KOSTENLOSE HOTLINE +49 (0) 800-4252150

Bestell-Hotline von 07:00 - 18:00 Uhr

VERSAND KOSTENLOS SCHON AB 20,- €*

*außerhalb DE ab 100,- € kostenlos

GRATIS GESCHENK*

*bei jeder Bestellung über 100,- €

Arnold Classic Europe 2013 mit Alexey Lesukov

Liebe Blogleserinnen und Blogleser, liebe Bodybuilding-Freunde,

Alexey Lesukov Arnold Classic Europeam vergangenen Wochenende fand im spanischen Madrid die dritte Ausgabe der Arnold Classics Europe (ACE) statt. Nachdem Peak International Athlet Alexey Lesukov im vergangenen Jahr noch die Schwergewichtsklasse der ACE Amateure für sich entscheiden konnte und sich somit die Pro Card sicherte, die ihm die Startberechtigung für die internationalen Profi Wettkämpfe der IFBB einbrachte, ging der junge Russe nun in Madrid bei seinem zweiten Profi Wettkampf an den Start. Schon im Vorfeld der Veranstaltung versprach das spanische Bodybuilding Event zu einer Veranstaltung der Extraklasse zu avancieren. Kurz nach dem Mr. Olympia reisten viele internationale Top Athleten, allen voran mit Phil Heath (USA), Kai Greene (USA), Dennis Wolf (GER) und Shawn Rhoden (USA) die Top 4 des aktuellen Mr. Olympia Rankings, in die spanische Hauptstadt, um dem Ruf Arnold Schwarzeneggers zu folgen. Der Kampf um die 40.000 US Dollar Preisgeld des Siegers stand demnach unter guten Vorzeichen.

Phil Heath gewinnt Arnold Classic Europe - Lesukov nicht im Finale

Erwartungsgemäß bestand der erste "Call Out" des Pre-Judgings aus der Olympia Elite Heath, Greene, Wolf, Rhoden und den Athleten Martinez sowie Winklaar. Der erstmals mit der absoluten Weltelite des Bodybuildings auf der Bühne stehende Alexey Lesukov wurde in den vierten Vergleich berufen. Nach dem Pre-Judging zeichnete sich bezüglich der Platzierungen bereits ein klares Bild ab. Die ersten drei Plätze sollten mit Phil Heath, Kai Greene und Dennis Wolf an die Top 3 der Olympia gehen. Besonders Dennis Wolf zeigte sich in herausragender Form und kam seinen beiden US - amerikanischen Kontrahenten gefährlich nah. Für Alexey Lesukov hingegen war der Einzug ins Finale nicht greifbar. Das russische Wunderkind kämpfte, den Vergleichen nach zu urteilen, im Pre-Judging seines zweiten Profi Wettkampfes um die Plätze 15. - 19..

Alexey Lesukov Arnold Classic EuropeAlexey Lesukov Arnold Classic Europe

Die Entscheidung der Kampfrichter bestätigte die Vermutung aus der Vorwahl. Das Finale der Arnold Classic Europe bestand mit Heath, Greene, Wolf, Rhoden, Martinez und Winklaar aus den Athleten des ersten Call Outs der Vorwahl. Besonders auffällig im Finale waren die kleinen Sticheleien der beiden Top Favoriten auf den Sieg Phil Heath & Kai Greene. Immer wieder fighteten die beiden Ausnahmebodybuilder auf engstem Raum um das bessere Rampenlicht. In den Doppelbizepsposen von vorne und von hinten schienen sich die beiden Top Olympians besonders gerne mit ihren Ellenbogen zu beharken. Besonders amüsierte Publikumsliebling Kai Greene die Halle, in dem er seinen Hauptkontrahenten inmitten der finalen Vergleichsrunde auf seine quergestreiften Quadrizeps aufmerksam machte. Die Kampfrichter jedoch schien dies nicht sonderlich zu beeindrucken und so wurde - zum lautstarken Unmut des spanischen Publikums - der amtierende Mr. Olympia Phil Heath als Sieger der Arnold Classic Europe gewertet.

Ergebnisse Arnold Classic Europe - Offene Klasse Profi Bodybuilding

1. Phil Heath - 40.000 $

2. Kai Greene - 25.000 $

3. Dennis Wolf - 15.000 $

4. Shawn Rhoden - 12.500 $

5. Victor Martinez - 5.000 $

6. Roelly Winklaar - 2.500 $

7. Toney Freeman

8. Brandon Curry

9. Lionel Beyeke

10. Fred Smalls

...

16. Alexey Lesukov

17. Oleg Emelyanov

18. Hunnington Glanville

19. Carlos Asencio

 

Mit sportlichen Grüßen

Ihr PEAK Team

Bildquelle: Matthias Busse / www.team-andro.com

Hinterlasse eine Antwort

Um einen Kommentar zu hinterlassen, musst du angemeldet sein.