• KOSTENLOSE HOTLINE +49 (0) 800-4252150
  • VERSANDKOSTENFREI INNERHALB DE AB 20€
  • GRATIS PEAK T-SHIRT AB 100€

Kurzbericht zur Int. süddeutschen Meisterschaft des NAC

Allgemein

Am Sonntag, den 07.11.10 lud der NAC zu seiner diesjährigen Int. süddeutschen Meisterschaft ins Kulturhaus nach Laupheim ein.

Eine tolle Location sowie einige Aussteller empfingen die Gäste. Die Zuschauerbeteiligung war durchaus positiv, die Sitzplätze im Saal waren bis auf wenige Einzelplätze besetzt.

Wer den NAC kennt, weiß dass sich die Klasseneinteilung der Männer in eine Athletik und ein Bodyklasse aufteilt. In beiden Gruppierungen werden die Athleten nach deren Größe in Ihre Klasse eingeteilt. In der Athletik-Gruppe gibt es zudem noch ein Gewichtslimit, welches eingehalten werden muss. Dieses ähnelt den Voraussetzungen für die Teilnahme an der Classic-Bodybuilding-Gruppe des IFBB (Körpergröße – 100 +2kg Toleranz)

Die Athleten müssen neben einem Line-Up, den Pflichtposen und der Kür noch ein Posedown zum Besten geben, welches aber nicht in die Gesamtwertung mit einfließt.

Paare

Ein Paar lieferte eine sehr harmonische Darbietung ab und wurde vom Publikum dafür auch mit einem riesigen Applaus belohnt. Die hohe Akzeptanz der Zuschauer lässt hoffen dass sich wieder mehrere Athleten in diese Gruppe wagen.

Frauen

Bei den Frauen gaben insgesamt 4 Athletinnen ihr Bestes.

2 junge Damen kämpften in der Fitness-Klasse um den Sieg. Hier muss neben dem Line-Up und der Kür auch noch eine Abendkleid-Runde absolviert werden. Besonders diese Runde findet bei den Besuchern hohen Anklang.

2 Athletinnen nahmen gemeinsam in Ihrer jeweils eigenen Klasse als Figur und Figur Over 35 teil. Bemerkenswert war die außerordentlich gute Form und auch die Darbietung der Teilnehmerin OVER 35.

Ebenfalls 2 Teilnehmerinnen traten in der Body-Klasse an. Beide Athletinnen boten ein gutes Gesamtpaket aus Definition und Muskelmasse, wie es in der Bodybuildingklasse auch bei den Damen gefordert wird.

Männer

Newcomer und Junioren

Mit je 5 Teilnehmern pro Gruppe glänzte die Veranstaltung hier mit einem hervorragenden Teilnehmerfeld. Dieses war durchweg von hoher Qualität. Aus der Gruppe der Newcomer trauten sich 2 Athleten anschließend sogar noch die Teilnahme in den Männerklassen zu. Den Sieg bei den Junioren errang, mit dem deutlich besten Gesamtpaket, ein Athlet aus der Schweiz.

Athletik

Athletik Over 40

In der Gruppe Athletik Over 40 nahmen 4 Athleten teil. Alle 4 hatten eine bemerkenswerte Form, so dass sich 3 dieser Athleten später noch einmal in die Gruppe Athletik 1 wagten.

Athletik

Die Gruppe Athletik 1 bestand aus insgesamt 4 Teilnehmern, davon 3 Teilnehmer aus der Gruppe Athletik Over 40. Für die Zuschauer ein eher etwas ermüdender Umstand, da die Präsentationen innerhalb kürzester Zeit 2mal zu sehen waren. Am Ende konnte sich der neu hinzugekommene Athlet den Klassensieg erkämpfen. Er wurde einige Wochen zuvor bereits zum Gesamtsieger der SRS Body Challenge gekürt.

In der Gruppe Athletik 2 traten 5 neue Athleten an. Das Teilnehmerfeld war Insgesamt ausgeglichen, bereits im Line-Up war jedoch der Sieger aus dieser Gruppe auch für die Zuschauer mit einem weniger erfahrenen Auge ersichtlich. Auch bei diesem Athleten handelte es sich um einen Landsmann der Schweiz.

Body

Body Over 50

2 Athleten die sich besser nicht hätten präsentieren können.

Im Alter von 60 und 52 Jahren sahen wir 2 unterschiedliche und dennoch auf Ihre Art gut proportionierte Athleten. Der 52-jährige Teilnehmer, welcher noch immer den Standart eines Body-Athleten erfüllte, bot einen TOP konditionierten Oberkörper sowie ein professionelles Posing. Für Ihn reichte es letztlich auch zum Sieg.

Sein 60-jähriger Konkurrent fiel besonders durch die Leidenschaft auf, mit welcher er diesen Wettkampf bestritt. In seiner Kür verbargen sich historische Posen von Arnold Schwarzenegger und Frank Zane. Ein Hochgenuss für den erfahrenen Zuschauer.

Body

Die Beteiligung der Body-Klassen war etwas schwächer als in der Athletik Gruppe, dennoch mit ausreichend Athleten versehen, um Vergleiche anzustellen.

Immerhin 4 Athleten (2 davon aus der Gruppe der Newcomer), beteiligten sich an der Gruppe Body 3 bis 172cm Körpergröße.

Die Gruppe Body 2 bis 179cm wartete mit 3 neuen Athleten auf, wobei der Sieger dieser Klasse seine beiden Konkurrenten in den Schatten stellte.

In der Klasse Body 1 ab 179cm kämpften 2 wahre Schwergewichte um den Titel zum Int. Süddeutschen Meister. Die Entscheidungsfindung der Jury war mit Sicherheit keine leichte Aufgabe, denn beide Athleten schenkten sich bzgl. Masse, Härte und Präsentation nichts. Am Ende reichte es jedoch wohlverdient für Felix Decker. Er sicherte sich neben dem Klassensieg außerdem die Trophäe des Gesamtsiegers sowie den Preis für das beste Posing des Abends.

Zusammenfassung

Insgesamt war ich von der gesamten Veranstaltung, besonders jedoch vom Athletenfeld, sehr angetan. Der NAC kann sich bei den regionalen Meisterschaften inzwischen meiner Meinung nach durchaus mit anderen Verbänden messen.

Auch besonders positiv in Sachen Organisation ist hervorzuheben, dass die Klassensieger mit einer Athletenförderung in Form eines Preisgeldes honoriert wurden und alle Athleten ein Supplementepaket der Sponsoren erhielten.

Diese Int. Süddeutsche Meisterschaft lässt in jedem Fall auf eine interessante Int. Deutsche Meisterschaft am 13.11. in Freiberg hoffen.

Ich wünsche allen aus dem süddeutschen Raum, qualifizierten Athleten, alles Gute in Kampf gegen den Rest Deutschlands.

In diesem Sinne wünsche allen Lesern viel Freunde an Ihrem Sport

Euer

Holger Gugg

www.body-coaches.de

.

.

.

.

.

.

.

.

Hinterlasse eine Antwort

Um einen Kommentar zu hinterlassen, musst du angemeldet sein.