KOSTENLOSE HOTLINE +49 (0) 800-4252150

Bestell-Hotline von 07:00 - 18:00 Uhr

VERSAND KOSTENLOS SCHON AB 20,- €*

*außerhalb DE ab 100,- € kostenlos

GRATIS GESCHENK*

*bei jeder Bestellung über 100,- €

IFBB Bikini Katrin Rose belegt Platz 3 bei der internationalen ostdeutschen Meisterschaft

Liebe BLOG-Leserinnen und Leser, Liebe PEAK-Kundinnen und –Kunden,

Katrin Roseam vergangenen Samstag, dem 09.11.2013, fand in Gera die vierte Auflage der internationalen ostdeutschen Meisterschaft des DBFV statt. Mit von der Partie war unsere PEAK Bikini Athletin Katrin Rose.

In unserem heutigen Blog berichtet Katrin über ihre Erlebnisse in der finalen Vorwettkampfphase und beschreibt den heiß ersehnten Tag, an dem es für sie endlich auf die Bühne ging.

von Katrin Rose

Hallo liebe PEAK-Freunde,

das war sie also, die 4. internationale ostdeutsche Landesmeisterschaft. Was für ein Event! Ich bin gerade dabei, die vielen Eindrücke zu verarbeiten. Im nun folgenden Blog, drehe ich für Euch gerne nochmal die Uhr etwas zurück…

Donnerstag, 07.11.2013

Die Anzeigetafel verrät mir, der Flug aus Frankfurt landet 10 Minuten eher als geplant. Mit meiner Wasserflasche in der rechten Hand und meiner lieben Freundin Jessica neben mir sitzend, befinde ich mich voller Erwartung auf dem Flughafen in Leipzig und harre aus, endlich meine Teamkollegin Derya Satariano empfangen zu können. In meinem Kopf kreisen die Gedanken um das, was in den nächsten Tagen passieren wird. Nach 12 Wochen der Vorbereitung kommt endlich der große Tag, auf den man so lange hin gearbeitet hat. Derya, meine bezaubernde Teamkollegin aus Malta, spielte in der Vorbereitungszeit eine ganz zentrale Rolle. Wir spornten uns gegenseitig Tag und Nacht an und gaben uns so unwahrscheinlich viel Kraft. Als ich wieder meine Wasserflasche zum Trinken anhob, rief Jessica aufgeregt: „Da ist Sie“.  Voller Freude begrüßen wir uns und tauschen im Flughafenrestaurant bei einer Tasse Tee die neuesten News aus. Gegen 20:00 Uhr fuhren Derya und ich nach Dresden, um dort das letzte Mal um 24:00 Uhr, ich weiß noch ganz genau wie wir beide auf die Uhr schauten, einen großen Schluck aus unseren Wasserflaschen zu nehmen.

Freitag, 08.11.2013

Der Tag startet mit einem kleinen eiweißreichen Frühstück. Eine von den 4 Mahlzeiten, welche ich heute zu mir nehmen werde. Der Mund fühlt sich trocken an. Ich denke mir „Eine Wüste ist dagegen ein Feuchtgebiet ;)“. Nach 4 Tagen des reichlichen Trinkens, wird vor dem Wettkampftag die Flüssigkeitszufuhr auf ein Minimum reduziert. Derya und ich machen uns am Vormittag auf den Weg, um billige Bettwäsche zu besorgen. Eine reine Vorsichtsmaßnahme, falls wir nach dem Tanning beim Schlafen abfärben sollten. Nach dem Mittagessen, welches ebenfalls wieder aus einem kleinen eiweißreichen „Snack“ bestand, trugen wir zwei Schichten Pro Tan auf, um unsere Haut in Wettkampfbräune zu tauchen. Kurz vor 16:00 Uhr nahm ich meine dritte Mahlzeit zu mir, um danach direkt nach Chemnitz zu meinem Coach Nathalie Falk zu fahren.

Katrin Rose

Die Aufregung stieg. Ich freute mich sie gleich wieder zu sehen. Bei ihr angekommen, empfang sie uns ganz herzlich, zeigte uns unsere Zimmer und forderte danach gleich Tatsachen ein – die Form zu präsentieren. Sie war zufrieden und wir übten nochmal das Laufen, bis es danach galt, die vierte Mahlzeit zu essen und zeitig ins Bett zu hüpfen.

Samstag, der Tag der Meisterschaft

Es war 6:00 Uhr, als der Wecker klingelte. Hätte er nicht geklingelt, ich wäre auch munter gewesen. Ich weiß nicht warum, aber die Nacht hatte ich kaum ein Auge zu gemacht. Von Müdigkeit keine Spur. Gut so, denn um 6:30 Uhr sollte ich zur Visagistin Ellen Meyer. Nach einem morgendlichen Formcheck habe ich etwas Kohlenhydratreiches gegessen und ein klein wenig Kaffee getrunken. Dies sollte bis zum späten Nachmittag auch das letzte Mal gewesen sein, denn die Flüssigkeitsmenge wurde am Wettkampftag auf simples „nicht trinken“ minimiert. Nach dem Styling blieb noch etwas Zeit, um die Beine hoch zu legen, bevor wir um 11:00 Uhr gemeinsam mit dem Frauenteam des Eisenwerk Chemnitz nach Gera zum Veranstaltungsort fuhren.

Katrin Rose

Nach der Anmeldung, bezog ich hinter der Bühne einen kleinen Raum, in dem ich meine Isomatte und den mitgebrachten Schlafsack ausbreitete. Ich nutzte die Ruhe vor dem Sturm und legte erneut die Beine hoch.  Kurz vor 14:00 Uhr wurden die Teilnehmerinnen der Bikiniklasse aufgerufen, sich für den Gang auf die Bühne bereit zu machen. Ich stehe hinter dem großen Vorhang, durch den ich gleich gehen werde. Jetzt sind der Hunger, der Durst und die vielen Trainingseinheiten vergessen. Mir wird bewusst, egal welche Platzierung ich machen werde, dass ich schon jetzt gewonnen habe. Denn 12 Wochen strickte Vorbereitung, ohne einen einzigen Ausrutscher in Ernährung und Training liegen hinter mir. All das habe ich neben meinem Full-time-Job geschafft. Und darauf kann ich persönlich stolz sein! „Startnummer 97, bitte auf die Bühne“ klingelt es in meinem Ohr. Mit einem riesen Strahlen im Gesicht schreite ich durch den Vorhang und präsentiere meine Leistung – ein tolles Gefühl.

Katrin RoseKatrin Rose

Ich erreichte in der großen Bikiniklasse von drei Teilnehmerinnen den 3. Platz.

Katrin Rose

Fazit

Abschließend bleibt mir noch zu sagen, dass ich mich besonders darüber freue, dieses Wochenende in Bochum (Anm. internationale deutsche Meisterschaft) auf meine Teamkollegin Jasmin Schmidt zu treffen und möchte mich weiter an dieser Stelle bei PEAK für die großartige Unterstützung während der ganzen Vorbereitungszeit bedanken. Fabian Maresch und Stefan Rajewski hatten immer ein offenes Ohr für mich und gaben mir so viel Kraft. Auch einen großen Dank an Jasmin Schmidt und Nicole Heft, die immer mal fragten, wie die Vorbereitung läuft und mich so ungemein motivierten. Und ein extra dickes Lob geht an das PEAK Whey Isolat. Denn für mich war es mein ganz persönliches Highlight am Tag, daraus jeden Morgen einen leckeren Protein-Pfannkuchen zu backen. Yammi :D.

Ciao eure Katrin

 

Fotos: privat, Oliver Rink / team-andro.com