Aktuelle Zeit: Di Sep 25, 2018 0:02
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 5 BeitrĂ€ge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Frage bzgl. Createston Transsporttechnologie
BeitragVerfasst: Sa Okt 07, 2006 20:29 

Registriert: Fr Jun 16, 2006 12:19
BeitrÀge: 256
Wohnort: Duisburg
Hallo Leute :)

Ich bin zz ein kleinwenig verunsichert was die Einnahme von CT angeht.
Ich habe diese bisher folgendermaßen gehandhabt:
Direkt nach dem Training CT (norm) dazu 20g Traubenzucker 5g AJ 15g SuperMass und 15g AP.
Dazu nehme ich die Ct Kapseln, 3 Vitamin B Complex 8 Anabolic Stack und 2 Arthro Stack.

Die Dextrose, der AJ und der AS sollen die CT Transportwikrung verstÀrken,
wĂ€hrend SM und AP genĂŒgend NĂ€hrstoffe zur VerfĂŒgung stellen sollen,
da ich 100KG wiege und immer sehr hart trainiere (ich will nicht das die
Co-Substrate verstoffwechselt werden).

Heute gab mir ein Kollege auf der Arbeit folgenden Tipp,
den ich anfangs eigentlich nur mild belÀchelt habe (also den Tipp - nich den Kollegen
:wink: )

http://www.body-styling-products.de/index.html?d__CreaVitargo_2kg502.htm

Nun erscheint mir das was da steht an sich recht logisch....
Aus diesem Grunde setzt die Transspormatrix im CT ja auch retardiert ein oder?
Nun frage ich mich, ob ich mit meinen gut gemeinten 20g Dextrose und 5g AJ nicht diese störe weil dadurch die InsulinausschĂŒttung zu frĂŒh erfolgt.

Meine Frage also : soll ich das lieber lassen und CT einfach so mit den zusÀtzlichen NÀhrsubstarten nehmen?

Ist meine PWN so ĂŒberhaupt in Ordnung oder sollte ich da generell was umstellen?

Danke vorab fĂŒr eure Hilfe!

Mit freundlichen GrĂŒssen :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Okt 08, 2006 11:02 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
BeitrÀge: 8487
Hallo,
falls du dich auf den Creavitargo Text beziehts folgendes:

DER TEXT IST TOTAL FALSCH UND VERARSCHT DIE VERBRAUCHER!!!!

Hier eine seriöse Abhandlung, welche dir jeder gute Lebensmittelchemiker bestÀtigen kann.

Vitargo ist ein Markenname (wie Mars, Snickers usw) und der dazugehörende Rohstoff ist ein MaisstÀrkehydrolysat das nur leicht anhydrolysiert ist und daher ein relativ hohes Molekulargewicht hat.

Im wesentlichen ist das ein Maltodextrin im DE (Dextroseeinheit) 1 bis 2.

Maltodextrine (also StÀrkehydrolysaten) werden in DE gemessen und gehen von DE 1, 2, 5, 10, 14, 18 bis 20.
Wenn der DE Wert des Hydrolysates ĂŒber 20 liegt, heissen die Dinge nicht mehr Maltodextrin, sondern Glucosesirup und bei DE 100 nennt man das Hydroysate dann Dextrose weil es zu 100% Ă€quvalent zu Dextrose ist.

Je höher der DE Wert ist, desto kleiner sind die (Zucker-) MolekĂŒle und umgekehrt je kleiner der DE Wert ist, desto grĂ¶ĂŸer sind die MölkĂŒlen.
Bei Maltodextrin DE 1-2 also etwa dem Vitargo oder anderen solchen Maltodextrinen, handelt es sich also um hochmolekulare kohlenhydrat-Hydrolysate oder wie sie auch oft genannte werden um hochmolekulare Glucosepolymers.

So und nach der BegriffsklĂ€rung nun das was fĂŒr Sportler interessant ist:L

Je niedriger der DE Wert, dh. je hochmolekularer das Produkt ist, desto niedriger ist die OsmolaritÀt.
Das heisst, je mehr von dem Produkt KANNST DU AUF EIN MAL VERZEHREN OHNE DASS ES BLÄHUNGEN GIBT, wobei die BlĂ€hungen daher kommen, dass die ZuckermolekĂŒle Wasser aus dem Blut und den Geweben in den Darm ziehen (das ist die OSMOSE).
Ist ZU VIEL Wasser im Darm, dann gibt das nicht nur BlÀhungen, sondern der gesamte Darminhalt gelangt wiederum schlechter ins Blut.
Deswegen kann man auch sagen, dass man mehr Maltodextrin mit niedrigem DE AUF EINMAL VERZEHREN KANN ohne das zu viel Wasser in den Darm kommt, was man wiederum als isoton oder gar hypoton bezeichnet.

