• KOSTENLOSE HOTLINE +49 (0) 800-4252150
  • VERSANDKOSTENFREI INNERHALB DE AB 20€
  • GRATIS PEAK GESCHENK AB 100€

Das vegane Experiment mit Bikini Athletin Viola Schulz

von Bikini Athletin Viola Schulz

Liebe Blogleserinnen und Blogleser,

Viola Schulz vegane Ernährungkürzlich habe ich ein kleines Experiment gewagt. Anlässlich der Veröffentlichung des Vegan Protein Fusion habe ich mich dazu entschlossen, mich eine Woche rein vegan zu ernähren. Ich muss zugeben, dass es nicht leicht für mich war, völlig ohne tierische Produkte auszukommen und meine Mahlzeiten entsprechend zu gestalten. Dennoch hat es mir sehr viel Spaß gemacht und ich habe dazu gelernt.

Bevor ich diese Woche aber starten konnte, musste ich einen Check und ein Gespräch beim Arzt über mich ergehen lassen, da ich, wie Ihr wisst, schwanger bin und derartige Experimente Rücksprache erfordern. Mein Körpergefühl, meine Fitness sowie meine Ernährungsweise und das Versprechen, dass ich dies in diesem Ausmaß nur eine Woche mache, lies meinen Arzt überzeugen, dass es in Ordnung ist. 

Allerdings muss ich dazu sagen, dass es mir auch in dieser Woche an nichts gefehlt hat, da ich mit Supplements wie bspw. Vitamin B und Chromium/Zinc alles abdecken konnte.

Der vegane Tagesablauf

Mein Tag begann bspw. mit einem Müsli, welches aus Mandelsplittern, Leinsamen, Sonnenblumenkernen, Kokosraspeln, einem Apfel, Trauben oder Erdbeeren, Haferflocken und Soja- oder Mandelmilch bestand. Je nach Lust und Bedürfnis gab es ca. 15 Gramm Vegan Protein Fusion dazu, wenn ich ein Workout vor mir hatte. 

Vegan Protein Fusion

Zu Mittag machte ich mit eine Gemüsepfanne mit Reis oder Couscous und ein schönes Stück Tofu!

Nach dem Training hab ich mir auch das Vegan Protein Fusion als Shake gegönnt.

Abends richtete ich mir einen leckeren Salat mit Nüssen und Samen an oder bereitete mir Pancakes zu, die aus Vegan Protein Fusion, Eierersatz, Zimt und Äpfeln bestanden. Dies ergab eine Art Kaiserschmarrn und hat total lecker geschmeckt.

Vegan Protein Fusion Kaiserschmarrn

Mein Resümee zu Vegan Protein Fusion

Es gibt das Protein in Geschmacksrichtung neutral und Schoko. Ich habe mich für den Schokoladengeschmack entschieden, welcher ausschließlich mit dem pflanzlichen Süßstoff  Stevia gesüßt ist. Getestet habe ich es als allererstes in einem Shake mit Wasser und mein erster Eindruck war nicht negativ, aber es war auch kein Geschmackserlebnis. Da das Protein aus Erbsen- und Reisprotein-Isolat besteht, war der Geschmack gewöhnungsbedürftig, aber nach dem ersten Herantasten echt lecker. Da ich schon oft von veganen Proteinen gehört habe, dass diese geschmacklich überhaupt nicht gut sein sollen, war ich doch überrascht von diesem Protein.

Die Kombination aus Erbsenprotein und Reisprotein verleiht dem Vegan Protein eine hohe biologische Wertigkeit. Über 21% BCAAs, 39% EAAs  und ein hoher Arginin Gehalt sind weitere Vorteile.

Diese Tatsache war für mich der Anlass, mich auf diesen Versuch einzulassen. Sehr gut finde ich auch, dass dieses Protein bei Unverträglichkeiten (Laktose, Gluten, Soja, Ei) kein Problem darstellt, da es ausschließlich aus Erbsen- und Reisprotein hergestellt wird.  Ich habe trotzdem viel mit Sojamilch gemacht, da ich zum Glück keine Unverträglichkeit habe. Zudem fällt positiv auf, dass ausschließlich 100% natürliche Inhaltsstoffe verarbeitet werden.

Vegan Protein Fusion

Mein Resümee zu meinem veganen Experiment

Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, mal etwas anderes auszuprobieren, was die Ernährung angeht. Ich wollte eine vegane Ernährung schon lange mal testen, aber irgendwie ist ständig etwas dazwischen gekommen (Diät, Aufbau, private Aufgaben). Nun hatte ich aber eine tolle Gelegenheit und auch die Muße, dies zu machen. Aufgrund meiner Schwangerschaft wollte ich aber nicht gleich von jetzt auf gleich so gravierend meine Ernährung umstellen und entschied mich daher nur für eine Woche.  Da ich sicherstellen konnte, dass mein Eiweißbedarf gedeckt wurde und auch die Versorgung mit Vitamin B12 nicht zu kurz kam, war es für mich eine tolle Erfahrung.

Durch die Hormonumstellung in der Schwangerschaft hatte ich etwas Probleme mit meiner Verdauung, das sich aber mit der veganen Ernährung sehr schnell gelegt hatte. Ich bin erstaunt, wie gut es mir mit dieser Ernährungsweise geht und wie fit ich mich fühle. Ich bin in meiner veganen Woche 4 Mal zum Krafttraining ins Studio gegangen und jeden Morgen ca. 6-8 Kilometer mit dem Hund gelaufen. Dennoch fühlte ich mich nicht müde oder leistungsreduziert.

Viola Schulz vegan

Nun bin ich zwar froh, wieder ein leckeres Steak oder ein guten Käse zu essen, aber ich glaube, wenn ich 2-3 Tage in der Woche vegan esse, tut das meiner Gesundheit gut. Und in diesen Tagen decke ich meinen Eiweißbedarf mit dem neuen Vegan Protein Fusion.

Also meine Lieben, ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall. Auch als nicht überzeugter Veganer, bin ich positiv überrascht von diesem Produkt und möchte es gerne weiter empfehlen!

Testet es, so wie ich, und teilt mir Eure Resultate und Erfahrungen mit. Ich bin gespannt.

Bleibt aktiv

Eure Viola 

Lesen Sie auch...