhanden ist und man nicht aus den latschen kippt.


--2-- somit wären wir auch direkt bei deiner 2. frage...

kurzer ausflug in den menschlichen stoffwechsel:
es werden grundsätzlich drei verschiedene stoffe benutzt um energie zu liefern.
1. kohlenhydrate - befinden sich in den glykogenspeichern und in der lebern (in form von glykogen - ein langkettiges KH).
da die KH-speicher sehr einfach anzuzapfen sind und deshalb am schnellsten energie liefern können, werden diese bei einer belastung auch als erstes geleert.

2. eiweisse bzw. aminos√§uren - gespeichert in deinen muskeln. wenn bei einer mittellangen belastung keine KH vorhanden sind, entschlie√üt sich der k√∂rper die muskeln als energielieferanten zu benutzen, da sie einfacher anzuzapfen sind als fette. ergo wird das muskelgewebe in aminos√§uren r√ľcksynthetisiert und diese im vorgang der gluconeogenese zu KHs verarbeitet - ergebnis: der k√∂rper hat energie.

3. fette - ist gut sichtbar, wo diese gespeichert sind Bild. wenn im k√∂rper die meldung eintrifft, dass die belastung etwas l√§nger dauern wird, entschlie√üt sich dieser die geliebten fettdepots auszunehmen. allerdings tut er das sehr ungern, da er immerhin 2,7kcal pro 1g fettmasse f√ľr das l√∂sen der fette von den depots aufbringen muss. deshalb werden die fettdepots auch wirklich nur dann exzessiv genutzt, wenn du dem k√∂rper ein deutliches signal einer l√§ngeren belastung gibst - wie z.b. 30 min. krafttraining oder 30 min. laufen...


mit diesen informationen kannst du nun probieren, deine eigentlichen fragen selbst zu beantworten - und du wirst merken, keiner dieser forums-ausschnitte ist falsch.


llap mcmoe

[Dieser Beitrag wurde von mcmoe am 09.04.2002 editiert.]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Fortsetzung der volleyballspezischen Fragen von Kresse
BeitragVerfasst: Mo Apr 29, 2002 1:55 

Registriert: Do Mär 21, 2002 1:01
Beiträge: 6
Hi,

nochmal vielen Dank an mcmoe fuer die Beantwortung der Fragen bzw. der Anleitung zum selbststaendigen beantworten :-)

Dann wollte ich mal fragen ob in diesem Forum, schon mal jemand mit Plyometrie gearbeitet hat und/oder Erfahrungen damit hat. Wie mit fast allen Trainingsarten gibt es Leute die sagen Hue und Leute die sagen Hott insofern bin ich da eher an persoenlichen Erfahrungen interessiert, insbesondere was Sprung- und Schlagkraft im Bereich Volleyball angeht.
Ausserdem wuerde mich interessieren ob und welche Vorraussetzungen man dafuer mitrbingen muss was den persoenlichen (Kraft) Leistungsstand angeht, ich habe da einen amerikanischen Artikel unter www.drsquat.com/articles/articles2.htm gefunden (ich hoffe die Adresse stimmt noch) in dem es heisst um mit plyometrischen Sprungkraftuebungen anfangen zu koennen, muesste man in der Lage sein wenigstens das 1,5 fache seines Koerpergewichts zu squatten. Das nur so als eine der wenigen Infos die ich dazu gefunden habe.

Ich hoffe dieser Beitrag bzw. die Fragen sind nicht allzu Forumsfremd.

Vielen Dank wieder mal im Voraus

Theo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Fortsetzung der volleyballspezischen Fragen von Kresse
BeitragVerfasst: Mo Apr 29, 2002 21:47 

Registriert: Sa Jan 06, 2001 1:01
Beiträge: 922
hi,
https://www.praemotion.de/coach%20the%20coaches/weiterbildung%20fuer%20trainer/fortbildung%20fuer%20basketball/sprungkraft.htm
https://www.bbcoach.de/hausarbeit_plyometrie.htm

vielleicht kannst du damit was anfangen.

ich pers√∂nlich finde plyometrisches training nicht schlecht, aber nur bei sehr vorsichtiger ausf√ľhrung, da die gelenke darunter sehr leiden k√∂nnen.
dass ein muskel aus dem gedehnten zustand schneller und kraftvoller zuschnappen kann als "normal", halte ich f√ľr sehr plausibel - deshalb lohnt es sich bestimmt einige plyometrische einheiten zu absolvieren wenn man mehr sprung-/explosivkraft m√∂chte.


llap mcmoe


PS: diese hardcore-√ľbungen wie medizinb√§lle fangen und extreme tiefenspr√ľnge halte ich aber eher f√ľr selbstverst√ľmmelung der gelenke Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Fortsetzung der volleyballspezischen Fragen von Kresse
BeitragVerfasst: Mi Mai 01, 2002 10:31 

Registriert: So Apr 30, 2000 0:01
Beiträge: 76
Wohnort: österreich,8770 st.michael
möchte etwas eigenwerbung machen,wir verkaufen ein gerät zur steigerung der sprungkraft ,heißt maxi speed schaut doch mal im shop unter spezials https://www.exceed-sports.co.at/html/produkte.html


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Fortsetzung der volleyballspezischen Fragen von Kresse
BeitragVerfasst: Mi Mai 01, 2002 22:12 

Registriert: Sa Jan 06, 2001 1:01
Beiträge: 922
bin ich doof? ich finde das ding nicht Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Fortsetzung der volleyballspezischen Fragen von Kresse
BeitragVerfasst: Do Mai 02, 2002 5:30 

Registriert: Do Mär 21, 2002 1:01
Beiträge: 6
Ich habe da auch nichts gefunden, sollte es sich dabei wieder um diese "tollen" Strengthschuhe handeln, so kann ich zwar nicht aus persoenlicher, aber aufgrund von Erfahrungen aus meinem Beaknntenkreis nur davon abraten.

LG

Theo

[Dieser Beitrag wurde von Theo am 02.05.2002 editiert.]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Fortsetzung der volleyballspezischen Fragen von Kresse
BeitragVerfasst: Do Mai 02, 2002 5:35 

Registriert: Do Mär 21, 2002 1:01
Beiträge: 6
Habs doch gefunden, aber noch nie gesehen das Teil.
Werbung ist ja ganz gut und ganz schoen, aber kannst Du (exceed) mir denn mal erklaeren wie das Teil funktioniert und in welcher Zeit, bei welchem Trainingsumfang man was fuer Resultate damit erreicht?

LG

Theo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Fortsetzung der volleyballspezischen Fragen von Kresse
BeitragVerfasst: Do Mai 02, 2002 19:12 

Registriert: So Apr 30, 2000 0:01
Beiträge: 76
Wohnort: österreich,8770 st.michael
im prinzip ist es wie eine hose wobei die gewichter (bis ",5 Kg pro bein) in einschubtaschen auf den oberschenkel sitzen.das gewicht ist zu je 500 gr variabel.der vorteil liegt darin das ich meine wirbels√§ule absolut entlastet habe.sinn macht das ger√§t nur f√ľr schnellkrafttraining.wir verkaufen das ding immer wieder an eishockeyspieler ,sprinter hochspringer,wetispr,leichtathleten,etc,..
der große vorteil liegt darinn das ich in keinsterweise in der bewegungsfreiheit eingeschränkt bin.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 14 Beitr√§ge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: