KOSTENLOSE HOTLINE +49 (0) 800-4252150

Bestell-Hotline von 08:00 - 18:00 Uhr

VERSAND KOSTENLOS SCHON AB 20,- €*

*außerhalb DE ab 100,- € kostenlos

GRATIS GESCHENK*

*bei jeder Bestellung über 100,- €

Bericht von der Bodybuilding Weltmeisterschaft in Antalya 09. – 12.12.2010

Thomas Scheu bei der Bodybuilding Weltmeisterschaft in Antalyavon Thomas Scheu
Liebe Blogleser, liebe Fans,

ein sehr anstrengendes, aber auch erfolgreiches Wochenende liegt zurück - die Bodybuilding Weltmeisterschaft in Antalya, wo ich bei den Masters bis 90 kg angetreten bin. Aber ich fange am besten von vorne an...

Nach der WM Quali

Am Donnerstag nach der Qualifikation hatte ich einen leichten Gewichtsverlust auf 96,5 kg. Da kam mir dann erstmals der Gedanke, eventuell auf der Weltmeisterschaft in der 90-kg-Klasse zu starten. Da ich schon eigentlich in der Form meines Lebens war, war mir sehr wohl bewusst, welche harte Zeit auf mich zukommt und ich war mir nicht sicher, ob ich es überhaupt schaffe, 90 kg zu erreichen – mir blieb schließlich auch nur eine Woche Zeit und ein Verlust an Muskulatur war wohl unausweichlich.

Da zwei sehr gute türkische Schwerathleten im Schwergewicht am Start waren sowie der amtierende und mehrfache Weltmeister aus Ägypten, habe ich befürchtet, dass in dieser Klasse eine ganz objektive Behandlung schwer möglich ist. Dienstags morgens wog ich immer noch 93,8 kg, obwohl ich schon auf etwa 1100 Kalorien am Tag herunter gegangen war. Ich bin ganz normal weiter meiner Arbeit nachgegangen, habe mein Training durchgezogen wie immer und bin dann Donnerstags nachmittags mit 92 kg abgereist.

In der Türkei

Freitags mittags gegen 11 Uhr hatte ich erstmals die Möglichkeit, auf der Wettkampfwaage mein Gewicht zu kontrollieren und hatte immer noch 91,5 kg. Durch nichts mehr essen und trinken, ein leichtes Abführmittel und warm eingepackt im Bett liegen, erreichte ich dann am Abend knapp mein Gewicht. Den ersten Lohn für diese Tortour erhielt ich dann als ich in der Posinghose zum Wiegen antrat. Die gesamte Bodybuilding Fachwelt reagierte begeistert auf die fantastische Form und Qualität, die ich hier präsentierte.

Thomas Scheu, Weltmeisterschaft 2010, Antalya - Türkei

Nach dem Wiegen gab es dann endlich etwas zu essen – wobei ich wegen meiner Verdauungsprobleme sehr darauf achten musste, dass der Bauch nicht zu sehr aufblähte. Auf Grund monatelanger Diät hatte ich zwar über sieben Wochen schon eine sehr gute Form, bei der mir auch alle Fatburner Produkte von Peak – allen voran der Hellburner – außerordentlich hilfreich waren, hatte jedoch schwer mit Blähungen zu kämpfen.

Also aß und trank ich am Wettkampftag ab morgens 6 Uhr dann nichts mehr. So gelang es mir, schon in der Vorwahl nach Aussagen der Fachleute, meine Klasse zu dominieren. Da dies  so gut klappte, bin ich am Finaltag genau so verfahren.

Mit sehr großer Genugtuung durfte ich dann den ersten Platz in der 90-kg-Klasse mit großem Abstand entgegen nehmen. Da ich mit den Bewertungen in Deutschland in diesem Jahr nicht so ganz glücklich war, war dies mal wieder eine wohltuende Bestätigung und große Belohnung für die ganze Mühe.

Thomas Scheu, IFBB Weltmeister 2010, Antalya, Türkei

Im Stechen um den Gesamtsieg kam es dann endlich zu dem seit Jahrzehnten erwarteten Stechen zwischen mir und dem türkischen Schwergewichtsweltmeister Hamdullah Aykutlu. Ich war etwas enttäuscht, nicht in meiner allerbesten Verfassung gegen ihn antreten zu können – was natürlich dem brutalen Herunterhungern zuschulde kommt. So stand ich mit 91 kg auf der Bühne, hätte nach meiner persönlichen Meinung aber auch mit 94 oder 95 kg die gleiche Form auf die Bühne bringen können, wäre aber dann voluminöser gewesen. Trotzdem holte ich eindeutig den zweiten Platz im Stechen um den Gesamtsieg.

Man muss ganz klar sagen, dass Hamdullah Aykutlu an diesem Tag der herausragende Mann dieser Meisterschaft war mit einer herausragenden Form, super schöner Linie und bestechender Ausstrahlung. Meine Hochachtung gegenüber diesem Sportler!

Thomas Scheu und der Gesamtsieger Hamdullah Aykutlug aus der Türkei

 

Thomas  Scheu - IFBB Weltmeister, Antalya 2010

Im Großen und Ganzen bin ich sehr glücklich mit dem Ausgang des Wettkampf-Jahres 2010.

Auch an dieser Stelle wieder meinen großen Dank an Peak für die hervorragende Zusammenarbeit. Die herausragende Qualität der Produkte ermöglichte es mir wieder über einen derart langen Zeitraum von zwei Monaten die beste Form meines Lebens zu halten und sogar noch auszubauen.

Da ich noch einige Tage Urlaub in der Türkei verbringe und das Hotel-Buffet entsprechend mal zu plündern gedenke, sind natürlich nützliche Supplements wie HCA, Chitosan und Fat-Attack im Reisegepäck ;o) ! (Kleiner Tipp für alle Peak-Fans zu Weihnachten).

peak scheus x-mas-shaper von hca, chitosan, carnitin, fat attack

Mit sportlichem Gruß

Euer Thomas

Hinterlasse eine Antwort

Um einen Kommentar zu hinterlassen, musst du angemeldet sein.