KOSTENLOSE HOTLINE +49 (0) 800-4252150

Bestell-Hotline von 07:00 - 18:00 Uhr

VERSAND KOSTENLOS SCHON AB 20,- €*

*außerhalb DE ab 100,- € kostenlos

GRATIS GESCHENK*

*bei jeder Bestellung über 100,- €

Mein kulinarischer Diäturlaub - Erfahrungsbericht von Fitness-Athletin Jasmin Schmidt

Peak Fitness Athletin Jasmin SchmidtHallo treue Peakkunden und Blogleser,

frisch erholt, leicht gebräunt und mit viel Motivation für die letzten Wochen, schreibe ich Euch heute meinen Blogbericht von meinem Mallorcaurlaub während meiner Wettkampfdiät.

Ich sag´s Euch schon vorweg: Einfach und entspannt ist anders wink

Die erste Herausforderung war schon einmal das Reisen mit Supplementen. Ins 100km entfernte Fitnessstudio geht das noch, aber sobald eine Frau alles in einen Koffer mit einem maximalen Gewicht von 23kg quetschen muss, wird es schon schwierig. Auf dem Hinflug ging das noch mit dem Koffer, da waren ja auch noch keine Schuhe drin, aber auf dem Rückweg dachte ich, mein Koffer wäre kleiner geworden wink

Also: Wie und WO soll ich meine Supps unterbekommen?! In der linken Ecke waren die Vitamine, in der rechten Ecke die BCAAs und oben drauf Createston Professional.

Nun war dann alles gepackt: Supplemente, Sportsachen!, Ernährungsplan und - ach ja - der Stressmodus wurde ausgeschaltet.

 

Check In: 01:00 Uhr – HUNGER

Normalerweise muss ich mir schlafend im Bett um diese Uhrzeit keinerlei Gedanken um meinen knurrenden Magen machen. Vor meinem Urlaubsantritt sprach ich mit meinem Coach, Holger Gugg, und er erlaubte mir Gemüse ( Tomate + Gurke ) & einen Protein 70 Riegel. Ich kann Euch sagen, in einer Diät freut man sich riesig über so einen Riegel smiley

Diätessen

Somit konnte ich dann nach meiner Landung wie gewohnt mit dem Plan fortfahren.

 

Landung: 07:30 Uhr – Ab ins Training

Ja, Ihr lest richtig. Aus dem Flieger raus, zum Kofferband, ab ins Auto und auf direktem Wege ins Fitnessstudio - schließlich war Beintag smiley Es gibt sicher Leute, die über sowas den Kopf schütteln, aber ich bin mir sicher, Ihr versteht mich.

Jasmin Schmidt vor dem Mc Fit in Mallorca

 

Die kleinen Probleme im Urlaub

An sich war das Einhalten meines Ernährungsplanes und meines Sportprogrammes kein Problem.

Meine Herausforderung in dem Urlaub war allerdings das zeitliche Unterbringen des Trainings, bzw. das richtige Planen. Meine Unterkunft befand sich 45 Minuten von dem Studio entfernt, somit musste ich schauen, dass ich die Supps rechtzeitig einnehme, mein Createston immer dabei habe und auch mit meiner Essenszeit hinkomme.

Das war allerdings alles nur eine Frage der Zeit smiley

Kleines Zwischenfazit:

  • Morgendliches Cardiotraining: Check
  • Krafttraining: Check
  • Ernährungsplan einhalten: Check
  • HIIT Training: OMG

An dieser Stelle machen wir einen kleinen Stop! Bei 34 Grad Außentemperatur ein quälendes Hinschleppen zum Training. Krafttraining bei der Hitze find ich top, aber HIIT?! Habt Ihr das schon einmal ausprobiert? Falls nicht, tut es mir leid, dass ich Eure Vorfreude trüben muss. Spaß beiseite, es war wirklich extrem anstrengend. Schon allein bei 15 Grad Außentemperatur ist das kein Zucker schlecken, aber bei solchen Temperaturen bekam ich sehr schlecht Luft und ich hatte das Gefühl, mich noch schlapper zu fühlen als sonst.

Nichts-desto-trotz hab ich es durchgezogen und 110% gegeben!

Fitness Athletin Jasmin Schmidt beim Training im Urlaub

 

Die kulinarischen Erlebnisse

Blieben also noch die kulinarischen Erlebnisse, die mich zu dem Titel des Blogs bewegt haben. Dieses Thema könnte ich schnell abschließen, da ich aber möchte, dass Ihr noch ein wenig weiterlest, werde ich es vertiefen. In manchen Situationen war es komisch und ungewohnt auf sein Essverhalten im Urlaub achten zu müssen und z.B. kein Eis bei strahlendem Sonnenschein genießen zu dürfen. Allerdings hat es mich umso mehr gefreut, zu verzichten, denn ich weiß genau, wofür ich es tue.

Das abendliche Treffen mit Freunden zum Essen wurde eben auf meine Uhrzeit verschoben. Und mit meiner Uhrzeit meine ich die Zeit meiner Nahrungszuführung smileyUnd es wurde auch genau DAS bestellt, was auf meinem Diätplan stand. Dann gab es Pute, Thunfisch oder auch mittags Lachs mit Gemüse.

Blog: Jasmins Diätplan

Ist ja nicht so, als wenn die Restaurants sowas nicht haben, ist ja nichts Außergewöhnliches.

Im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass der Urlaub trotz Diät sehr erholsam war und auch gut getan hat. Die Umstellung in Bezug auf manche Sachen war nicht immer ganz einfach, aber man wächst ja schließlich an seinen Herausforderungen.

Peak Athletin Jasmin Schmidt

Ausblick auf die kommenden Wochen

Mittlerweile bin ich wieder zurück in Deutschland und mehr denn je gespannt, wie die nächsten Wochen verlaufen. Ich werde jedenfalls von Training zu Training motivierter.

Ihr werdet auf dem Laufenden gehalten mit weiteren Blogeinträgen und Bildern.

 

Bis dahin, alles Liebe

Eure Jasmin

 

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Um einen Kommentar zu hinterlassen, musst du angemeldet sein.