• KOSTENLOSE HOTLINE +49 (0) 800-4252150
  • VERSANDKOSTENFREI INNERHALB DE AB 20€
  • GRATIS PEAK GESCHENK AB 100€

Figurathletin Katrin Rose - Haxenfolter für mehr Muskelmasse

von Katrin Rose

Hallo liebe PEAK-Freunde,

Katrin Rosevergangenes Wochenende hüpfte ich in mein Auto und machte mich bei schönstem Sonnenschein auf den Weg nach Chemnitz. Was wollte ich dort? Mein Coach Nathalie Falk hatte einen Teil ihres Amazonen-Teams (Jacqueline Kaufmann und mich) zusammengetrommelt und zur Haxenfolter gerufen!!! Gut, gut … ich übertreibe etwas. Das eigentliche Ziel des gemeinsamen Trainings war es, dass unsere Trainingstechnik überprüft wird.

Wie Ihr wisst – und wer es noch nicht weiß, der weiß es spätestens jetzt - bereite ich mich aktuell auf die Figurklasse in dieser Frühjahrssaison vor. Momentan liegt bei meinem Training der Fokus auf den Beinen und dem Gluteus Maximus, schlichtweg auch Po genannt. Besonders in diesen Bereichen möchte ich den Muskelaufbau vorantreiben.

Das Trainingsprogramm

Und hier die Folterinstrumente:

  • Beinstrecker
  • Beinbeuger
  • Kniebeuge
  • Hackenschmidt
  • Kickbacks
  • Ausfallschritte

Katrin Rose

Jede Übung startet mit einem Warm Up, ausgeführt mit leichtem Gewicht. Dann ging es in die Vollen: Hartes Training mit sauberer Technik. Bei der letzten Wiederholung unterstützte mich Nathalie. Nach einer angemessenen Pausenzeit wiederholten wir das Szenario, bis wir 4 intensive Sätze je Übung in der Tasche hatten. Die Pausenlänge zwischen den Sätzen wählten wir so, bis wir merkten, dass ein weiterer Satz möglich war.

Nach der Bearbeitung des Quadrizeps an der Beinstreckermaschine und des Beinbizeps beim Beinbeuger, ging es zum Kniebeugeständer.

Kein vernünftiges Beinprogramm ohne die "Königin Kniebeuge"

Eines vorweg, Kniebeugen gehören ins Beintraining, ohne wenn und aber!!! In welcher Art und Weise, da kann man sicher variieren, aber diese Übung gehört einfach in jedes Beintraining wie das B hinter das A, Punkt!!! Bevor jemand auf die Idee kommt, wir haben nur Hofknickse gemacht. Auf keinen Fall!!! Bei unserem Training wurden ganz tiefe Kniebeugen absolviert, ganz nach dem Motto: ASS TO THE GRASS.

Katrin RoseKatrin Rose

Als nächstes standen Hackenschmidt und Kickbacks an. Die Beine wurden auch hier mit dem bereits oben beschriebenen System „bearbeitet“. Also Aufwärmsatz und dann 4 intensive Sätze hinterher.

Ausfallschritte - Der krönende Abschluss

Und dann noch ein paar Ausfallschritte, der krönende Abschluss! Nur noch diese eine Übung stand zwischen mir und dem Cool Down. Tschakaaaaaaa :D. Mit jeweils 12 kg rechts und links in der Hand machten wir Meter um Meter. Zähne fest zusammen gebissen und Feuer frei! Das Brennen in den Beinen nach der Übung – einfach unbezahlbar.

Cool Down

Nach Abschluss der Einheit wurde nicht fluchtartig das Studio verlassen sondern nochmal das Laufband aufgesucht. Das unterstützt die Fettverbrennung, beiläufig wird der garantiere Muskelkater weniger höllisch sein.

Katrin Rose

Warum trainiere ich so?

Ich möchte weiter Muskulatur aufbauen, vor allem an den Beinen und dem Po. Das geht nur mit schwerem Training und mit Hilfe von Grundübungen. Mit Nathalie Falk an meiner Seite und durch ihr professionelles Coaching, werde ich sicher noch etwas drauf packen. Und was nehme ich mir aus dem gemeinsamen Training mit? Ich weiß jetzt, wie ich meine untere Körperpartie noch intensiver fordern kann. Na dann… auf dass diese Region munter und fröhlich wächst.

Ciao

Eure Katrin

PS: Im Gegensatz zu mir hat die neue Peak-Damenkollektion das Training tadellos überstanden… der Muskelkater am zweiten Tag ist immer intensiver als am Ersten. Kennt Ihr das?