• KOSTENLOSE HOTLINE +49 (0) 800-4252150
  • VERSANDKOSTENFREI INNERHALB DE AB 20€
  • GRATIS PEAK GESCHENK AB 100€

Das richtige Schuhwerk beim Training

Heute möchte ich mich einem Thema widmen, dem leider kaum Beachtung geschenkt wird – das richtige Schuhwerk.

Denn es verschlägt mir so manches Mal die Sprache, wenn ich sehe, mit welchen Schuhen meine Sportkollegen ins Training kommen.

Da gibt es welche, die kommen in Hausschuhen, andere kommen in Sandalen und wieder andere lassen ihre Straßenschuhe an.

Ich frage mich oft, wie man so trainieren kann. Haben wir doch gelernt, wie wichtig richtige Kleidung und richtiges Schuhwerk beim ausüben von Sport ist. Das Bodybuilding ist hier nicht ausgenommen.

Wenn ich z.B. zusehen muss, wie jemand seine Kniebeugen in Sandalen macht, bekomme ich jedes Mal Gänsehaut – viel zu gefährlich ist die Ausübung solcher Grundübungen mit „Schuhen“, die keinerlei Stabilität und Sicherheit geben können.

Warum ist es wichtig, gutes Schuhwerk im Studio anzuhaben (das gilt im Alltag natürlich genauso)?

Wussten Sie:

Wenn die Hand das Gewicht tragen müsste, das auf dem Fuß lastet, würde sie bald anschwellen. Die Fußsohle ist jedoch von einem dicken, die Knochen umschließenden faserigen Gewebe geschützt, der sogenannten Fascia Plantaris (kurze Fußsohlenmuskulatur). Diese und ein genialer Knochenaufbau ermöglichen es dem Fuß, täglich mehrere hundert Tonnen Belastung auszuhalten, und das ein Menschenleben lang.

Bewegt wird der Fuß durch seine Muskulatur. Zu den 19 Muskeln im Fuß selbst kommen die Sehnen von zwölf weiteren Muskeln, die im Bein sitzen. Über 100 Bänder und zähe Bindegewebsschichten geben dem Ganzen Halt. Die Nägel schützen (in gerader Linie quer über die Zehen geschnitten) vor Verletzungen. Zahllose Blutgefässe und ein verzweigtes Nervennetz durchziehen den Fuß.

Das Gehen läuft normal in drei Phasen ab: Man tritt mit der Ferse auf, rollt über den inneren und äußeren Ballen und stößt sich mit den Zehen ab. Dann wiederholt der andere Fuß den Rhythmus. Laufen erhöht natürlich die Belastung der Füße. Fußballspieler, die in einem einzigen Spiel bis zu 10.000 kraftvolle Schritte machen, muten ihren Füssen teilweise eine Gesamtbelastung von 1.000 Tonnen pro Fuß zu.

 .

Wenn man sich dies mal vor Augen hält, weiß man, wie wichtig gutes Schuhwerk gerade auch beim Training ist. So wird die Belastung, die auf die Füße übertragen wird, beim Training noch durch schwere Gewichte gesteigert. Außerdem haben Schuhe eine spezielle Funktion – sie sollen Stabilität und Sicherheit bei dem Ausführen von schweren Grundübungen geben.

Es ist einfach unverantwortlich Kniebeugen mit 100 Kg Gewicht in Sandalen auszuüben oder seine Ausfallschritte in Hausschuhen zu machen. Das Verletzungsrisiko aufgrund mangelnder Stabilität ist enorm. Und mit Straßenschuhen im Studio zu trainieren, dies sollte man alleine aus hygienischen Gründen schon nicht tun.

Es müssen nicht immer die teuersten Markenschuhe sein, aber sie sollten einem den notwendigen Halt und die Sicherheit geben, die für einen ordentlichen und festen Stand erforderlich sind.

Und zu guter letzt, auch unsere Schuhe brauchen nach einem harten Training im Studio Pflege. Das bedeutet, die Schuhe nicht bis zum nächsten Studiogang in der Sporttasche lassen sondern sie aus der Tasche nehmen und auch ihnen frische Luft zum atmen geben, ggf. mit einem feuchten Tuch abreiben und bei Bedarf mit Pflegebalsam einreiben. Sie werden es ihnen durch lange Haltbarkeit, einen guten Stand und ein gutes Gewissen danken.

Also egal ob im Studio, beim Joggen, Wandern oder einem Spaziergang, wir sollten unseren Füßen hier nur Gutes tun!

.

Bis zum nächsten Training

.

Eure Uschi

(Vizemeisterin – Deutsche Meisterschaft Frauenklasse 1)

.

.

..

 

P.S:  Übrigens, im Sommer laufe ich gern barfuss, das ist der reinste Luxus für meine Füße. Kann es kaum erwarten, bis es wieder so weit ist.

Hinterlasse eine Antwort

Um einen Kommentar zu hinterlassen, musst du angemeldet sein.