KOSTENLOSE HOTLINE +49 (0) 800-4252150

Bestell-Hotline von 08:00 - 18:00 Uhr

VERSAND KOSTENLOS SCHON AB 20,- €*

*außerhalb DE ab 100,- € kostenlos

GRATIS GESCHENK*

*bei jeder Bestellung über 100,- €

CLA - Muskelaufbau und Fettabbau

CLA - Muskelaufbau und Fettabbau

CLA (Conjugated Linoleic Acid) - Eine uns altbekannte Fettsäure, die mehr oder weniger ihr Comeback feiert in letzter Zeit. Trotz vieler alter guter Studien und Erfahrungsberichten, war es lange Zeit sehr ruhig um CLA. In letzter Zeit ist CLA aber wieder in aller Munde und auch die Nachfrage ist jetzt im Sommer wieder ein bisschen höher, denn CLA ist ein Fatburner.

Was ist CLA?

Es ist eine essentielle Fettsäure, welche meistens aus modifiziertem Distelöl hergestellt wird. Am wichtigsten bei CLA ist, dass es die beiden bioaktivsten cis-10, trans-12 Isomere der Linolensäure enthält. Ein gutes CLA tut dies auf jeden Fall und alle Studien mit Aussagekraft wurden mit diesem CLA gemacht. Es ist also sehr wichtig auf diese Zusammensetzung zu achten.

Lamm &- Rindfleisch und Milch sind im Übrigen auch Produkte, welche einen kleinen Anteil an CLA enthalten.  Allerdings nicht in Mengen, in welchen es  für den Fettabbau Sinn macht.

Will man also einen Fettabbau oder Muskelaufbau erreichen, muss man ein "gutes" CLA Supplement konsumieren, welches die oben aufgeführten Richtlinien einhält.

Funktionen von CLA :

  • Reduktion von Körperfett (bis zu einem gewissen Grad durch Zunahme von Muskelmasse, seltener durch Gewichtsreduktion)
  • anticancerogene Effekte (= krebshemmende Wirkung)
  • Schutz vor Verkalkungen im Bereich des Herzen (= ateriosklerotische Veränderungen der Herzarterien)
  • Zunahme der Muskelmasse
  • Normalisierung des Blutzuckerspiegels

Die aktuelle Studienlage :

Diese Ergebnisse wurden in einer doppelblind, placebokontrollierten Studie bestätigt, die in der renommierten Fachzeitschrift „American Journal of Clinical Nutrition“ veröffentlicht wurde. 180 Probanden wurden nach dem Zufallsprinzip in drei verschiedene Supplementations-Gruppen eingeteilt. Die einen bekamen CLA als freie Fettsäure, die anderen CLA als Triacylglycerol und das letzte Drittel ein Placebopräparat. Während der Studiendauer von einem Jahr wurden die Studienteilnehmer angewiesen, ihre üblichen Essgewohnheiten beizubehalten und keine Beschränkungen im Lebensstil wie auch bei der Kalorienaufnahme vorzunehmen.

Am Ende der Studie zeigten die Ergebnisse eine signifikant geringere Körperfettmasse bei den CLA-Probanden gegenüber der Placebogruppe. Die zwei CLA-Formen waren dabei gleichermaßen wirksam und konnten jeweils eine Körperfettreduktion von etwa 2 Kilogramm bei den Probanden bewirken. Nebenwirkungen gab es keine und die geringe Abbruchrate wies auf eine gute Toleranz der CLA-Kapseln hin.

Eine schwedische, placebokontrollierte Doppelblind-Studie, an der 25 Männer mit Bauchfett teilnahmen, bestätigte das Ergebnis. Den Männern wurde als Tagesdosis 4,2 Gramm CLA. gegeben. Sie änderten ihre Lebensgewohnheiten nicht, nahmen aber an der Taille in vier Wochen um durchschnittlich 2,5 cm ab.

Untersuchungen an Sportlern zeigten noch deutlichere Ergebnisse. Bei ihnen wirkte CLA wie ein natürlicher Stoff und die Athleten konnten Muskelmasse auf- und Fettmasse abbauen. Voraussetzung für diesen Effekt war allerdings regelmäßiges, intensives Training.

Fazit :

Also in Anbetracht der Studienlage und der gesundheitlichen Vorteile, ist CLA definitiv ein interessantes Produkt zur Ergänzung der täglichen Nahrung. Es hätte definitiv sogar verdient wie z.B . Fischöl als Dauersupplement jeden Tag über Jahre genommen zu werden, denn es hilft dabei muskulöser, schlanker und gesünder zu sein.

Mit sportlichem Gruß

Ihr Peak-Team

Studien :

Gaullier J-M et al.: Conjugated linoleic acid supplementation for 1 y reduces body fat mass in healthy overweight humans. 2004; 79: 1118-25

Riserus U., Berglund, L., Vessby, B.: „Conjugated linoleic acid (CLA) reduced abdominal adipose tissue in obese middle-aged men with signs of the metabolic syndrome: a randomised controlled trial. Int J Obes Relat Metab Disord. 2001; 25(8):1129-35)

Hinterlasse eine Antwort

Um einen Kommentar zu hinterlassen, musst du angemeldet sein.