• KOSTENLOSE HOTLINE +49 (0) 800-4252150
  • VERSANDKOSTENFREI INNERHALB DE AB 20€
  • GRATIS PEAK T-SHIRT AB 100€

5 Gründe, warum Du nicht dauerhaft auf Kohlenhydrate verzichten solltest

Liebe Blogleserinnen und Blogleser,

Blog Kohlenhydratewer von Euch kennt ihn nicht, den Begriff „Low Carb“? Keine Ernährungsweise wird heutzutage so "gehyped", wie die Low-Carb Schiene. Mittlerweile raten einige sogenannte "Ernährungsgurus" sogar dazu, komplett auf Kohlenhydrate zu verzichten. Mit Sicherheit hat eine kohlenhydratreduzierte Ernährungsweise ihre Vorteile und ihre Berechtigung. Aber warum komplett auf Kohlenhydrate zu verzichten auf Dauer weder gesund, noch zielführend ist, erläutern wir Euch im folgenden Artikel! Viel Spaß beim Lesen... nutzt das Wissen, um Euren Zielen einen Schritt näher zu kommen!

Grund 1: Kohlenhydrate unterstützen die Wiederauffüllung der Glykogenspeicher

Kohlenhydrate helfen, Deine Glykogenspeicher zu füllen.* Jedes Gramm Glykogen, also eingelagerte Glukose, speichert circa 3g Wasser in der Muskulatur. Verzichtest Du ein paar Tage komplett auf Kohlenhydrate, wirst Du vielleicht feststellen, dass Deine Muskeln flacher wirken und der Pump im Training immer schlechter wird.Eventuell führt das im schlimmsten Fall dazu, dass Du Dich nach ein paar kohlenhydratfreien Tagen beim Anblick deines Spiegelbildes fühlst, als hättest Du noch nie eine Hantel angefasst. Der einzige Pump, mit dem Du dann wohl noch zutun hast, wird der beim Aufblasen Deines Fahrradreifens sein. Du willst dieses Erlebnis vermeiden? Iss Kohlenhydrate!

Grund 2: Kohlenhydrate sind unabdingbar zum Masseaufbau

Wenn Du ordentlich Muskeln aufbauen und Gewicht zunehmen möchtest, wirst Du das komplett ohne Kohlenhydrate kaum schaffen. Reis, Vollkornnudeln, Kartoffeln und Haferflocken stehen nicht umsonst bei fast jedem erfolgreichen Bodybuilder in der Aufbauphase auf dem täglichen Ernährungsplan. Diese Lebensmittel liefern Brennstoff für intensive Trainingseinheiten, schleusen mittels Insulinausschüttung Eiweißbausteine und andere Nährstoffe in die Muskulatur und helfen einem jeden Trainierenden, auf seinen täglichen Kalorienbedarf zu kommen. Zusätzlich liefern sie eine Menge Mikronährstoffe und Ballaststoffe. Besonders wichtig sind Kohlenhydrate sofort im Anschluss an das Training. Hier tragen Kohlenhydrate nachweislich dazu bei, durch Wiederauffüllung der Glykogenspeicher, der Muskulatur wieder zu einer normalen Muskelfunktion und -kontraktion zu verhelfen.* Wer diesen wichtigen Zeitpunkt nach dem Training nicht nutzt, um schnelle Kohlenhydrate in Kombination mit hochwertigem Eiweiß, Aminosäuren und Creatin zu konsumieren, verschwendet großes Potential. Wer nach dem Training seine Post-Workout- Supplemenierung optimieren will, greift optimalerweise auf unsere Topseller Createston, oder für die besonders viel trainierenden Athleten unter Euch, Createston Professional zurück. Diese All-in-One Formulas sind die wohl derzeit beliebtesten Nachtrainingsshakes Europas. Merke Dir: Verzichte nach dem Training unter keinen Umständen auf Kohlenhydrate!

Createston Dose  Createston Professional Dose

Grund 3: Viele äußerst gesunde Nahrungsmittel enthalten Kohlenhydrate

Wenn Du Dir den Nährstoffgehalt sämtlicher Obstsorten ansiehst, wirst Du zwei Gemeinsamkeiten feststellen:
Alle enthalten eine breite Palette an lebenswichtigen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen sowie Ballaststoffen.
Was könnte die zweite Gemeinsamkeit sein, die alle enthalten? Richtig: Kohlenhydrate!
Also, willst Du nun auf sämtliches gesundes Obst verzichten? Auf viele kohlenhydrathaltigere Gemüsesorten? Auf die Nährstoffbombe Haferflocken, welche Dir Eiweiß, Ballaststoffe, essentielle Fettsäuren, Mineralien und eben komplexe Kohlenhydrate liefert? Und das alles, weil irgendein angeblicher Guru gesagt hat, Kohlenhydrate seien von grundauf schlecht? Du merkst mit Sicherheit in diesem Moment selber, wie sinnlos das klingt. Ist es auch, also höre nicht auf derartige " Experten" !

Grund 4: Insulin und seine anabole Wirkung

Kohlenhydratverzehr ist der Garant für eine sofortige Insulinausschüttung. Ist das immer gut? Nein. Insulin ist das anabolste Hormon das unser Körper produziert. Es schleust alle Nährstoffe umgehend in die Zellen, darunter Eiweißbausteine in die Muskulatur und Kohlenhydrate in die Glykogenspeicher. Hört sich soweit super an, oder ? Soweit, ja. Aber die Sache hat einen Haken. Nicht nur die Muskulatur verfügt über Insulinrezeptoren, sondern auch das Fettgewebe. Das bedeuet, dass Insulin bei übermäßigem Fett- und Kohlenhydratverzehr direkt die Fettzellen füllt und so Körperfett aufbaut. Du musst also versuchen, Insulin möglichst für Dich und Deine Muskulatur arbeiten zu lassen und nicht gegen Dich und einen niedrigen Körperfettanteil. Dafür solltest Du Kohlenhydrate nur in einem auf Dich angepassten Maße zu Dir nehmen und nur zu den Zeitpunkten, an denen Du sie benötigst. Wer gerade hart trainiert, braucht Kohlenhydrate. Wer auf der Couch liegt, nicht! Also Finger weg von der Chipstüte und ab ins Studio...!

Grund 5: Kohlenhydrate stehen in Zusammenhang mit der Schliddrüsenfunktion

Die Schilddrüse ist zuständig für eine ganze Reihe von lebenswichtigen Funktionen in unserem Körper. Sie produziert die unverzichtbaren Hormone Trijodthyronin (T3) und Tetrajodthyronin (T4) und regelt so den Stoffwechsel und die Energiebereitstellung. Sie hat Einfluß auf die Herzschlagrate, die Körpertemperatur, den Mineralstoff- und Wasserhaushalt sowie das seelische Wohlbefinden. Folglich ist es also selbstverständlich, dass wir an einer optimalen Schilddrüsenfunktion interessiert sind. Verschiedenste Studien haben ergeben, dass eine kohlenhydratarme Ernährungsweise auf Dauer mit verminderter Schliddrüsenfunktion durch eine redzuierte Produktion von T3 und T4 in Verbindung gebracht wird. Die negativen Auswirkungen davon sind Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Kraft- und Energieverlust, erhöhte Körperfetteinlagerung sowie verminderter Körperfettabbau. Du solltest also auch aus diesem Grund versuchen, immer eine adäquate Kohlenhydratmenge zu Dir zu nehmen.

Kohlenhydrate Obst Sportler

Mit sportlichen Grüßen

Euer PEAK- Team

 

Lese auch...

 

Bildquellen:

bit24/ fotolia.com

Rynio Productions/ Fotolia.com

 

* Kohlenhydrate tragen nachweislich zur Wiederherstellung einer normalen Muskelfunktion (Kontraktion) bei, insofern sie nach einer intensiven und/oder langfristigen körperlichen Bewegung, die zu einer Muskelermüdung und einer Erschöpfung der Glykogenspeicher in der Skelettmuskulatur geführt hat, zugeführt werden. Dieser Effekt tritt ein, wenn innerhalb der ersten 4 bis max. 6 Stunden nach der angesprochenen Belastung 4g Kohlenhydrate pro kg/Körpergewicht eingenommen werden.