KOSTENLOSE HOTLINE +49 (0) 800-4252150

Bestell-Hotline von 08:00 - 18:00 Uhr

VERSAND KOSTENLOS SCHON AB 20,- €*

*außerhalb DE ab 100,- € kostenlos

GRATIS GESCHENK*

*bei jeder Bestellung über 100,- €

Interview mit Holger Gugg zu seinem neuen Ernährungskonzept HBN

Holger Gugg InterviewLiebe Blogleserinnen und Blogleser,

als aufmerksamer Leser des PEAK-Bloges war Ihnen sicherlich klar, dass es nur eine Frage der Zeit sein würde, wann Ernährungsexperte und PEAK Blogger Holger Gugg sein erstes Buch auf dem Markt bringen wird.

Nun ist es bald soweit, denn das Manuskript zu Holger Guggs neuem Ernährungssystem "Human Based Nutrition" (HBN) ist bereits geschrieben und auch auf Verlagsseite scheint diese neu konzipierte Ernährungsform auf Interesse zu stoßen.

Grund genug für ein umfassendes Interview mit Holger Gugg:

 

Das Interview zu HBN - "Human Based Nutrition"    

1. Wieso bist Du auf die Idee gekommen, Dein eigenes Ernährungskonzept zu kreieren?

Was fehlt Dir bei bestehenden Konzepten wie ketogene Diät, anabole Diät oder metabole Diät?

Die Idee zu HBN kam mir im Laufe meiner Jahre als Sportler und Ernährungs-Coach. Ein eigenes Ernährungskonzept hat tatsächlich damit zu tun, dass ich mich mit bestehenden Ernährungssystemen eingehend befasst und sie teilweise sogar bereits selbst oder bei meinen Schützlingen eingesetzt habe. Im BLOG bei PEAK sind meine Kritiken zu Carb Backloading, der metabolen Diät und der anabolen Diät veröffentlicht, in welchen ich einige Punkte dargelegt habe, die aus meiner Sicht optimierungsbedürftig sind.

An solchen „optimierungsbedürftigen“ Punkten gibt es eine Menge:

  • Einer davon ist der, dass die meisten Ernährungssysteme keinen Unterschied beim Thema Geschlecht machen  --  ein grober Fehler!
  • Viele Ernährungssysteme sind ausgearbeitet für die junge Generation, berücksichtigen aber nicht die stetig wachsende und nicht weniger aktive und agile Generation OVER 40
  • Bestehende Ernährungssysteme gehen meiner Meinung nach zu wenig auf Themen wie die Versorgung mit Mikronährstoffen oder Flüssigkeit ein
  • Ernährungssysteme mit einem umfassenden Kapitel zum Thema Gesundheits- und Leistungssupplementierung sind rar.
  • Mit ist zudem kein Ernährungssystem bekannt, welches man für mehrere sportliche Zielsetzungen, also Kraft- und Ausdauersportarten oder aber Sportarten, in denen sowohl Kraft als auch Ausdauer gefragt sind, anwenden kann. Bisher gilt – ENTWEDER ODER

Ich möchte Euch an dieser Stelle nicht mit noch mehr Punkten langweilen sondern Euch lediglich ein paar Punkte nennen, die mich dazu bewogen haben, HBN zu kreieren. Ach ja: Ich war es leid, mich mit Ernährungsstrategien zu befassen, die fettfreien Muskelaufbau versprechen wink

 

2. Wie würdest Du Dein Ernährungskonzept „Human Based Nutrition“ in wenigen Worten beschreiben?

Ich berücksichtige mit HBN die Basis des Menschen, Einflüsse wie die zirkadiane Rhythmik, der wir alle uns beugen müssen und über welche eine Menge hormoneller und metabolischer Gegebenheiten in unserem Körper gesteuert werden. Auf dieses Grundgerüst, genannt HBN –BASIS, galt es dann die passende Ernährung aufzusetzen, die sowohl gesundheits- als auch leistungsorientiert ausfällt und sich in jeden Alltag integrieren lässt.