In der PRAXIS KANN MAN ZB 500 - 700 Gramm DE 1 oder D2 Maltodextrin unter istonischen Bedinungen (also ohne zu viel Wasser im Darm) auf EIN MAL nehmen.
Bei einem DE 18-20 Maltodextrin kann man nur noch ca 250 g auf EIN MAL NEHMEN OHNE DASS ZU VIEL Wasser in den Darm kommt bzw. ohne dass die Isotonie gestÀrt wird.

Bei Dextrose kann man nur ca 50 Gramm AUF EIN MAL NEHMEN ohne dass die Isotonie gestört wird.

Die Frage stellt sich jetzt, wann man 500 G Kohlenhydrate auf ein mal braucht:
Braucht man diese Menge nĂ€mlich nicht, sondern nur 250 G AUF EIN MAL, dann hat das DE 1-2 Produkte gegenĂŒber einem DE 18-20 Produkt NICHT DEN GERINGSTEN VORTEIL.

Braucht man nur 50 g schnelle Kohlenhydrate auf EIN MAL, dann kann man gleich billige Dextrose nehmen, weil die bei 50 g genau so istoton ist wie 50 g eines DE 1,2 oder DE 18, 20 Produktes.

Betrachten wir jetzt mal Creavitargo...

Man soll also 80 g Produkt , das macht 66 g schnelle Kohlenhydrate auf ein mal nehmen.
Sicher kann man das mit DE 1 oder DE2 machen, aber man kann es genau so gut mit jedem anderen Maltodextrin (das ja bis zu 250 g auf EIN MAL isoton ist) machen und hat nicht den geringsten Nachteil.
Man kann es sogar mit 40 g Dextrose plus 26 g irgend eines Maltodextrins genaus so gut machen, da auch das istoton ist.
Sinn macht ein DE 1-2 Produkte (frĂŒher hatten wir mal ein solches Produkt in unserem "ENDURANCE" welches wir mangels Umsatz aus dem Sortiment genommen haben); dann, wenn man einen Athleten, etwa bei KOHLENHYDRATLADEN ect. mit mehr als 250 g Kohlenhydraten auf ein mal vollstopfen will.

Dass Vitargo 70% besser als andere Kohlenhydrate von den Muskelzellen resorbiert wird als andere Kohlenhydrate ist eine GLATTE LÜGE bzw. das Dummverkaufen von Kunden indem man nur die halbe Wahrheit sagt.
Wenn ich 700 g DE 1,2 Produkt auf einmal gebe und das mit der Gabe von 700 g DE 18/20 Produkt oder gar mit 700 g Dextrose vergleiche, dann kann man sagen, dass das DE 1/2 Produkt 70% besser resorbiert wird, weil die anderen bei 250 g bzw. Dextrose sogar schon bei 50 g nicht mehr isoton sind.
Gebe ich aber nur 250 g auf einmal, dann wird DE 18 genau so gut wie DE 1 resorbiert UND WANN NIMMT MAN SCHON MEHR ALS 250 Maltodextrin AUF EIN MAL:-- JEDENFALLS NICHT BEIM CREATVITARGO , dh. bezĂŒglich Creatvitargo ist die Aussagen eine IRREFÜHRUNG DER VERBRAUCHER.

Die Aussage:
"Dieses Ungleichgewicht in der Resorbtionsgeschwindigkeit zwischen Creatine und den fĂŒr den Creatintransport wichtigen, insulinstimulierenden Kohlenhydraten, Dextrose und Maltodextrin, kann nun zum allerersten mal durch die Kombination von Cratine und Vitargo vollstĂ€ndig vermieden werden" ist SOGAR NOCH MEHR GELOGEN ALS DIE ERSTE AUSSAGE.

Wer mal ein wenig logisch ĂŒberlegt, mĂŒsste das schon allein aus dem Text mit dem Creavitargo beworben wird, erkennen. Wie soll ein Kohlenhydratprodukt, das angeblich schneller als Dextrose und Maltodextrin den Magen passiert (was, wie oben beschrieben ja nur bei horrenden Mengen richtig ist), denn langsamer ins Blut kommen, damit es mit dem langsameren Creatin zusammen im Blut erscheint?????
Das ist ungefÀhr so, wie wenn ein 100 m Sprinter schneller due 100 m Strecke als ein anderer lÀuft, aber spÀter im Ziel ist :roll:

Biochemisch betrachtet ist das folgendermassen:
Die höchste InsulinausschĂŒttung wird 20-25 Minuten nach dem Verzehr von 90-100 g hochglykĂ€mischer Kohlenhydrate induziert.
Selbst bei 200 oder gar 700 g solcher Kohlenhydrate ist die InsulinausschĂŒttung nicht höher, nicht schneller und auch nicht langsamer.

Da Dextrose bei 50 g nicht mehr isoton ist, nimmt man am besten irgend ein Maltodextrin (egal welches, da alle bis zu 250 g isoton sind und 100 g ja weniger als 250 g sind):
Alternativ kann man auch 30-40 g Dextrose nehmen und den Rest mit irgend einem Maltodextrin bis zu 100 g auffĂŒllen und hat dann genau die gleiche Wirkung.

Anders betrachtet haben 100 g DE 1 oder 2 Produkt genau den selben Effekt auf die InsulinausschĂŒttung wie 100 g DE 18 oder 20 Produkt und auch 35 g Dextrose plus 65 g Maltodextrin DE 18, 20, 1, 2, 5 oder 12 haben genau den gleichen Effekt.... DAS INSULIN PEAKED IMMER NACH ETWAS 25 MINUTEN.

Creatine peaked in der Tat etwas spÀter und zwar ungefÀhr 50 Minuten nach dem Verzehr.
Bei den alten Transportmatrizen die nur aus Creatine und "schnellen" Kohlenhydraten bestanden, war es also sinnvoll, die Kohlenhydrate etwas spÀter zu nehmen um beide Peaks zu syncronisieren.
ABER DAS WÄRE AUCH IMMER NOCH BEI CREAVITARGO SINNVOLL, das was da behauptet wird, stimmt, wie oben gesehen, KEINESFALLS.

Bei Createston sieht das etwas anders aus.
Hier wird die Transportwirkung durch weniger Kohlenhydrate PLUS schnelles Protein plus Insulinmimiker wie Bitter Melon, 4-HIL, Pinitol ect. erreicht. Dabei wird hauptsÀchlich durch das Protein das Insulinpeak nach hinten geschoben, so dass es mit dem Creatinpeak korreliert.

Nun zum Schluss zu deiner Supplementanwendung...ö
Der AJ und die 20 g Dextrose stört CT nicht im mindesten.
Dennoch solltest du mal versuchen, den Traubenzucker, AJ, Super MASS und AP etwa 45 Minuten nach CT zu nehmen.
Das könnte - muss aber nicht - nochmal einen extra Tick geben.
Letztendlich hĂ€ngt das davon ab, wie viele Kohlenhydrate fĂŒr dich nach dem Training optimal sind. Brauchst du viele KH, so dĂŒrfte dein momentanes Vorgehen besser sein, brauchst du nicht so viele KH direkt nach dem Training, dann ist es wahrscheinlich geschickter, erst 45 Minuten spĂ€ter noch mal "nachzulegen".


Armin

PS:
Obwohl ich besser gelassener bleiben sollte (es bringt ja doch nichts) bringen mich solche Texte wie unter dem Link unten abgedruckt, immer noch zur Weissglut.
Wenn mir jemand mit solchen gelogenen Stories was verkaufen wollte, ich glaub ich wĂŒrd ihn erschlagen.
Entweder die Schreiberlinge sind dumm wie ein Backstein und verstehen nicht was Sie irgendwo aufschnappen und als Grundlage fĂŒr wilde Stories benutzen, oder Sie lĂŒgen die Kunden frech an.
Der schwedische Hersteller von Vitargo hat 2 oder 3 Studien machen lassen, aber darin steht nichts von dem was da bei Creavitargo behauptet wird. Die Studien sind völlig falsch verstanden oder absichtlich falsch ausgelegt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Okt 08, 2006 12:33 

Registriert: Mo Okt 25, 2004 22:47
BeitrÀge: 658
Danke Armin, super Text und immer wieder unglaublich wie detalliert doch dein Wissen ist. Schön das wir daran teilhaben können.

Eine kleine Performance Frage hÀtte ich noch:

Du schreibst,

Zitat:
Dabei wird hauptsÀchlich durch das Protein das Insulinpeak nach hinten geschoben, so dass es mit dem Creatinpeak korreliert.


Kann man das ohne weiteres auch auf eine Dextrose, Whey, Creatine Mischung adaptieren?(in etwa die selben Mengen wie beim CT)
Daher verzögert hier bei der eigenen Mischung das Protein den Insulinpeak auch Richtung Creatin oder sollte man da manuell gegensteuern durch Einnahme der KH zu einem spÀteren Zeitpunkt?
Bis jetzt habe ich es so gehandhabt alle Komponenten aufeinmal zu nehmen.

MfG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Okt 08, 2006 14:34 

Registriert: Fr Jun 16, 2006 12:19
BeitrÀge: 256
Wohnort: Duisburg
Hey danke fĂŒr die Super Antwort Armin!

Ich geh halt davon aus das ich nach dem Training recht viele KH brauche, da ich sehr hart und manchmal bis zu 3 Stunden lang trainiere. Ich denke ich werd mal versuchen 15g SM zum CT zu nehmen und dann das AP spÀter zu trinken.

Achja und ich wollte hier in keinster weise Creavitargo als Alternative zu CT darstellen oder den angehĂ€ngten Text als richtig darstellen - ich habs mir wie gesagt auch mit einem lĂ€cheln auf den lippen angesehn, kam dabei aber in Zweifel ob ich die Empfindlich abgestimmte CT Transsporttechnik nicht durch meine eigentlich gut gemeinten zusĂ€tze zunichte mache. Der Text war also gar nicht das eigentlich Thema sondern nurn Denkanstoß.....

Naja egal trotzdem wieder was gelernt - Danke!! :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Okt 08, 2006 15:10 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
BeitrÀge: 8487
hallo,
bei ca 50 g Whey oder Anabolic Protein plus 50 g Dextrose plus Creatine trifft man ziemlich das Optimum, dh. die Insulinhöhe wird wie bei ca. 100 g Dextrose oder 100 g Maltodextrin und das Peak wird so nach hinten geschoben, dass man Creatine gleich reinmischen kann.
Geht man mit der Menge runter, dann wird das Peak nicht optimal hoch.

CT ist ja etwas anders aufgebaut, hier ist im VerhÀltniss noch weniger Kohlenhydratanteil und insgesamt sind Protein und KH beide weniger als je 50 g.
Das hohe Insulinpeak erreiche ich durch die Pflanzenextrakt wobei Pintiol sogar noch einen leichten Überhang ĂŒber Creatine hat, dh. Creatine liegt mit Sicherheit im Transportbereich.
ZusĂ€tzlich erhöhen die Pflanzenextrakte auch das Insulinpeak ĂŒber die Norm die 100 g KH bzw. 50 g KH plus 50 g Protein hat um etwa 30 %:

Das könnte man durch 4-HIL und Bitter Melon Extrakt zwar auch bei 100 g KH bzw. der 50 / 50 Mischung erreichen, aber die Sache wĂŒrde zumindest bei der 50/5O Mischung teurer als die Kosten bei Createston sind.

CT ist in so weit auch preislich interessant, weil ich eben teures Protein und auch Maltodextrin (das zwar nich so teuer ist) reduzieren kann und trotzdem den hohen Insulinschub bekomme.
Mehr als 35 g Protein brauche ich im CT auch nicht, da es ja nicht zur Insulinerhöhung gebraucht wird, sondern vor allem die Aminos zu Zellaufbau liefern soll und da reichen 35 g vollkommen, denn es sind ja auch noch stickstoffsparende Kohlenhydrate im Produkt.

Immerhin habe ich ja auch lange genug gebraucht um CT so zu optimieren, dass es das beste Preis-LeistungsverhÀltiniss erbringt.

Das Creavitargo eine Alternative zu CT sein soll, habe ich auch nie angenommen. Mich Ă€rgern nur die Texte mit denen die Kunden belogen werden und vom normalen Kunden kann man nicht erwarten, dass er das durchschaut. Das Allerschlimmste ist dann nicht mal dass der Kunde gutes Geld fĂŒr ein mittelmĂ€ssiges Produkt hinlegt, sondern dass er nicht mal das aus dem Produkt herausholt, was zB. herauszuholen wĂ€re, wenn er Vitargo etwas spĂ€ter nehmen wĂŒrde ... aber es braucht wie vorher beschreiben gar kein Vitargo zu sein, einfaches Glucofast (ist ein DE 18 Produkt) tut es bis zu 250 g auf einmal genau so gut.
IRGENDWIE VERSTEHEN MANCHE VERTREIBER NICHT DASS MAN DEM KUNDEN ZWAR GUTES GELD VERLANGEN KANN ABER DANN MUSS MAN AUCH DAFÜR SORGEN, DASS ER FÜR SEIN GELD OPTIMALE ERGEBNISSE ERZIELT, ansonsten darf man sich nicht wundern, wenn man dem Mann nur ein oder zwei mal was verkaufen kann und er dann die Nase voll hat und sein Geld lieber fĂŒr was anderes ausgibt.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 5 BeitrĂ€ge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 GĂ€ste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht Àndern.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: