Aktuelle Zeit: Di Okt 16, 2018 12:11
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 2 von 3   [ 38 BeitrĂ€ge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  NĂ€chste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Createston - warum NICHT fĂŒr Diabetiker???
BeitragVerfasst: Di Sep 30, 2008 12:28 

Registriert: Mi Sep 24, 2008 15:44
BeitrÀge: 21
Wohnort: Wien
In diesem Punkt sind wir uns ganz sicher zu 100% einig :) !!!
Sooooo billig ist Createston (und ich brauch' wahrscheinlich die Prof. - Version) auch nicht - aber das ist mir das Geld 1000x wert!

Training for ever - und bei mir in Summe schon etwas ĂŒber 10 Jahre ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston - warum NICHT fĂŒr Diabetiker???
BeitragVerfasst: Di Sep 30, 2008 13:22 

Registriert: Mi Okt 03, 2007 14:48
BeitrÀge: 178
das Createston habe ich noch nicht ausprobieren können, da ich erstmal meine anderen Supps aufbrauchen muss... werde aber wohl das Createston Massiv nehmen mĂŒssen, da ich schlecht zunehme... wenn das Geld es zulĂ€sst werde ich mir mal die BCAA's, EAA's, Createston Massiv und das Whey Fusion bestellen, aber das wird wohl noch nen bisl dauern....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston - warum NICHT fĂŒr Diabetiker???
BeitragVerfasst: Di Sep 30, 2008 22:02 

Registriert: Mi Sep 24, 2008 15:44
BeitrÀge: 21
Wohnort: Wien
rism hat geschrieben:
das Createston habe ich noch nicht ausprobieren können, da ich erstmal meine anderen Supps aufbrauchen muss... werde aber wohl das Createston Massiv nehmen mĂŒssen, da ich schlecht zunehme... wenn das Geld es zulĂ€sst werde ich mir mal die BCAA's, EAA's, Createston Massiv und das Whey Fusion bestellen, aber das wird wohl noch nen bisl dauern....


SORRY - was hat das mit Diabetes zu tun?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston - warum NICHT fĂŒr Diabetiker???
BeitragVerfasst: Di Sep 30, 2008 22:40 

Registriert: Do Jul 10, 2008 12:02
BeitrÀge: 482
Wohnort: Grafenwöhr
unterzuckerung liegt natĂŒrlich zum teil am training selbst
aber die schnellen kh tragen auch dazu bei, sie fĂŒhren zu einer maximalen insulinstimulation

so substanzen wie pinitol haben keine wirkung auf den insulinspiegel. sie haben aber die vorteile von insulin, sprich daß sie nĂ€hrstoffe optimal in die muskelzellen pressen, aber auch ohne kh


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston - warum NICHT fĂŒr Diabetiker???
BeitragVerfasst: Mi Okt 01, 2008 11:31 

Registriert: Mi Sep 24, 2008 15:44
BeitrÀge: 21
Wohnort: Wien
Hallo Manuel,

ich meinte nicht Pinitol, sondern tatsÀchlich das Bittermelonen(oder auch Balsambirne genannt, siehe "https://de.wikipedia.org/wiki/Balsambirne")-Extrakt, das speziell bei Typ-2 Diabetikern eingesetzt wird. Und dort wirkt es tatsÀchlich (bei mir nachweisbar!).


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston - warum NICHT fĂŒr Diabetiker???
BeitragVerfasst: Mi Okt 01, 2008 13:23 

Registriert: Do Jul 10, 2008 12:02
BeitrÀge: 482
Wohnort: Grafenwöhr
das ist gut möglich, wie gesagt ist sicherlich die kombination aus training, bittermelonextakt aber auch die schnellen kh die dann oft zur unterzuckerung fĂŒhren


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston - warum NICHT fĂŒr Diabetiker???
BeitragVerfasst: Do Okt 02, 2008 12:53 

Registriert: Mi Sep 24, 2008 15:44
BeitrÀge: 21
Wohnort: Wien
NatĂŒrlich!

Diese Kombination fĂŒhrt natĂŒrlich auch bei gesunden Menschen ganz schön zur Unterzuckerung! Die schnellen KH helfen zwar kurzfristig, aber die BZ-senkenden Komponenten (Training, Bittermelone, usw.) halten wesentlich lĂ€nger an als die Wirkung der schnellen KH. Darum sind bei Sportlern nach dem Training auch komplexe KH wie Haferflocken, Reis - hier bevorzuge ich dunklen -, z.T. auch Vollkorn, wichtig.
Manchen Menschen macht dies nichts aus, sie zeigen auch bei sehr niedrigem BZ kaum Wirkungen, wie ich feststellen konnte, aber einige Sportler reagieren sehr stark auf die Unterzuckerung nach dem Training. Wie immer - individuelle Reaktionen, die man bei sich selbst feststellen - und eventuell beheben - muss.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston - warum NICHT fĂŒr Diabetiker???
BeitragVerfasst: Mi Okt 22, 2008 20:14 

Registriert: Mi Sep 24, 2008 15:44
BeitrÀge: 21
Wohnort: Wien
Falls es fĂŒr jemanden wichtig ist:
ich verwende Createston Prof. jetzt seit ca. einer Woche, und das Ergebnis ist fĂŒr mich sehr ĂŒberraschend!
Obwohl ich bisher CRE-AKG verwendet habe (4 Kapseln an trainingsfreien Tagen, 4 Kapseln vor und 4 Kapseln nach dem Training), habe ich in dieser Woche (bei gleicher ErnĂ€hrung) ca. ein Kilo zugenommen - wie auf der Packung angegeben. Ich ging allerdings davon aus, dass dies hauptsĂ€chlich fĂŒr Leute gilt, die bisher kein Creatin genommen haben.

Der wichtige Punkt fĂŒr Diabetiker (hier kann ich nur fĂŒr Typ 2 sprechen):
Mein durchschnittlicher Blutzucker sank in dieser Zeit um ca. 15-20 mg/dl tÀglich! D.h., mein durchschnittlicher BZ-Wert liegt statt zwischen 100 und 105 nur mehr zwischen 80 und 85! Dies ist jetzt ein optimaler Wert!
Ich habe in dieser Woche weder meine ErnÀhrung noch mein Training noch sonstige LebensumstÀnde verÀndert.

@Armin: Ich weiß schon, dass dieses Ergebnis schwer zu kommunizieren ist - und fĂŒr Typ 1 Diabetiker möglicherweise nicht sehr positiv, wenn man nicht aufpasst (mögliche Unterzuckerung); aber fĂŒr einen Typ 2 Diabetiker IST DAS ERGEBNIS EIN HIT!!!
Da ich kaum unterzuckert sein kann ist das Produkt fĂŒr mich wirklich optimal. (Dies ist KEINE bezahlte Anzeige - nur Erfahrungswert!)

Nicht ĂŒberall, wo "FĂŒr Diabetiker nicht geeignet" drauf steht, stimmt dies auch - der Unterschied zwischen Typ 1 und 2 ist zu groß!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston - warum NICHT fĂŒr Diabetiker???
BeitragVerfasst: Do Okt 23, 2008 8:11 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
BeitrÀge: 8487
Hallo,

die "nicht fĂŒr Diabetiker ..." Aufschrift ist gesetzlich vorgeschrieben, das CT ja ein diĂ€tetisches Lebensmittel ist.
Leider "kennt" das Lebensmittelrecht keine unterschiedlichen Diabetiker :wink: , daher können wir nichts an der vorgeschriebenen
Aufschrift Àndern.

CT ist so zusammengesetzt, dass möglichst massiv die sich im Blut befindlichen Kohlenhydrate, AminosÀuren, das Creatine ect. in
die (Muskel-) Zellen transportiert.
Neben Bittermelonen-Extrakt (das aber wirklich sehr potent ist) wirken aber noch mehrere Stoffe dabei synergistisch zusammen, nicht
zuletzt auch einige freie AminosĂ€uren sind nicht nur reines Baumaterial fĂŒr Muskelzellen, sondern haben auch insulugene Effekte (vor
allem eben im Synergismus).

Logischer Weisse, kann das zu einer Unterzuckerung fĂŒhren wenn nicht genug Kohlenhydrate nachgeliefert werden.
Aber Ă€hnlich sieht das auch mit AminosĂ€uren aus, die mĂŒssen auch nachgeliefert werden und es scheint sogar so (praktische Erfahrung),
dass zumindest Creatine und Natrium auch verstĂ€rkt "nachgefĂŒttert" werden sollten (natĂŒrlich sind sprechen wir bei letzeren beiden
nur von kleinen Mengen allenfalls im Gramm-Bereich)

Dass das Ganze individuell extrem (auch mengenmÀssig) unterschiedlich sein kann, zeigt, dass ein T2-Diabetiker offensichtlich bessere
Blutwerte bekommt (er muss aber wohl keine zusÀtzlichen KH verzehren), wÀhrend Manuel ohne extra KH unterzuckert ist.

Diese individuellen Unterschiede können wir von Peak Seite natĂŒrlich nicht beseitigen, WIR KÖNNEN NUR DIE FÜR DIE ÜBERWIEGENDE
MEHRHEIT DER ATHLETEN OPTIMALSTE SUBSTRATMATRIX AUSARBEITEN und anbieten.
Den Rest muss der einzelne Athlet selbst herausfinden und zwar mengenmĂ€ssig, sowie evtl. auch ĂŒber synergistischen ErnĂ€hrung und
andere zusÀtzliche synergistische Supplements.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston - warum NICHT fĂŒr Diabetiker???
BeitragVerfasst: Do Okt 23, 2008 12:59 

Registriert: Mi Sep 24, 2008 15:44
BeitrÀge: 21
Wohnort: Wien
Hallo Armin,

Danke fĂŒr Deine Auskunft.
Ich will Euch zu dem Produkt gratulieren, hier ist Euch wirklich ein großer Wurf gelungen! FĂŒr mich ist Createston WIRKLICH EIN HIT!!!
Falls Ihr nochmals eine Anfrage von einem Diabetiker erhaltet, könnt Ihr gerne auf meine Erfahrungswerte verweisen :D :D

Ich werde Euch in einigen Monaten nochmals meine Erfahrungen miteilen, ich glaube, dass sie auch fĂŒr Euch interessant sein könnten (obwohl das statistische Sample natĂŒrlich recht klein ist ... :wink:)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston - warum NICHT fĂŒr Diabetiker???
BeitragVerfasst: Di Okt 28, 2008 16:01 

Registriert: Mi Sep 24, 2008 15:44
BeitrÀge: 21
Wohnort: Wien
Hallo Vistamin,

Sorry, dass ich erst jetzt antworten kann!
Meinen HbA1c kann ich erst nach ca. 2 Monaten wieder auswerten lassen.
Aber Du hast recht: der derzeitige HbA1c ist NUR mit Medium-Carb DiÀt zu erreichen!
Zu Deiner Vermutung, dass sich der Diabetes zurĂŒckgebildet hat (gibt es tatsĂ€chlich): ich war jetzt 3 Tage auf GeschĂ€ftsreise und hab' mein Createston zu Hause vergessen:
Am Tag nach dem Training gute BZ-Werte, am zweiten Tag um ca. 10mg/DL erhöht (Meine Interpretation: Createston wirkt nicht mehr so ganz) und am 3. Tag - Morgen-BZ Wert von 110 - wie vorher, bevor ich Createston nahm. Ein guter Negativ-Beweis fĂŒr die Wirkung!

Andererseits leider auch ein Beweis, dass mein Diabetes nicht ganz ausgeheilt ist (trotz Gewichtsreduktion, trotz Training) benötige ich immer noch meine Medium-Carb DiÀt. Aber Du hast recht: ich bin auf meinen nÀchsten HbA1c wirklich gespannt!
Da dies meine einzige (absehbare) Dienstreise in den nĂ€chsten Monaten war, kann man die Werte wirklich ziemlich gut vergeleichen. Letztes Mal hatte ich 6,2 und ich schĂ€tze, dass ich beim nĂ€chsten Mal so um die 6,0 liegen werde! Das ist (fĂŒr einen Noch-Diabetiker) ein SEHR guter Wert!

FĂŒr einen Nicht-Mediziner: was ist ein postprandialer BZ-Anstieg?

Und zur "kohlehydratbetonten, fettarmen Mischkost" - das ist nicht nur ein schlechter Scherz, sondern fĂŒr Diabetiker sogar (im Extremfall Lebens-) gefĂ€hrlich!!! Völliger Blödsinn :twisted: !!!
FĂŒr Diabetiker ist eine eiweissreiche Medium-Carb DiĂ€t inkl. GESUNDER Fette mit Abstand die beste Wahl - wie auch fĂŒr BB 8) !


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston - warum NICHT fĂŒr Diabetiker???
BeitragVerfasst: Mi Okt 29, 2008 16:21 

Registriert: Fr Okt 24, 2008 9:24
BeitrÀge: 1
Hi
Da ich nun schon seit 30 Jahren mit meinem diabetes rumlauf
(Typ 1) denk ich mal das ich mich nun doch mal hier zu Ă€ußern sollte.
Da ich auch schon mal die Zeiten durch gemacht habe wo ich dachte alles möglich was der Markt her gibt auch zu nutzen,möchte ich Dir als Diabetiker nur nahe legen auch mal weiter zu denken als bloß KH -> Blutzucker.
Da bei Diabetikern ob TYP1 oder Typ 2 oft die Nieren in Mitleidenschaft gezogen werden sollte man generell auf ĂŒbermĂ€ĂŸige Eiweißzufuhr achten und jetzt rate mal was diese Produkte alle gemeinsam haben ob nun unter dem Namen AminosĂ€ure oder sonst was.
Da ich regelmĂ€ĂŸig (1-2 mal JĂ€hrlich )zur Stoffwecheleinstellung und zum Rundumcheck gehe ,konnte ich die Auswirkungen meiner Versuche direkt an meinen Nierenwerten ablesen,da mir dann noch der behandelnde Arzt den Zusammenhang zwischen Nierenwerten und Eiweiß bestĂ€tigte habe ich mich jetzt lieber auf eine ausgewogene ErnĂ€hrung mit viel Sport gelegt ,auch wenn das manchmal mehr Willenskraft erfordert.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston - warum NICHT fĂŒr Diabetiker???
BeitragVerfasst: Do Okt 30, 2008 6:00 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
BeitrÀge: 8487
Hallo visitor5,

dann solltest du mal deine Ärzte fragen, warum es so viele bilanzierte DiĂ€ten bzw. medizinische DiĂ€ten fĂŒr Niereninsuffizienz gibt,
die aus freien AminosÀuren bestehen.
So wie ich es gelernt habe (und das dĂŒrfte richtig sein), muss man wirklich den Proteinverzehr möglichst einschrĂ€nken und soll
das mit freien AminosÀuren (vor allem BCAAs) substituieren... und es besteht meines Wissens auch gerade im Bezug auf Niereninsuffizienz
ein riesiger Unterschied zwischen AminosÀuren und Protein.
Warum ich das wissen mĂŒsste ?
Nun ja, weil es zu meinem GeschÀft gehört, auch medizinische DiÀten zu entwicklen und ich hatte bis ungefÀhr 1991 Amino Anabol als
ergĂ€nzende bilanzierte DiĂ€t fĂŒr Niereninsuffiziente in Deutschland vom Bundesgesundheitsamt zugelassen (damals waren freie AminosĂ€uren
nur fĂŒr Medikamente und medizinische DiĂ€ten erlaubt, nicht jedoch fĂŒr Lebensmittel oder NahrungsergĂ€nzungen.
Aber auch heute findet man mit Sicherheit mehrer AminosĂ€ureprodukte fĂŒr solche Zwecke (ich habe Amino Anabol aus VermarktungsgrĂŒnden
spÀter dann als SportlerdiÀt gemacht, aber man kann es genau so gut als eine medizinische DiÀt verwenden.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston - warum NICHT fĂŒr Diabetiker???
BeitragVerfasst: Do Okt 30, 2008 10:43 

Registriert: Fr Jan 25, 2002 1:01
BeitrÀge: 2497
mal ne ganz andere frage... woran erkenn ich denn beispielsweise eine diabetes typ 2?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston - warum NICHT fĂŒr Diabetiker???
BeitragVerfasst: Do Okt 30, 2008 11:15 

Registriert: Mi Sep 24, 2008 15:44
BeitrÀge: 21
Wohnort: Wien
Vistamin hat geschrieben:
Kennst Du eigentlich das hervorragende Buch von Barry Sears: das Optimum? Der hat das schon vor ĂŒber 10 Jahren gut analysiert.


Nein, kenne ich leider nicht, obwohl ich mich (notgedrungen) seit mehr als 16 Jahren mit Diabetes - Literatur beschÀftige (mein Sohn ist Diabetiker Typ 1, meine Mutter ist Typ1, mein Onkel ist Typ 1, mein Vater Typ 2). Ich auch ... :(

Andererseits - man kann sagen, bei uns liegt das in der Familie ... :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 2 von 3   [ 38 BeitrĂ€ge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  NĂ€chste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 GĂ€ste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht Àndern.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron