• KOSTENLOSE HOTLINE +49 (0) 800-4252150
  • VERSANDKOSTENFREI INNERHALB DE AB 20€
  • GRATIS PEAK T-SHIRT AB 100€

In-Vitro-Studie: Vitamin D hilft Muskelzellen zu wachsen

Hallo liebe Blog Leser und treue Peak Kunden, heute präsentieren wir Ihnen mal wieder interessantes aus der Welt der Sportnahrung. Es geht mal wieder um das gute alte Vitamin D. Denn Vitamin D hilft Muskelzellen zu wachsen, fanden Forscher heraus.

 

 

In-Vitro-Studie: Vitamin D hilft Muskelzellen zu wachsen

Jeder weiß, dass Vitamin D hilft Calcium in den Muskeln zu lagern. Und jeder der unsere Blogs verfolgt, weiß dass Vitamin D vor Krebs und Herz-Kreislauferkrankungen schütz und den Testosteronspiegel steigert. Forscher an der Charles Drew University in Los Angles haben jetzt noch eine weitere sehr interessante Wirkung von Vitamin D entdeckt: Im Reagenzglas beschleunigt dieses Vitamin die Entwicklung von Muskelzellen.

Körperliche Anstrengung stimuliert die Entwicklung von Muskelgewebe, weil es die körpereigenen Stammzellen induziert Muskelzellen zu entwickeln. Es gibt die Theorie, dass häufiger Verzehr von Brokkoli und anderen Kohlsorten diesen Prozess fördert. Auch bekannt ist, dass NO eine Schlüsselrolle in diesem Prozess spielt.[Mol Biol Cell. 2000 May; 11(5): 1859-74.] Letzteres ist der Grund für die Beliebtheit von NO Boostern.

Studien zeigen, dass es einen Zusammenhang zwischen Muskeln und Vitamin D gibt. Wenn man älteren Leuten Vitamin D verabreicht, werden die stärker.[Osteoporos Int. 2009 Feb;20(2):315-22.] Wenn man Leute ZV-Strahlung aussetzt-, die Vitamin D synthetisiert – dann werden sie auch stärker. Wenn Labortiere mit Vitamin D gemästet werden, hilft es ihnen Muskeln aufzubauen und Fett zu verlieren. Je mehr Vitamin D im menschlichen Körper, desto besser ist die Muskelqualität.

Die Forscher wollten diesen Mechanismus entschlüsseln und machten so einige Experimente mit C2C12 Zellen von Mäusen. C2C12-Zelle sind Myoblasten. Das sind Stammzellen, die im Muskelgewebe sind, und die sich teilen, wenn Muskelgewebe beschädigt wird.

Die Forscher gaben diese Zellen in die aktive Form von Vitamin D (1,25-Deihydroxyvitgamin D) im Reagenzglas. Vitamin D3, eine bioverfügbare Form von Vitamin D, in tierischen Produkten wie fettem Fisch vorkommend,  unterzieht sich im Körper 2 Umwandlungen bevor es zu 1,25-Dihydroxy-Vitamin D, auch Calcitrol genannt, wird.

Calcitrol beschleunigt die Erzeugung der schnellen MHC Typ-II-Faserm in dem Experiment. Die Forscher entdeckten, dass Vitamin D die Produktion von Myostatin in den Muskelzellen reduziert und die Produktion von IGF-2,MYOG und MyoD erhöht.

In der obigen Abbildung fassen die Forscher die Wirkung von Vitamin D zusammen.

Diese Studie untermauert die Wirksamkeit von Vitamin D, bezüglich dem Wachstum von Muskeln und zeigt Vitamin D als interessanten Nährstoff, bei der Behandlung von diversen Muskelerkrankungen.

Diese Studie wurde nicht von einem Supplementhersteller finanziert, sondern von der amerikanischen Regierung.

 

Mit sportlichen Grüßen

Ihr Peak Team

Quelle:Endocrinology. 2011 Aug;152(8):2976-86.

Hinterlasse eine Antwort

Um einen Kommentar zu hinterlassen, musst du angemeldet sein.