• KOSTENLOSE HOTLINE +49 (0) 800-4252150
  • VERSANDKOSTENFREI INNERHALB DE AB 20€
  • GRATIS PEAK GESCHENK AB 100€

Dritter Platz für Yannik Hahn auf der Internationalen Deutschen Meisterschaft

Hallo Liebe Blog Leser und treue Peak Kunden,

lange haben wir von der intensiven Wettkampfvorbereitung unseres Athleten Yannik Hahn berichtet, am 26.05.2011 war es nun soweit. Yannik gab sein Wettkampfdebut direkt auf einem der größten deutschen Kampfsportturniere im Kick- und Thaiboxen, der Internationalen Deutschen Meisterschaft der WKA (World Kickboxing Association). Die IDM war wie immer mit einer Vielzahl von Teilnehmern stark besetzt, dieses Jahr jedoch zusätzlich unter großer internationaler Beteiligung. Teams aus England, Österreich, der Schweiz sowie dem Kosovo hatten ihre Kämpfer abgesandt und boten ein großes Teilnehmerfeld. So wunderte es auch kaum, dass bei über 90 Kämpfen in den Boxringen bis spät in die Abendstunde spannende Kämpfe ausgetragen wurden.

Wie bereits in den vorherigen Blogs berichtet, hatte sich Yannik durch perfekt eingestellte Supplementierung Monate auf dieses Event vorbereitet, sowohl im Thaiboxgym als auch im Kraftraum. Unterstützt durch seinen Thaiboxtrainer Thomas Gotto, seinen Sparringspartner und Thaiboxprofi Berat Aliu, meine Wenigkeit als Ernährungs- und Trainingsberater sowie zahlreiche Fans hatte nun die Stunde der Wahrheit geschlagen.

 

Die letzten Wochen des Trainings richteten sich für Yannik im Focus hauptsächlich auf die Wettkampfvorbereitung und die Verbesserung seiner Schlag- und Kickhärte. Durch das intensive Krafttraining konnte Yannik hier nahezu das Doppelte seiner ursprünglichen Schlaghärte antrainieren, was auch seine Sparringspartner schmerzhaft zu spüren bekamen. Im Vorfeld wurde daher bereits spaßeshalber der Vergleich zu „Iron Mike„ gezogen, was jedoch durchaus nicht unberechtigt erfolgte.
Nunmehr war es aber soweit, ein großes Turnier, starke internationale Konkurrenz und das Wettkampfdebut von Yannik. Trotz der riesigen Teilnehmerzahl und den Druck der Erwartungen ließ sich Yannik nicht verunsichern und blieb am Wettkampftag gelassen.

 

 

Im Halbfinale traf Yannik auf einen sehr erfahrenen Kämpfer aus der Nähe von Rostock. Mit leichten Startschwierigkeiten und Passivität begann der Kampf, wobei Yannik jedoch Runde um Runde mehr in Fahrt kam. Dies schien auch Yanniks Gegner zu bemerken, welcher zwar sehr aktiv Schläge, Kicks und Knie kombinierte, jedoch keine Wirkungstreffer bei Yannik erzielen konnte. Erst in der Dritten Runde startete Yannik dann richtig durch und versetzte seinem Gegner eine brutale Rechte, welche diesen ordentlich taumeln ließ. Sichtbar angeschlagen suchte Yannik`s Gegner darauf hin permanent den Clinch, um einen offenen Schlagabtausch zu vermeiden. Kurz vor Ende der letzten Runde konnte Yannik nochmals eine starke Rechte am Kopf seines Gegners platzieren, dieser rettete sich jedoch über die Rundenzeit. Aufgrund der vorausgegangenen Runden gewann Yannik`s Gegner den Kampf nach Punkten, für jeden neutralen Beobachter war jedoch klar: Eine weitere Runde wäre nicht ohne K.O. des Gegners geendet.

 

Yannik belegte somit letzlich den 3ten Platz, was in Anbetracht der gezeigten Leistung und einen sehr guten Erfolg für die harte Arbeit im Vorfeld darstellt.

 

Yanniks Trainer:
„Yannik war konditionell und in Sachen Kraft durch die spezifische Supplementierung optimal eingestellt. Die Zusammenarbeit mit Peak hat sich insoweit mehr als ausgezahlt. Von der weiteren Zusammenarbeit ist daher Einiges zu erwarten. Yannik selbst wird sich nunmehr nach einer kurzen regenerativen Pause auf seine nächste Meisterschaft vorbereiten. Aber soviel ist sicher, unter dem jetzigen Gesamtpaket zwischen Thaiboxtraining, Supplementierung und Betreuung ist der nächste Titel bereits in greifbarer Nähe.“

 

Abschließend bleibt nur zu sagen, dass wir auf das, was wir mit Yannik in der relativ kurzen Zeit erreicht haben, wirklich stolz sein können und dass ich Yannik`s Trainer wirklich nur zustimmen kann, dass wir mit Yannik Hahn noch einiges erreichen werden. Wir werden sie auch weiterhin auf dem Laufenden halten und von Yannik`s Weg nach Oben berichten.

 

Mit sportlichen Grüßen
Matthias@Peak

Hinterlasse eine Antwort

Um einen Kommentar zu hinterlassen, musst du angemeldet sein.