HBN ist sicher nicht das „einfachste“ Ernährungssystem. Wer jedoch die Zeit investiert, sich damit zu befassen, bekommt diese Zeit doppelt und dreifach zurück, da eine nach HBN eingestellte Ernährung auf den Punkt genau trifft und Rätselraten der Vergangenheit angehört.

 

3. Für wen ist HBN geeignet und für wen weniger geeignet?

Wie eingangs erwähnt, kritisiere ich bei vielen Ernährungssystemen, dass die Zielgruppe äußerst klein ausfällt.  Die Wurzeln von HBN liegen im Kraftsport. Dank meiner weit gefächerten Tätigkeit als Ernährungs-Coach konnte ich jedoch auch meine Erfahrungen aus Ausdauersportarten mit einbringen und dieses Paket um differenzierte Vorgaben für  Männer und Frauen sowie die angesprochene Generation OVER 40 erweitern.

Ich bin mir sicher, dass es bestimmte Personengruppen geben wird, auf die HBN nicht 100% übertragbar ist. Mir fallen hier beispielsweise Menschen ein, bei denen der natürliche Metabolismus durch bestimmte Medikationen beeinflusst wird oder auch Extrembeispiele in Sachen Körperdimension, sei es positiv oder negativ.

Die Zielgruppe der gesunden, leistungsorientierten, aber auch abnehmwilligen Menschen jeden Alters und jeden Geschlechts ist es, die HBN in der Lage ist abzudecken und ich denke, dass man hiermit einer Menge Leute eine gute Hilfestellung geben kann.

 

4. Du bist ein erfolgreicher Sportler Holger, inwieweit wird HBN sportbezogen sein?

HBN ist ganz klar ein Sporternährungskonzept. Besonders beim Thema Workout-Nutrition habe ich mich richtig ausgetobt und konnte all meine Ansätze einbringen.

Auch auf das Kapitel "HBN-Advanced", das sich mit dem Thema Leistungssupplementierung befasst und aus der Feder meines Co-Autors Jean-Marc Stettler (Mark Salzhügel) stammt, bin ich besonders stolz.

Eine Sporternährung ist aber nur dann gut und dauerhaft erfolgreich, wenn der Anwender damit auch seine Gesundheit erhält. Hier komme ich wieder auf die eingangs erwähnte Versorgung mit Mikronährstoffen und Flüssigkeit zu sprechen, welcher ich in HBN ein jeweils eigenes Kapitel gewidmet habe.

 

5. Du bist bekannt dafür, kein Freund von Kohlenhydraten zu sein. Wird HBN ein weiteres Low-Carb Konzept mit Betonung von Proteinen und Fetten sein?

Mein Ruf eilt mir voraus….ich muss aber sagen, dass sich meine Einstellung im Laufe der Jahre etwas verändert hat. Ich habe bereits Erfahrungen mit „very low carb Diäten“ nahe einer ketogenen Ernährungsweise gesammelt und konnte feststellen, dass es im Sport ganz ohne Kohlenhydrate nicht geht.

Das Geheimnis ist meiner Meinung nach die richtige Menge an Kohlenhydraten zum richtigen Zeitpunkt einzusetzen. Sind diese beiden Faktoren gegeben, kann eine gewisse Menge Kohlenhydrate Leistungen steigern, Muskelaufbau fördern und sogar in Sachen Erhalt des Stoffwechsels in Phasen mit kalorienreduzierter Diät unterstützende Arbeit leisten.

In HBN gebe ich den Lesern exakte Vorgaben mit auf den Weg, wie man die für sich optimale Kohlenhydratmenge bestimmt  --  sie wird NICHT nahe null liegen! In diesem Zusammenhang werde ich mich auch mit den Themen „Intermitend Fasting“ und „Cheating Days“ beschäftigen  -- 2 sehr interessante Kapitel!

