• KOSTENLOSE HOTLINE +49 (0) 800-4252150
  • VERSANDKOSTENFREI INNERHALB DE AB 20€
  • GRATIS PEAK T-SHIRT AB 100€

Kathrin Hollmann berichtet über ihre Teilnahme an der Arnold Classic Europe 2014

Liebe BLOG-Leserinnen und Leser, Liebe PEAK-Kundinnen und –Kunden,

Kathrin Hollmann Arnold Classic Europe 2014in der letzten Woche berichteten wir bereits über Kathrin Hollmanns erfolgreiche Teilnahme an der Arnold Classics Europe (Arnold Classic Europe 2014 – IFBB Bikini Kathrin Hollmann holt Bronze). Nun meldet sich die junge Bikini-Athletin selbst zu Wort und berichtet über den Wettkampf, bei dem sie sich den dritten Platz in der Bikini Fitness Klasse über 172cm sichern konnte, und das Dinner am Tisch von Arnold Schwarzenegger.

Viel Zeit zum Verarbeiten dieser Highlights bleibt jedoch nicht, denn schon am kommenden Wochenende steht mit der Nicole Wilkins Fitness Championships in Finnland bereits der nächste Wettkampf auf dem Programm.

von Kathrin Hollmann

Hallo Ihr Lieben,

es ist Anfang Oktober und hinter mir liegen bereits zwei Wettkämpfe. Das bedeutet Halbzeit und Grund genug, um Euch auf den neusten Stand zu bringen sowie von den Ereignissen in Madrid zu berichten.

Der erste Wettkampf der Saison war die Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Gießen. Da die Weltmeisterschaft in Montreal (Kanada) ausgetragen wird und somit mit hohen Reisekosten verbunden ist, sollte nur ein Flugticket pro Klasse (Bikini-Fitness und Bodyfitness) bezahlt werden.

Ich bin sehr dankbar und glücklich, dass ich mich gegen die starke Konkurrenz durchsetzen und somit die A-Team Qualifikation zu meiner allerersten WM Teilnahme erreichen konnte. Darüber hinaus freue ich mich sehr, zusammen mit meiner Freundin Angi Derzapf nach Kanada zu fliegen, die nicht nur in der Bodyfitness Klasse an den Start gehen wird, sondern auch zusammen mit ihrem Freund Antonio Murania den Titel im Paarposing anpeilt.

Meine Erlebnisse auf der Arnold Classic Europe 2014

Am Mittwoch (24.09.) ging die Reise nach Madrid beriets am frühen Morgen los.

Ich startete von Hannover nach Hamburg, wo meine liebe Freundin und vor Ort Betreuerin Sabrina bereits am Flughafen wartete. Die Anreise war unkompliziert und verlief problemlos. In Madrid angekommen fanden wir schnell den Weg zu unserem Apartment, welches sich nicht nur durch eine optimale Lage und Verkehrsanbindung als Glücksgriff erwies. Mit einem Supermarkt gleich um die Ecke war die Lebensmittelversorgung (erste Sorge eines jeden Athleten im Ausland) auch geklärt. Den restlichen Tag verbrachten wir also mit Einkaufen, Gegend erkunden und Wetter genießen.

Am nächsten morgen ging es zur Registration. Nach den Erfahrungen der letzten Jahre stellte ich mich auf einige Stunden Wartezeit ein. Durch etwas Glück (Danke an dieser Stelle an Marie Steffen und Burak Olgun ;)) verkürzte sich allerdings die Schlange beim Warten für mich, sodass wir nach ca. 1,5 Stunden fertig waren und den noch jungen Tag für weitere Erkundungstouren nutzen konnten. Ein kleines Fitnessstudio, welches ca. 300m von unserer Haustür entfernt lag, bot mir die Möglichkeit, Donnerstag und auch Freitag noch kleine Trainingseinheiten zu absolvieren.

Da mein Wettkampf erst am Samstag auf dem Plan stand, fuhren Sabrina und ich am Freitag zum Veranstaltungsort, um die Fitness Expo zu besuchen und die bereits laufenden Wettkämpfe anzuschauen. Die Arnold Classic Europe Expo ist wesentlich kleiner als die FIBO, dennoch waren einige Stars der Szene (Nathalia Melo, Phil Heath, Kai Greene,…) vertreten. Im Publikum vor der Wettkampfbühne traf ich ein bekanntes Gesicht aus dem PEAK-Lager, Raphael LaPoirie, der als Vorbereiter für mehrere Athletinnen vor Ort war.

Lange hielten wir uns nicht auf der Expo auf. Zum einen sind die Kraftreserven am Tag vor einem Wettkampf nicht unerschöpflich, zum anderen mussten noch Vorbereitungen für den wichtigen Tag getroffen werden.

Zurück im Apartment bestückte ich meinen Bikini mit einer extra Portion glitzernder Swarovski Steinchen und anschließend gab es von Sabrina den ersten Farbanstrich.

Der Wettkampftag

Am nächsten Morgen sollten die Wettkämpfe laut Plan um 10 Uhr beginnen. Männerklassen, dann Bodyfitness, dann Bikini. Es hieß „Seid pünktlich um 10Uhr in der Halle, wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt!“ Doch wieder einmal zahlten sich meine Erfahrungen der letzten Jahre aus und ich ließ mich nicht stressen. Als ich um 10 Uhr gerade im Bad mit dem Schminken begann, merkte ich, wie Sabrina (die zum ersten Mal bei einer Arnold Classic dabei war) zunehmend nervöser wurde und auf die Uhr schaute. Es wurde fast 11:30 Uhr, bis wir auf dem Weg zum Veranstaltungsort waren und Sabrina stand innerlich mit Sicherheit unter weit größerem Stress als ich. Vor einem Wettkampf fahre ich gewöhnlich in einen „Energiespar/ Ruhemodus“, rede nicht viel und bin eher in mich gekehrt. In der Ruhe liegt die Kraft und das zeigte sich auch vor Ort. Als wir ankamen, war nicht einmal die erste Kategorie Men’s Bodybuilding beendet. Das bedeutete, in aller Ruhe Backstage einen Platz suchen, das Lager aufschlagen, die Haare machen, essen, liegen und abwarten.

Gegen 15:30 Uhr ging es langsam los. Letztes „Touch up“, ein bisschen warm machen und aufstellen für die Vorwahl. Auf der Bühne vergeht die Zeit wie im Flug. Ich sah die Blicke der Kampfrichter und diese wirkten positiv. Ein gutes Zeichen. Im Finale sollte dann alles entschieden werden. Ich belegte letztendlich den dritten Platz. Zum dritten mal Bronze auf einer Arnold Classic. Im Nachhinein erfuhr ich durch die Scorecard, dass ich nach der Vorwahl auf Platz 1 gelegen habe.

Arnold Classic Europe 2014 Kathrin Hollmann

Arnold Classic Europe 2014 Kathrin Hollmann

Arnold Classic Europe 2014 Kathrin Hollmann

Arnold Classic Europe 2014 Kathrin Hollmann

Nach dem Wettkampf fuhren Sabrina und ich zurück in unser Apartment. Nach einem kleinen Snack machten wir uns fertig für den Abend. Spontan stand für uns der Profi Wettkampf in der Madrid Arena auf dem Program. Der Zufall wollte es, dass Sabrina durch eine Freundin spontan ein Ticket bekam und wir somit beide den Wettkampf anschauen konnten. Es ergab sich für mich die tolle Möglichkeit, den Wettkampf aus der ersten Reihe zu verfolgen. Ein paar Plätze neben mir saß Arnold Schwarzenegger selbst. Es war großartig, den Sieg von Dennis Wolf und die zweite Platzierung meiner Freundin Regiane Da Silva Botthof so hautnah mitzubekommen.

Arnold Classic Europe 2014

Nach der wundervollen Show bekam ich die Einladung zum Dinner mit Arnold Schwarzenegger, bei dem auch unteranderem IFBB Präsident Rafael Santonja, Jim und Bob Lorimer, Albert Busek und Ralf Möller anwesend waren. Wir genossen einen tollen Abend mit gutem Essen und sehr herzlichen Menschen.

Arnold Schwarzenegger Kathrin Hollmann

Nach einem fast ebenso ereignisreichen Sonntag hieß es abends, Sachen packen und nach einer sehr kurzen Nacht auf Montag in aller Frühe zum Flughafen aufbrechen. Die Rückreise war schnell und problemlos. Zu Hause angekommen stellte ich meinen Koffer in die Ecke und fuhr zum Training.

Ich möchte Sabrina ganz herzlich dafür danken, dass sie mich nach Madrid begleitet hat, mich fantastisch rund um den Wettkampf betreut hat (ja, sogar das Denken hat sie mir zum Teil abgenommen!) und dafür, dass wir eine ganz wundervolle, ereignisreiche Zeit dort hatten! Eine bessere Begleiterin könnte ich mir nicht vorstellen!

Kathrin Hollmann Arnold Classic Europe 2014

Auch geht ein riesen Dank an meinen Sponsor PEAK, der mich bestens bei meinen internationalen Wettkämpfen unterstützt!!

NEXT STOP: FINLAND!

Bis dahin stay fit,

Eure Katie

Bildmaterial: Timo Wagner & Matthias Busse von www.team-andro.com / privat