Aktuelle Zeit: Mo Sep 24, 2018 4:58
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 2 Beitr√§ge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Frage zu Fenugreek-Qualit√§t von IronMaxx
BeitragVerfasst: Mo Sep 17, 2007 9:29 
Hi Armin,

ein paar Athleten, die ich betreue haben angefragt wegen der Fenugreek-Qualität von IronMaxx. Angeblich haben sie gar nix hinsichtlich testosteronmodulation gemerkt... Kann es sein, dass da so ein großer Qualitätsunterschied zu unserem Fenuplast besteht? Woran kann es da mangeln hinsichtlich des Rohstoffs?

Gruß
Karsten


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Sep 17, 2007 10:18 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,
IMMER ZUTATEN LESEN und wenn man das getan hat und trotzdem so ein Produkt kauft, dann kann ich nur sagen ".... , denn sie wissen nicht was sie tun".

Es handelt sich nicht um FENUGREEK-EXTRAKT (wie bei unseren Produkten) sondern, wie in der Zutatenliste des Produktes sauber aufgef√ľhrt um "Bockshornkleesamenpulver", dh. es ist nichts anderes als gemahlener Bockshorkleesamen (Preis ca 1 Euro pro kg) in den Kapseln.
F√ľr empfohlene 16,90 Euro bekommt der Kunde dann im Wesentlichen 130 Kapseln mit jed 800 mg , dh. 104 g Bockshornkleesamen von dem er dann pro Tag 4 Kapseln sprich 3,2 g nehmen soll.

Bei etwa 1 Euro pro KG Rohstoffkosten, macht der Wirkstoffinhalt der Dose dann knapp 11 Cent und dann kann nat√ľrlich beim Preis von 16,90
sowohl der Hersteller als auch der Wiederverk√§uifer k√∂niglich verdienen, aber der Kunde wird bei den 3,2 g Samen pro Tag sicherlich kaum was sp√ľren.

Der von uns eingesetzte Fenugreek-Extrakt kann man Qualitativ etwa so mit einfachem Samen vergleichen.....

Unser Fenuplast hat pro Tagesdosis von 3 Kapseln 600 mg Steroidalsponine. Bockshornklee hat knapp 5 % Saponine dh. man m√ľsste daf√ľr mindestens (eher mehr, weil im Darm nicht alle Wirkstoffe aus dem Pulver extrahiert werden) 12 g Samenpulver, sprich 15 der von dir angesprochenen Kapseln essen.

Hallo und hier noch eine sch√∂n gemachte Studie (allerdings wird dort nicht √ľber Testosteron, sondern nur √ľber Blutzucker und Cholesterol gesprochen.... und wer dann noch bei dem in der Studie aufgef√ľhrten Hersteller Sabinsa nach Preisen f√ľr Fenugreek Extrakt mit mindestens 50% Saponine fr√§gt, der wird Preise von deutlich √ľber 90 Euro pro kg (und nicht 1 oder 2 Euro pro kg f√ľr Samen) h√∂ren.

So jetzt kannst du selbst noch ein wenige herumrechnen, 120 Kapseln unseres Fenuplast kosten 14,90 und von dem Zeug sollen 130 Kapseln 16,90 kosten....


Armin

PS:
√úbrigens gibt es solche Produkte nicht nur bei Fenugreek... bei Avena Sativa Extrakt werden von vielen einfach billige Haferflocken eigesetzt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 2 Beitr√§ge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: