Aktuelle Zeit: So Sep 23, 2018 7:17
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 15 Beitr√§ge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Frage an Armin zu DHEA
BeitragVerfasst: Fr Apr 09, 2010 9:27 

Registriert: Sa Nov 07, 2009 15:06
Beiträge: 95
Hi Armin,

kannst du was zum Nutzen-Risiko-Profil von DHEA bei Senioren sagen?
Mein Onkel hat etwas wenig DHEA wie bei einem Bluttest festgestellt wurde (genauen Wert hab ich gerade nicht parat). Sein Arzt ist ziemlich offen f√ľr viele Sachen und wesentlich experimenteller als die meisten √Ąrzte. Er meinte er soll mal 3 Monate DHEA nehmen. Genaue Dosis wei√ü ich nicht, m√ľsste ich eventuell erfragen.
Ich frage mich einfach was kann man damit positiv bewirken oder am Ende noch an Schaden anrichten?
Er nimmt schon sehr viele Medikamente gegen Bluthochdruck und Blutverfl√ľssigung. Kann man da
√ľberhaupt ausschlie√üen ob sich das alles miteinander vertr√§gt?
Ebenso hat er eine vergr√∂√üerte Prostata und ist adip√∂s. Ich wei√ü nicht ob DHEA da nicht nach hinten losgehen kann und der K√∂rper das DHEA einfach in √Ėstrogen umwandelt. Damit w√§re ja niemandem geholfen. Da ich meinen Onkel zu besagtem Arzt geschleppt habe f√ľhle ich mich nat√ľrlich auch verantwortlich und will nicht, dass er am Ende Schaden nimmt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an Armin zu DHEA
BeitragVerfasst: Fr Apr 09, 2010 9:35 

Registriert: Do Apr 24, 2008 21:54
Beiträge: 557
Wohnort: Wien
viewtopic.php?f=1&t=10134


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an Armin zu DHEA
BeitragVerfasst: Fr Apr 09, 2010 9:54 

Registriert: Sa Nov 07, 2009 15:06
Beiträge: 95
Danke f√ľr den Link. Das h√∂rt sich schonmal gut an aber dennoch w√§rs mir lieber wenn ich von
Armin nochmal h√∂ren w√ľrde, was er von diesem besonderen Fall h√§lt, wenn jemand Medikamente nimmt. Obwohl man wird wohl nicht viel Senioren finden die nichts gg. Blutdruck und Blutfette nehmen.
Meine Sorge ist auch, dass das DHEA was ja immer in etwas umgewandelt wird soweit ich wei√ü einfach in √Ėstrogen umgewandelt wird. Oder angenommen es w√ľrde in Testosteron umgewandelt dann wei√ü ich auch nicht ob das nicht auch Probleme machen k√∂nnte mit der Prostata.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an Armin zu DHEA
BeitragVerfasst: Fr Apr 09, 2010 10:03 

Registriert: Do Apr 24, 2008 21:54
Beiträge: 557
Wohnort: Wien
bevor dein onkel sich sorgen um DHEA macht.... sollte er sich sorgen um sein Ernährungs und sportprogramm machen :roll:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an Armin zu DHEA
BeitragVerfasst: Fr Apr 09, 2010 10:08 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo Sebastian,

du kannst doch nicht erwarten, dass ich jemandem zu DHEA oder sonst einem Produkt rate, das in der EU als Arzneimittel eingestuft ist.
So was muss schon der Arzt machen.
Ich kann nur sagen, dass ich viele Leute √ľber 45 Jahre kenne, die mit DHEA zufrieden und gl√ľcklich sind und ich wei√ü, dass die das l√§nger als 3 Monate (die meisten dauerhaft nehmen). Ich gehe mal davon aus, dass das mit den √Ąrzten der Leute abgesprochen ist und dass das DHEA legal aus der Apotheke stammt.
Bez√ľglich sch√§dlicher Nebenwirkungen ist mir pers√∂nlich nichts bekannt, aber , da ich kein Arzt bin, hat das nichts zu sagen. Im √úbrigen wird ein vern√ľnftiger Mensch jedes Medikament in Absprache und unter Kontrolle eines Arztes nehmen und der achtet √ľblicher Weise sowohl auf Wirkung als auch auf Nebenwirkung und von daher sollte das alles in Ordnung sein.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an Armin zu DHEA
BeitragVerfasst: Fr Apr 09, 2010 11:48 

Registriert: Sa Nov 07, 2009 15:06
Beiträge: 95
Hallo Armin,

nat√ľrlich kannst du keine Empfehlungen aussprechen das ist klar. Ich wollte eher generell fragen ob
du eventuell weißt, ob DHEA mit anderen Medis zusammen genommen werden kann.
Der Arzt hat zwar die Liste gesehen mit dem was er nimmt aber kein Arzt hat das alles im Kopf und kennt s√§mtliche Wechselwirkungen, falls die √ľberhaupt bekannt sind. Ich hab schonmal von einem Arzt ein Antibiotikum bekommen und war zeitgleich auf Medis gegen Reflux und ich hab den Arzt nochmal gezielt angerufen ob das zusammenpasst und er sagte ja und im Beipack stand es passt nicht zusammen! Das nur als Beispiel. √Ąrzte sind ja keine Computer.

Aber eine andere Frage: Wei√üt du was mit DHEA im K√∂rper passiert? Wird das nicht immer entweder in √Ė oder Test umgewandelt und falls ja, dann w√§re doch die Chance bei einem adip. Patienten gro√ü, dass er dadurch nur sein √Ė aufstockt. Also was soll das DHEA dann bringen dann k√∂nnte man das doch gleich lassen oder?

Und wie oder woran merkt man denn beim DHEA ob es "wirkt"? Ist man dann super drauf oder was passiert dann?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an Armin zu DHEA
BeitragVerfasst: Fr Apr 09, 2010 11:50 

Registriert: Sa Nov 07, 2009 15:06
Beiträge: 95
suxx hat geschrieben:
bevor dein onkel sich sorgen um DHEA macht.... sollte er sich sorgen um sein Ernährungs und sportprogramm machen :roll:


Das sag ich ihm auch aber die Motivation ist ein Problem.Au√üerdem hat er Divertikulose und kann daher kaum noch Sachen essen die gesund sind. Der ganze Billigfra√ü mit viel Zucker (Kuchen und Geb√§ck) drin geht nat√ľrlich, weil da keine Teilchen drin sind, die im Darm Probleme machen k√∂nnen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an Armin zu DHEA
BeitragVerfasst: Fr Apr 09, 2010 12:12 

Registriert: So Jul 20, 2008 19:40
Beiträge: 77
Sebastian Reinert hat geschrieben:
Au√üerdem hat er Divertikulose und kann daher kaum noch Sachen essen die gesund sind. Der ganze Billigfra√ü mit viel Zucker (Kuchen und Geb√§ck) drin geht nat√ľrlich, weil da keine Teilchen drin sind, die im Darm Probleme machen k√∂nnen.


DAS ist ganz ganz großer Schwachsinn!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an Armin zu DHEA
BeitragVerfasst: Fr Apr 09, 2010 12:24 

Registriert: Fr Sep 07, 2007 8:19
Beiträge: 1784
Eher eine Art "Schutzbehauptung" f√ľr ungesunde Ern√§hrung?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an Armin zu DHEA
BeitragVerfasst: Fr Apr 09, 2010 15:03 

Registriert: Sa Nov 07, 2009 15:06
Beiträge: 95
Es stimmt leider schon, dass man mit Divertikulose viele gesunde Lebensmittel nicht mehr essen darf.
K√∂rnerbrot zum Beispiel oder Obst und Gem√ľse welches kleine Kerne enth√§lt. Auch die Haut von Tomaten kann Probleme machen. Man ist da schon eingeschr√§nkt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an Armin zu DHEA
BeitragVerfasst: Fr Apr 09, 2010 16:12 

Registriert: So Jul 20, 2008 19:40
Beiträge: 77
Sebastian Reinert hat geschrieben:
Es stimmt leider schon, dass man mit Divertikulose viele gesunde Lebensmittel nicht mehr essen darf.
K√∂rnerbrot zum Beispiel oder Obst und Gem√ľse welches kleine Kerne enth√§lt. Auch die Haut von Tomaten kann Probleme machen. Man ist da schon eingeschr√§nkt.


Ballaststoffe werden sogar empfohlen. Gesunde Ernährung besteht nicht nur aus Steinobst und groben Vollkornbrot.
Kartoffeln sind kein Problem, wie gesagt Ballaststoffe sogar sehr wichtig und feines Vollkornbrot ebenfalls.
Auf jeden Fall gemieden werden sollte: weißes Mehl! Also kein Kuchen... Nur so als Tipp.

Ich denke auch, dass es eher eine "ich-hab-keine-Lust-mich-anzustrengen-Einstellung" ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an Armin zu DHEA
BeitragVerfasst: Fr Apr 09, 2010 18:45 

Registriert: Sa Nov 07, 2009 15:06
Beiträge: 95
Klar Kartofffeln sind erlaubt aber Kartoffeln sind nicht unbedingt was ich mit gesund meine.
Kartoffeln machen auch dick wenn man zuviel davon isst. An Gem√ľse f√§llt viel weg wie Bohnen und
Sachen die blähen. Außerdem isst er sowieso nicht sonderlich viel. Haferflocken meinte er, kann
er auch nicht essen. Stattdessen gibts dann morgens irgendeinen billigen Zuckerschei√ü wo ich Aggressionen von bekomme. Ich w√ľrde ja gerne helfen aber wenn alles was ich vorschlage abgelehnt wird oder angeblich verboten ist kann ich nicht viel tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an Armin zu DHEA
BeitragVerfasst: Fr Apr 09, 2010 20:08 

Registriert: Do Apr 24, 2008 21:54
Beiträge: 557
Wohnort: Wien
unabhängig von deinem onkel...


... sind mir schon so viele leute mit den haarsträubendsten Erklärungen/behauptungen/Theorien gekommen warum sie keinen sport machen oder gesunde sachen essen können

meistens eine mischung aus:

-blablabla
- da bekomm ich magenprobleme
- vom fruchtzucker bekomm ich sodbrennen
-meine gelenke
-der schichtdienst
- keine zeit

etc etc.
das beste √ľberhauto war ja einmal: "mein k√∂rper kann aus zucker vitamine herstellen"
und: "wenn ich sushireis esse nehme ich ab. mein körper verwertet das so schlecht"
:lol: :lol: :lol:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an Armin zu DHEA
BeitragVerfasst: Fr Apr 09, 2010 20:27 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

genau das ist etwas, was ich bei den Leuten hier ein wenig "auszutreiben" versuche und was mir manchmal √ľbel genommen wird.
Wer Erfolg - egal ob im Sport oder Beruf -haben will, der kann sich (Selbst-) Bel√ľgerei nicht leisten.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frage an Armin zu DHEA
BeitragVerfasst: Sa Apr 10, 2010 11:46 

Registriert: Sa Nov 07, 2009 15:06
Beiträge: 95
Ich finde solche Ausreden auch schei√üe aber w√ľrdet ihr deswegen jemand der euch wichtig ist einfach im Stich lassen? Manche machen das und sagen einfach: Soll er doch machen was er will.
Ich kann nicht einfach zusehen, nicht bei Menschen die mir wichtig sind!

Die DHEA Tabletten enthalten 60mg pro St√ľck. Ich glaube er soll 1 pro Tag nehmen. Ist das eine hohe Dosis oder wieviel nehmen denn andere so?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 15 Beitr√§ge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron