• KOSTENLOSE HOTLINE +49 (0) 800-4252150
  • VERSANDKOSTENFREI INNERHALB DE AB 20€
  • GRATIS PEAK T-SHIRT AB 100€

Alexey Lesukov - goldener Oktober in Gesellschaft der Mr. Olympia Elite

Liebe Blogleserinnen und Blogleser, liebe Bodybuilding-Freunde,

Alexey Lesukovnach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf! Dieses abgedroschene und dennoch wahrheitsgemäße Sprichwort nimmt sich auch unser IFBB Profi Debütant und Peak International Athlet Alexey Lesukov zu Herzen. Nach seinem vierten Platz auf der Nordic Pro Championships im finnischen Lahti ist der Fokus des russischen Bodybuilding Profis auf die in naher Zukunft bevorstehenden weiteren Wettkämpfe gerichtet. In seinem ersten Jahr in der IFBB Pro Division hat sich Lesukov ein ansehnliches Programm auferlegt, denn die kommenden Aufgaben werden es in sich haben. Geplant sind die Teilnahmen an den hochkarätig besetzten Arnold Classic Europe in Madrid sowie der EVLS Prag Pro Show. Insbesondere die Teilnehmerliste der ACE, der europäischen Version der legendären Arnold Classics, verspricht die absolute Top Elite des Profi Bodybuildings. In unserem heutigen Blog berichtet Alexey Lesukov von seinem Profi Debüt, seiner aktuellen Vorbereitung auf die bevorstehenden Mega Events und spricht seinen Fans einen Dank aus.

Lesukov: Fehler der Nordic Pro sind analysiert

Die Fachwelt der Bodybuildingszene hatte nach Lesukovs Profi Debüt in Finnland überwiegend kritische Töne angeschlagen. Wieder einmal stand die fehlende Muskelhärte unter Wettkampfbedingungen im Mittelpunkt der Diskussionen. Die Erwartungen an den ersten Auftritt als IFBB Pro waren hoch und demnach verbuchten viele Beobachter der Szene den vierten Platz des russischen Wunderkindes als Enttäuschung. Lesukov selbst äußert sich folgendermaßen zu den Geschehnissen aus Lahti: "Das Ergebnis ist für meinen ersten Aufritt in der Profiliga in Ordnung. Dennoch bin ich nicht damit zufrieden. Es wäre möglich gewesen, eine bessere Form abzuliefern. Da mir Fehler in der finalen Wettkampfvorbereitung unterlaufen sind, wurde ich sehr wässrig und habe dadurch meine Wettkampfform verschlechtert. Das Problem wurde gelöst, leider aber zu spät." Lesukov konzentriert sich nun auf die vor ihm liegenden Aufgaben und bedankt sich bei seinen Fans für die Unterstützung: "Es geht weiter und ich bereite mich auf die nächsten Wettkämpfe vor. Ich danke all meinen Fans für die Unterstützung."

Vorbereitung auf AC Europe: Diät wird angezogen

Das nach der verpassten Olympia Qualifikation, die für viele nicht unrealistisch erschien, nun mit der Arnold Classic in Madrid der Saisonhöhepunkt bevor steht und dort weitaus stärkere Kaliber als in Lahti auf der Bühne stehen werden, bedeutet für den Peak International Athleten eine weitere Verschärfung der Wettkampfvorbereitung. "Ich befinde mich jetzt in der zweiten Stufe meiner Vorbereitung. Die Kohlenhydrate habe ich auf 150g täglich reduziert. Meine Hauptnahrungsmittel sind neben den Eiweißquellen Buchweizen, brauner Reis und Brokkoli. Der tägliche Proteingehalt meiner Diät liegt bei rund 345g. In meiner Vorbereitung verwende ich jetzt folgende Peak Produkte: Hepa Fusion, Phospholipids, EPA/DHA/GLA, Chrom/Zink, Ultra A-Z, Vasodilator, Whey2O, Multiprotein Complex, BCAA TNT, Ecdysone, Hellburner und Testostack.

Alexey Lesukov

Lesukov vs. IFBB Weltelite in Madrid

Trotz der ausgebliebenen Sensation, einem Sieg auf der Nordic Pro und der damit verbundenen Olympia Qualifikation, wird sich Alexey Lesukov in rund vier Wochen erstmals mit der Olympia Elite messen dürfen. Im Rahmen der Arnolds in Madrid wird Lesukov auf den amtierenden Mr. Olympia Phil Heath (USA) und den Vorjahres Vize Kai Greene (USA) treffen. Auch Dennis Wolf (GER) hat sich für den unter Arnold Schwarzeneggers Schirmherrschaft stehenden spanischen Event angekündigt.

Wir halten Sie über die weitere Vorbereitung unseres Peak International Athleten auf dem Laufenden und melden uns rechtzeitig mit neuen Informationen und Bildern von Alexey Lesukov.

Mit sportlichen Grüßen

Ihr PEAK - Team

 

Fotomaterial mit freundlicher Genehmigung von Team – Andro, Fotograf Matthias Busse

Hinterlasse eine Antwort

Um einen Kommentar zu hinterlassen, musst du angemeldet sein.