• KOSTENLOSE HOTLINE +49 (0) 800-4252150
  • VERSANDKOSTENFREI INNERHALB DE AB 20€
  • GRATIS PEAK T-SHIRT AB 100€

5 Tipps gegen die Herbstdepression

Liebe Blogleserinnen und Blogleser,

Herbst Depressionwir merken es alle – die Tage werden kürzer, die ersten Herbststürme fegen über das Land und die Sonne wird zunehmend zu einem selten gesehenen Gast. Kein Wunder, dass das Stimmungsbarometer bei den meisten Menschen steil nach unten zeigt, obwohl der Sommer noch gar nicht so weit zurückliegt. Mitunter mündet die sinkende Stimmungskurve gar in einer satten „Herbstdepression“, mit welcher nicht zu spaßen ist.

Die gute Nachricht an dieser Stelle – gerade wir Sportler sollten es besser wissen, wie wir dieser Sackgasse entkommen können. So verfügen wir doch über genug Wissen über Bewegung, Supplementierung und Ernährung, Hormone und Neurotransmitter, um unseren inaktiven Mitmenschen einen großen Schritt voraus zu sein und uns der kalten Jahreszeit voller Kraft und guter Laune entgegenzustellen.

Die folgenden Empfehlungen sind insofern nur als Erinnerung zu verstehen. Sie sollen Sie daran erinnern, was Sie ohnehin schon wissen, sich aber jetzt im Herbst nochmal vors Auge führen sollten.

Tipp 1 - Bewegung: Bleiben Sie am Ball!

Auch wenn der Tatendrang der Sommermonate hinter Ihnen liegt. Verfallen Sie auf keinen Fall der Versuchung von Couch, Bett und Hängematte, welche Sie verführerisch darum bitten, ja fast schon anflehen, nach Feierabend ausschließlich für sie da zu sein.

Nein! Werden Sie nicht zur „Couch Potato“, sondern bleiben Sie am Ball und bauen Sie so viel Bewegung wie möglich in Ihren Alltag ein. Treiben Sie weiterhin mit konkreten und realistischen Zielen Ihren Sport, denn nur mit ausreichend Motivation werden Sie der Couch widerstehen. Denken Sie jeden Tag daran, was Sie erreichen wollen und bleiben Sie diszipliniert.

Ihr Körper wird es Ihnen mit mehr Glückshormonen, weniger Stresshormonen, mehr Vitalität, Kraft und Abwehrkräften danken!

Tipp 2 - Die goldene Brille

Versuchen Sie außerdem so viel Zeit wie möglich im Freien zu verbringen, auch wenn der Altweibersommer nicht zufällig das Land wärmt. Denn auch an normalen Herbsttagen hat der „goldene Herbst“ seine sehr schönen und natürlich farbenfrohen Seiten, die Sie nur zu Gesicht bekommen, wenn Sie nach draußen gehen.

Kennen Sie den anregenden Effekt eines kleinen Spazierganges, wenn Sie sich den ganzen Tag müde gefühlt haben? Nein – dann ist nun die Zeit gekommen, sich wetterfest einzupacken, die goldene Brille aufzusetzen und Ihre Umwelt zu erobern!

Herbst Depression

Tipp 3 - Ernährung – Regional und Saisonal

Gerade zur kälteren Jahreszeit ist es eine Herausforderung, das Immunsystem und Wohlbefinden durch ausreichend Vitalstoffe ernährungsseitig zu fördern. Vitalstoffe zu tanken, gelingt am besten, wenn man zu saisonalen und regionalen Lebensmitteln greift. Das Gute ist so nah, denn optimale Erntezeiten und kurze Transportwege sind ein Garant dafür, dass möglichst viele Vitamine, Mineralien, Spurenelemente sowie wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe in Obst, Gemüse etc. stecken.

Greifen Sie also beherzt zu und essen Sie zu Ihren Proteinträgern nach Herzenslust frische Kürbisse, Walnüsse, Äpfel, Birnen, Trauben, nitrathaltige rote Beete, Karotten, Pastinaken, Feldsalat (Rapunzel), Kohl (Wirsing, Weißkohl, Rosenkohl), Zwetschken, Quitten und alles, was der Herbst noch zu bieten hat.

Tipp 4 - Sonne tanken mit Vitamin D

Urlaub und Sonne klingen gerade jetzt verlockend, wo hierzulande Sturm und unbeständiges Wetter Einzug erhält. Doch möchten wir Ihnen an dieser Stelle jetzt nicht den Gang zum nächsten Reisebüro empfehlen, sondern vielmehr anregen, jetzt mit der Supplementierung von Vitamin D3 zu beginnen.

Vitamin D3 ist ein Prohormon, das durch die Sonneneinstrahlung gebildet wird. Was im Sommer bei entsprechender Besonnung noch in ausreichendem Maße funktioniert, wird zur jetzigen Jahreszeit schwieriger und ein Mangel an Vitamin D wahrscheinlicher. Mit einem Vitamin D Mangel ist es unmöglich, dass der Metabolismus optimal funktioniert. Unser Rat im Herbst (und Winter): Tanken Sie Sonne mit Vitamin D!

Vitamin D

Tipp 5 - Serotonin: Das Glückshormon

Depressionen oder auch Phasen der Antriebslosigkeit oder Lustlosigkeit, wie man eine Herbstdepression beschreiben könnte, gehen häufig mit niedrigen Serotoninwerten einher. Nicht nur Bewegung ist wichtig für die Bildung von Glückshormonen, sondern auch die Ernährung. Hervorzuheben sind hier Sojabohnen, Cashewkerne und Kakao. Diese Auflistung mag Ihnen vielleicht nicht plausibel erscheinen, aber diese Lebensmittel enthalten überdurchschnittliche Mengen der lebenswichtigen Aminosäure Tryptophan.

Tryptophan ist ein Serotoninvorläufer, was bedeutet, dass es für die Bildung von Serotonin benötigt wird. Insofern erscheint es bei Phasen schlechterer Stimmung keine schlechte Idee zu sein, ausreichend Tryptophan mit der Ernährung aufzunehmen.

Dose Peak Tryptophan Aminosäure

Das PEAK Team wünscht Ihnen einen guten und leistungsstarken Herbst!

 

Lesen Sie auch...

 

Bildquelle: detailblick-foto/Fotolia.com