• KOSTENLOSE HOTLINE +49 (0) 800-4252150
  • VERSANDKOSTENFREI INNERHALB DE AB 20€
  • GRATIS PEAK T-SHIRT AB 100€

Kanu Olympionik Peter Kretschmer startet mit neuem Partner zu neuen Zielen

Liebe Blogleserinnen und Blogleser,

Sebastian Hennigbei den Olympischen Spielen 2012 in London holten Peter Kretschmer und Kurt Kuschela die Goldmedaillie im Zweier-Canadier auf der 1000m Distanz. Erst im letzten Jahr sicherten sich die beiden zusammen mit ihren Kollegen Erik Leue und Erik Rebstock den Weltmeisterschaftstitel im Vierer-Canadier bei der Kanu ICF Rennsport Weltmeisterschaft in Duisburg. Nach diesen großen Erfolgen muss das Erfolgsduo nun vorerst getrennte Wege gehen, da Kurt Kuschela eine berufsbedingte Auszeit nehmen muss.

Mit dem jungen Bundespolizisten Sebastian Hennig (22 Jahre alt) hat Olympionik Peter Kretschmer nun einen neuen Partner mit ins Boot geholt, um auf den Regatterstrecken dieser Welt weiter auf Siegeskurs zu gehen. Der gebürtige Leipziger ist im Kanusport aktiv seit dem Jahre 2000 und hat bereits sehr erfolgreich an Welt- und Europameiserschaften im Juniorenbreich teilgenommen (u.a. Vize-Weltmeister 2009).

Nachfolgend berichten die beiden über die aktuelle Lage vor der ersten gemeinsamen Saison.

Das Training kurz vor dem ersten Wettkampf der Saison

von Peter Kretschmer und Sebastian Hennig

Liebe PEAK Kunden,Liebe BLOG-Leserinnen und BLOG-Leser,        

es liegen mittlerweile wieder 4 Wochen Heimtraining hinter uns.

Nächste Woche findet das erste Kräftemessen der Saison statt. Die erste nationale Qualifikation, bei der sich zusammen mit der 2.Qualifikation entscheidet, ob man in diesem Jahr eine internationale Startberechtigung erlangt oder nicht. In den letzten Wochen des Trainings ging es nochmal verstärkt darum, die über den Winter erarbeitete physische Power auf das Boot zu übertragen, sprich die Ökonomie im Bewegungsablauf zu optimieren.

Peter Kretschmer Sebastian Hennig

Das Training auf dem Wasser beträgt mittlerweile 70%  des Zeitaufwandes und Kraftraumtraining schlägt nur noch mit 20% zu Buche. Der Rest besteht aus Laufeinheiten und Gymnastik. Jetzt geht es also in die erste „heiße Phase“ der Saison. Wir nutzen in unserer Sportart eine eher unkonventionelle Methode, um uns für den Wettkampf fit zu machen, was bedeutet, dass die größten Belastungen von Tag 21 bis Tag 7 vor dem Rennen absolviert werden. Wir achten jetzt besonders darauf, auch in der Ernährung alles richtig zu machen, Mängelzustände von Anfang an zu vermeiden und das wir die Regenerationsphase so effektiv wie möglich nutzen. Wir supplementieren jetzt hauptsächlich Glutamin nach Ausdauereinheiten. Creatin und Beta-Alanin kommt vor den Krafteinheiten zum Einsatz. Zu den Rennen werden wir dann auch wieder verstärkt mit All-in-One Supplements arbeiten.

Sebastian Hennig

Kretschmer Hennig

Die letzten bevorstehenden Tage werden wir mit leichtem Ausdauertraining und kurzem Streckentraining verbringen, um die nötige Spritzigkeit der Muskeln wiederherzustellen und dann hoffen wir einfach, dass alles klappt und dass sich die harte Arbeit auszahlt.

Trainingslager in Kalifornien

Vor kurzem habe ich (Peter) ein einmonatiges Trainingslager in Kalifornieren abgehalten. Ein Trainingslager mit 400 Kilometern Paddeln im Hafen von Newport Beach liegen hinter mir. Dazu kamen etliche Stunden Lauftraining am Strand entlang und natürlich viel Kraftraining, welches die Grundlage für eine gute Saison bildet. Vor allem die Grundlagenausdauerentwicklung stand im Fokus. Eine Trainingseinheit auf dem Wasser dauerte selten weniger als 90 Minuten, um dieser Belastung auf Dauer standzuhalten, hatte ich immer eine Flasche Intra-veNOus im Boot. Rechtzeitig ein paar Schlücke haben sehr geholfen die Motivation, Kraft und Geschwindigkeit oben zu halten. Über den Tag verteilt gab es viel Eiweiß und Kohlenhydrate, zusätzlich auch oft Createston, da bei den Temperaturen und Ausdauerbelastungen das Abnehmen von alleine ging. Ohne darauf zu achten habe ich mich meinem Wettkampfgewicht um 3 Kilo genähert.

Bei nur einer Stunde Fahrt, habe ich es mir natürlich nicht nehmen lassen, an einem freien Nachmittag nach Hollywood zu fahren. Dort ist auch das Bild von mir auf dem Walk of Fame entstanden. Bei einem "Star", den jeder von Euch kennt, und der sicher irgendwie ein Vorbild darstellt. Zum Muscle Beach habe ich es leider nicht geschafft, an dem Tag als ich dort hinfahren wollte, war der einzige Tag an dem schlechtes Wetter war.

Peter Kretschmer

Drückt uns die Daumen für die ersten Wettkämpfe der Saison!

Mit sportlichen Grüßen

Peter & Basti