• KOSTENLOSE HOTLINE +49 (0) 800-4252150
  • VERSANDKOSTENFREI INNERHALB DE AB 20€
  • GRATIS PEAK GESCHENK AB 100€

Peter Kretschmer holt Bronze bei den European Games in Baku

von Sebastian Hennig & Peter Kretschmer

Liebe Blogleserinnen und Blogleser,

Peter Kretschmer Kanu Baku 2015wir melden uns bei Euch zur Saisonhalbzeit zurück und es gibt einige Erfolge zu verzeichnen.

Nach den nationalen Qualifikationen hieß es unter anderem, internationale Wettkämpfe und Weltcups zu bestreiten. Leider bin ich selber nach der ersten Qualifikation für 7 Wochen aus gesundheitlichen Gründen ausgefallen, sodass Peter und ich diese Saison nicht zusammen an den Start gehen können. Ich werde dieses Jahr daher lediglich über die 200m Strecke im Einer bei der U23-Weltmeisterschaft  in Portugal an den Start gehen können.

Peter hat in dieser Zeit jedoch mit seinem Ersatzpartner beachtliche Erfolge eingefahren, dazu zählen ein  1.Platz beim Weltcup  Duisburg und ein 3.Platz beim Weltcup in Kopenhagen. Den größten Erfolg errang er aber bei den “European Games“, den ersten „Europäischen Spielen“in Baku. Die European Games sind das Europäische Pendant zu den Olympischen Spielen und fanden dieses Jahr erstmalig statt.

Hier erreichte er einen hervorragenden 3.Platz im Zweier- Canadier und sicherte sich die Bronze-Medaille.

Peter Kretschmer Kanu Baku 2015

Aber lest selbst, was Peter zu diesem Erfolg zu berichten hat:

Vom 12. bis 28. Juni 2015 fanden die ersten Europäischen Spiele statt.

Ich war Teil dieser Premiere. Am 14. und 15. Juni hatte ich meine Rennen über 1000m im Zweier-Canadier. Austragungsort war das Canoeing and Rowing Centre in Mingəçevir ca. 300 km von Baku entfernt.

Am 10. Juni sind wir nach Baku geflogen und haben im europäischen Dorf eine Nacht geschlafen, bevor wir mit einem Reisebus nach Mingəçevir gefahren sind. Das Dorf in Baku kam an meine Erinnerungen vom Olympischen Dorf in London heran. Ein riesiger, abgegrenzter Bereich mit unzähligen Wohnungen in Hochhäusern, die extra für die Spiele gebaut wurden. Viel Zeit sich umzusehen blieb aber nicht, am nächsten Tag ging es früh in den Bus und nach 6 Stunden Fahrt durch die Wüste kamen wir in unserem Kanu Dorf an. Dort war alles etwas kleiner, aber auch mit ein wenig Olympia-Feeling.

Am nächsten Tag sind wir das erste Mal zur Regattastrecke gefahren. Bei über 30 Grad im Schatten, wovon auf dem Wasser nicht sehr viel ist, haben wir dann noch 3 Tage trainiert, bevor es am 14.Juni dann ernst wurde.

Im Vorlauf hatten wir ein gutes Rennen und mit einem zweiten Platz haben wir uns direkt für das Finale am nächsten Tag qualifiziert.

Das Finale versprach sehr spannend zu werden, da in den Vorläufen 6 Boote 3:38min  gefahren sind und wir waren eins davon.

Nach einem harten 1000m Rennen in der Hitze von Aserbaidschan mussten wir nur Weißrussland und Russland den Vortritt lassen. Ein gelungener Wettkampf der in Richtung Weltmeisterschaft Ende August hoffen lässt.

Peter Kretschmer Kanu Baku 2015

Einen Tag nach unserem Rennen sind wir dann nach Baku gefahren, um wenigstens ein bischen von der Stadt zu sehen. Unser Rückflug  ging leider schon wieder am 17.Juni.
Viel haben wir also nicht gesehen, aber es war trotzdem schön. Das Zentrum und die Altstadt von Baku kann mit allen europäischen Städten mithalten, die ich bis jetzt gesehen habe (Rom, London, Kopenhagen etc.).
Im Flugzeug war ich aber doch froh, endlich mal wieder nach Hause zu kommen, auch wenn es nur für 2 Wochen war.

Jetzt bin ich nämlich schon wieder im Trainingslager in Kienbaum und bereite mich auf die Weltmeisterschaft in Mailand vor

Auch wenn die Saison noch nicht zu Ende ist, möchte ich mich hier schon mal für die Unterstützung durch PEAK bedanken.

Durch die  hervorragenden Supplements hat man als Sportler schon mal eine Sache
weniger, um die man sich kümmern muss.

Ohne die Unterstützung von sportbegeisterten Sponsoren wie PEAK wäre es für uns nicht möglich, unsere Sportart auf diesem hohen Level auszuführen.

In diesem Sinne bedanken wir uns für Eure Aufmerksamkeit und werden dann zu unseren jeweiligen Jahreshöhepunkten wieder von uns hören lassen.

Mit sportlichen Grüßen

Basti & Peter

 

Lesen Sie auch...