Beim Thema Proteine lässt sich das Rad nicht neu erfinden….wir benötigen Protein in einer gewissen Menge, um zu existieren zu wachsen und Leistungen zu erbringen. Wie viel davon nötig ist und wann die Aufnahme von Protein notwendig erscheint, werde ich natürlich ausführlich erläutern.

Fette sind weitaus wichtiger als Kohlenhydrate und stellen einen nicht unerheblichen Bestandteil in HBN dar. Ausgehend von verschiedenen Personengruppen und Zielsetzungen habe ich Vorgaben zur Gewichtung von Fettsäuren aufgestellt und hier sogar die Sportlergruppe der dopenden Athleten nochmals differenziert betrachtet. Besonderes Augenmerk gilt meiner Meinung nach dem Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3-Fettsäuren, weshalb ihr Euch hier auf ein separates Kapitel freuen dürft.

 

6. Wie trägt Dein Ernährungskonzept der Individualität des einzelnen Menschen Rechnung?

Wer mich kennt, weiß, dass ich mich auch in meinen BLOGs schon immer schwer getan habe, allgemein gültige Vorgaben zu bestimmten Ernährungsstrategien oder der Menge an benötigen Nährstoffen zu geben. Würde sich ein neues Ernährungskonzept die Individualität der Person nicht auf die Fahne schreiben, wäre es schlich und ergreifend UNNÖTIG, da man pauschale Angaben zu Hauf in Fachzeitschriften und im Internet findet.

Wie bereits erwähnt werde ich nicht in der Lage sein, 100% der Individuen mit deren speziellen Gegebenheiten und Vorgeschichten abdecken zu können, dennoch wird mit HBN kein Ernährungsplan dem anderen gleichen, da es sich an individuelle Gegebenheiten wie unterschiedliche Zielsetzungen, Körpergewicht, aktive Körperzellmasse, unterschiedliche Trainingspläne, Trainingszeitpunkte, Stresslevel, Alter, Geschlecht u.v.m. anpasst.

Ich denke, dass ich damit dem gewichtigen Wort „Individualität“ ausreichend Rechnung trage.

 

7. Wann wird Dein Buch erscheinen und was möchtest Du den Lesern noch abschließend mit auf den Weg geben?

Die größte Arbeit ist getan….das Manuskript ist fertig gestellt. Ich befasse mich derzeit mit der Suche eines geeigneten Verlages und habe vor HBN spätestens ab July 2013 in den Händen halten und anbieten zu können. Auch meiner Facebook-Fanseite „HBN“ könnt Ihr Euch bei Interesse immer mit den neuesten News rund um die Veröffentlichung  zu versorgen. Ich würde mich freuen viel von Euch dort anzutreffen!

Abschließend wünsche ich mir, mit dem heutigen Interview viele von Euch für HBN begeistert zu haben und auf eine gewisse Art die Neugierde geweckt zu haben.  Mein größter Erfolg wäre es, wenn ich nach Veröffentlichung von HBN zahlreiche Rückmeldungen von aktiven HBN-lern erhalte die mein Konzept erfolgreich anwenden. Ich hoffe daher, dass ihr HBN eine Chance gebt…ihr werdet es nicht bereuen!

Holger Gugg PeakBei PEAK und besonders bei Fabian Maresch bedanke ich mich für die Möglichkeit über unser Interview auf HBN aufmerksam zu machen. Da dem Thema Supplementierung auch in HBN durchaus eine nicht unerhebliche Gewichtung zukommt und ich insgeheim ein überzeugter PEAKler bin, denke ich, dass der PEAK-BLOG durchaus die richtige Plattform darstellt.

 

Sportliche Grüße

Euer

Holger Gugg

www.body-coaches.de

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Um einen Kommentar zu hinterlassen, musst du angemeldet sein.