• KOSTENLOSE HOTLINE +49 (0) 800-4252150
  • VERSANDKOSTENFREI INNERHALB DE AB 20€
  • GRATIS PEAK T-SHIRT AB 100€

Kettlebells – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Fitness-Training

Hallo liebe Blog Leser und treue Peak Kunden, heute haben wir einen sehr interessanten Blog über Kettlebells für Sie. Dieser Blog stammt aus der Feder von Sascha Telen. Sacha ist Personal Trainer und beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Kettlebells.

 

 

Kettlebells – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Fitness-Training

Kettlebells erfreuen sich steigender Beliebtheit in der Welt der Fitness: Topsportler aus den Bereichen, MMA, Ringen, Turnen, Fussball und vielen anderen Sportarten nutzen dieses hochintensive Kraftausdauertrainingsgerät. Aber was ist eine Kettlebell und woher stammen sie eigentlich?

Eine Kettlebell ist eine Art Gewicht, welches wie eine Kanonenkugel mit einem Griff geformt ist. Oft besteht dieses aus reinem Gusseisen und ist in vielen verschiedenen Gewichtsklassen und Größen verfügbar. Das Training mit Kettlebells ist der perfekte Weg, überragende Fitness zu erreichen, Muskeln aufzubauen und Fett zu verbrennen.

Kettlebells gehören zu den ältesten Trainingsgeräten, die es gibt. Der genaue Ursprung dieser Geräte ist unklar, da viele Kulturen im Verlauf der Geschichte Gewichte mit Griff zur Verbesserung der Kraft benutzt haben. Zum Beispiel war das Werfen von beschwerten Objekten mit Griff für schottische Stämme ein fester Bestandteil der sogenannten Highland Games. Chinesische Shaolin-Mönche nutzen Steingewichte in ähnlicher Weise wie Kettlebells; diese Trainingsart ist bekannt unter dem Namen Shi Suo Guong (Die Kunst des Steingewicht-Trainings) und ist tausende Jahre älter als Kettlebell-Training. Es wird überdies vermutet, dass Kettlebell-ähnliche Gewichte von Römern und Griechen benutzt wurden.

Die erste belegte Erwähnung des Begriffs „Kettlebell“, wie wir ihn heute kennen, ist in einem aus dem Jahre 1704 stammenden russischen Wörterbuch zu finden. Der russische Ausdruck für Kettlebell ist „Girya“, diese wurden ursprünglich als Gegengewichte mit Griff für die Nutzung auf Märkten konzipiert. Die Menschen begannen, Weitwerfen mit diesen zur Unterhaltung abzuhalten; später wurden sie für Gewichtheben eingesetzt.

Im Jahre 1948 wurde das Gewichtheben mit Kettlebells Teil des russischen Nationalsports. In den 70ern zu einem festen Bestandteil des Sportbundes der UdSSR geworden, wurden die Regeln und Gewichtskategorien im Jahre 1985 endgültig festgelegt. Der erste nationale Wettkampf fand schließlich im November desselben Jahres in Lipetsk statt. Auch das russische Militär fordert von seinen Rekruten das Training mit Kettlebells.

Der Geheimdienst der USA und das FBI Counter Assault Team erwarten von ihren Agenten ebenfalls das Training mit Kettlebells.

Die ersten und bekanntesten Athleten, die Kettlebells in Deutschland nutzten, waren „The Iron Master“ Arthur Saxon (1878-1921) sowie der stärkste Mann der Welt, Eugen Sandow (1867-1925).

 

Arthur Saxon

   

 

 

 

 

 

Eugen Sandow

 

Die lange Geschichte von Kettlebells beweist, dass dieses eines der effektivsten und effizientesten Trainingsgeräte ist und die positiven Auswirkungen einer regelmäßigen Benutzung nicht zu unterschätzen sind.

Diese positiven Auswirkungen sind u.a.:

  • Ganzheitliches Körpertraining. Der Körper lernt, als eine synergistische, eng verbundene Einheit zu funktionieren
  • Überzeugende Resultate bei geringerem Zeitaufwand, denn Kettlebell Training umfasst eine Vielzahl von Muskelgruppen und Energiesystemen auf einmal.
  • Größere Widerstandskraft gegenüber Verletzungen
  • Die Fähigkeit, zur selben Zeit aerobisch und anaerobisch zu trainieren
  • Verbesserte Beweglichkeit sowie größerer Bewegungsumfang
  • Die Erhöhung von Stärke mit oder ohne Gewichtszunahme
  • Verbesserte Leistung bei athletischen Übungen und im Alltag
  • Hoher Kalorienverbrauch (in einer aktuellen Studie (Link: https://www.acefitness.org/getfit/studies/Kettlebells012010.pdf) der renommierten amerikanischen Gesellschaft für Fitness (ACE- American Counsil on Exercise) wurde nachgewiesen, dass Teilnehmer ca. 20 Kalorien in der Minute verbrauchten – das sind 1200 Kalorien in der Stunde.

Sie wollen Kettlebell Training kennenlernen?

 

Mit sportlichen Grüßen

Ihr Peak Team

Autor: Sascha Telen

Mehr über Sascha Telen: www.saschatelen.com

 

Quellenangaben:

 

Youtube-Video:

World Champion Ivan Denisov jerks two 24kg Kettlebells

URL: https://www.youtube.com/watch?v=XTVHgiX1GJc

 

Bildquellen:

Kettlebell madness, Flickr.com © Summer Boone

Restliche gemeinfrei

 

Hinterlasse eine Antwort

Um einen Kommentar zu hinterlassen, musst du angemeldet sein.