• KOSTENLOSE HOTLINE +49 (0) 800-4252150
  • VERSANDKOSTENFREI INNERHALB DE AB 20€
  • GRATIS PEAK GESCHENK AB 100€

Natural Bodybuilderin Birthe Mack berichtet über die heiße Phase der Diät

von Natural Bodybuilderin Birthe Mack

Liebe Bodybuilding-Freunde & treue PEAK-Blog-Leser,

Birthe Mackdie heiße Phase meiner Diät hat begonnen, denn es sind nur noch wenige Wochen bis zu meinen Wettkämpfen. Grund genug meinen Trainer Christian Meier in der Schweiz zu besuchen und schauen zu lassen, was sich seit Beginn meiner Diät (Ende Januar) getan hat.

Meine Ausgangsform war ehrlich gesagt für meine Verhältnisse sehr bescheiden. Mit über 64 kg und einem Körperfettanteil (KFA) von knapp 14 % war ich so schwer und so „fett“ wie noch nie, was auch der Grund für den frühzeitigen Diätstart darstellte. Allerdings waren die ersten Wochen noch sehr entspannt: Kein HIIT, kein Cardio und eine Kalorienzufuhr von über 2200 kcal ist mehr als die Durchschnittsfrau normalerweise zu sich nimmt. Natürlich wurde die Diät über die Wochen immer mehr angezogen und der Körper reagierte bereits auf jede kleine Veränderung im Trainings- und Ernährungsplan, ergo der Plan meines Trainers ging auf!

Birthe Mack Training Lat

Der Februar war für mich ein „Horror-Monat“ (Studienarbeit plus eine parallele Vorbereitung auf meine mündliche juristische Examensprüfung), in dem ich es zeitlich tatsächlich z. T. nicht zum Training geschafft habe und auch einige „Ausrutscher“ (Haferriegel, Schokolade etc.) verzeichnen musste. Ich war von mir selbst geschockt, denn ein solches Verhalten war mir bisher neu, aber ich stand auch noch nie unter einem solch enormen universitären Druck, denn ein Staatsexamen schreibt man eben nur einmal und entscheidet über deine berufliche Laufbahn! Ich habe mich definitiv übernommen und mir zu viel zugetraut, sodass Christian und ich nicht nur einmal über einen Abbruch der Diät nachgedacht haben, denn die Prioritätensetzung ist klar: Studium/Beruf hat immer Vorrang vor dem Hobby!

Birthe Mack Hautfaltenmessung

Allerdings gibt es eine Charaktereigenschaft, die ich überhaupt nicht leiden kann und das ist aufgeben! Mit Abgabe meiner Studienarbeit und der bestandenen mündlichen Prüfung hatte ich noch genau 9 Wochen, um in Form zu kommen und dafür – so habe ich mir geschworen – wollte ich alles tun. Tatsächlich fluppte die Diät und die Kilos purzelten. Jetzt, Mitte April stand der Formcheck bei meinem Coach an und ich war enorm entspannt, denn immer wieder kamen trotz Gewichts- und Umfangsverlust Selbstzweifel auf.
Die Körperfettmessung ergab am 17.04.2016 einen Wert von 7,6 % (s. Tabelle).
 

Date Age Height in cm Weight in Kg Chin Cheek Pec Biceps Trizeps S-scap Midax Supra Austr. Umbil Knee
17/4/2016 24 169 57,8 3 7,1 1,6 1,6 7,5 5,2 3,4 4,4 7,4 4,2 3,8

 

 

 

Knee Calves Quadric. Hamst. Sum % fat

Lean mass

 

3,8 5,6 6,4 11 71,795 7,6
53,4 kg 117,5 lbs

 

Aber bereits auf den ersten Blick war erkennbar, dass mein „Popöchen“ das Polster wohl ganz angenehm findet und sich nur hartnäckig davon trennen möchte, ergo mein Trainingspensum von fünf Krafttrainingseinheiten wurde ergänzt durch 2 x HIIT Training, plus anschließenden Steady-State Cardio, plus 2 x 45 min Steady-State (kontinuierliche) Cardioeinheiten. Auch mein Ernährungsplan wurde geändert, d. h. meine Kalorienzufuhr wurde weiter verringert.

Ergänzt wurde der Tag durch ein gemeinsames Training im Semper-fi-Gym. Ein Rücken- und Schultertraining stand auf dem Plan und wieder einmal konnte mir Christian hinsichtlich meiner Übungsausführung eine Menge beibringen, und mir vermitteln, dass es im Bodybuilding nicht darauf ankommt, wie viel Gewicht du irgendwie bewegen kannst, sondern wie viel Gewicht du mit der richtigen Technik, einer vollen ROM (Range Of Motion), einer langsamen Übungsausführung (TUT) und der sog. „Muscle-Mind Connection“ bewegen kannst! Frau Mack muss nun das Gewicht im KH-Rudern um über 50 % reduzieren, und auch beim Schulterdrücken bin ich wieder bei den einstelligen Zahlen angelangt, ich bin halt doch nur ein kleines Mädchen wink.

Birthe Mack Training

 

Fazit

Definitiv werden es für mich jetzt harte Tage & Wochen bis zum Wettkampf am 14.05.2016, aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg und ich kämpfe bis zum Schluss! smiley

 

Bis dahin sportliche Grüße,

Eure Birthe

 

Lesen Sie auch...