KOSTENLOSE HOTLINE +49 (0) 800-4252150

Bestell-Hotline von 07:00 - 18:00 Uhr

VERSAND KOSTENLOS SCHON AB 20,- €*

*außerhalb DE ab 100,- € kostenlos

GRATIS GESCHENK*

*bei jeder Bestellung über 100,- €

Pre-Workout-Supplemente / Fluch oder Segen?

IMG_5286Diese Blog-Serie thematisiert ein für Bodybuilder, Fitnessathleten und Ausdauersportler extrem wichtiges Thema – die Nährstoffversorgung um das Training herum.

Im ersten Teil möchte ich dabei die Pre-Workout Supplemente, also Nahrungsergänzungen, die aus verschiedenen Gründen vor dem Training genommen werden,  näher unter die Lupe nehmen. 

In den teilen 2 und 3 werde ich dann Workout-Supplemente und All-in-One Post Workout Produkte kritisch betrachten.

 

Einleitung:

Seit einiger Zeit bietet beinahe jeder Hersteller von Nahrungsergänzungen sog. Pre-Workout-Supplemente zum Kauf an, die alle wichtigen Substrate für das Training liefern sollen (All-in-One).

Umworben werden diese Produkte damit:

  • für Jedermann
  • die bestmögliche Versorgung mit Nährstoffen
  • für größtmöglichen Muskelaufbau zu gewährleisten.

In der Theorie ist der Ansatz, mehrere Supplemente gleichzeitig vor dem Training zuzuführen, ein richtiger Ansatz, wären wir von Natur aus alle

  • gleich veranlagt,
  • mit dem gleichen Stoffwechsel ausgestattet

und würden alle

  • mit der gleichen Intensität,
  • mit der selben Trainingsdauer

unser Workout ausführen.

 

Doch wie verhält es sich in der Praxis?

Sind All-In-One Supplemente tatsächlich für Jedermann geeignet, um ein Maximum an Muskelmasse in einer vorgegebenen Zeit zu realisieren?

Gibt es vielleicht andere Motive, die sich hinter der Vermarktung eines solchen Supplements verbergen?

 

Welche Funktionen sollte ein gutes Pre-Workout-Supplement erfüllen?

Meiner Ansicht nach sind die im Folgenden genannten Funktionen/ Kriterien ausschlaggebend für die Güte eines Pre-Workout-Supplements:

  • Ausreichende Versorgung mit den benötigten Hauptnährstoffen (Makronährstoffe, Vitamine und Mineralien)
  • Herstellung des optimalen hormonellen Umfelds für das Training:

 - Testosteron und Wachstumshormonspiegel hoch

 - Insulinspiegel moderat

 - Cortisolspiegel niedrig

  • Starken Durchblutung für Nährstoff-Antransport und Stoffwechselendprodukt-Abtransport
  • Gewährung einer möglichst großen Energiereserve im relevanten Energiebereich (anaerobe Energiebereitstellung aus Creatin und Kohlenhydraten)
  • Richtige Gewichtung und Menge aller Inhaltstoffe (nicht zu viel und nicht zu wenig)
  • Steigerung der Proteinsynthese für gesteigerte Hypertrophie
  • Steigerung der Thermogenese für zusätzliche Freisetzung von Fettsäuren
  • Verbesserung der Motivation und des Fokus für das anstehende Training
  • Vermeidung einer Gluconeogenese aus Aminosäuren der Muskulatur (Katabolismus) durch ausreichende Bereitstellung von Glucose über das Blut

Vorteile eines Pre-Workout-Supplements

a) Synergieeffekte

Die Inhaltsstoffe guter Produkte auf diesem Sektor sind genau aufeinander abgestimmt.

In der richtigen Kombination und der jeweils richtigen Menge zugeführt wirken manche Inhaltstoffe synergetisch und im Zusammenspiel deutlich besser als einzelnd eingenommen.

Beispiel Chrom + MHCP

Als Beispiel sei hier z.B. Chrom + MHCP (Zimtextrakt) angeführt. In Kombination wirken Sie deutlich insulogener als unter Einzelgabe und sorgen so dafür, dass die Aufnahme von Aufbausubstraten in die Zelle gesteigert ist.

b) Preis

Wenngleich einige Wirkstoffe in diesen Produkten sicherlich mitbezahlt werden, ohne dass Sie eine nennenswerte Wirkung erzielen, ist der Kauf eines All-In-One Supplements doch in den meisten Fällen deutlich günstiger als die Anschaffung aller enthaltenen Wirkstoffe als Einzelsupplemente.

c) Einnahme / Zeit

Viele Leute haben an sich schon zeitliche Probleme im Alltag.

Nach einem stressigen Arbeitstag haben nur wenige Menschen die Zeit, sich vor dem Training Ihren ganz persönlichen Mix aus den richtigen Supplementen zusammenzustellen oder sich vor dem Training eine kleine Mahlzeit einzuverleiben, geschweige denn sich einen Supplementeplan zu erstellen.

Viel praktischer, schneller und komfortabler ist es doch, sich mit seinem All-In-One Supplement einen Shake anzurühren und diesen unterwegs oder vor dem Training in der empfohlenen Menge einzunehmen.

d) Flüssigkeitszufuhr und Hydration

Nur optimal hydrierte Zellen wachsen optimal. Durch Einnahme eines Pre-Workout-Shakes ist man geradezu gezwungen, mindestens 0,5 Liter Flüssigkeit vor dem Training zu sich zu nehmen. So schlägt man 2 Fliegen mit einer Klappe.

Nachteile eines Pre-Workout-Supplements

a) Indvidueller Stoffwechsel

Einer der großen Nachteile von standarisierten All-In-One-Supplementen besteht darin, daß die Individualität des Stoffwechsels nicht berücksichtigt wird.

So enthält die Pulvermischung für den einen Athleten beispielsweise zuviele einfache Kohlenhydrate und sorgt so für eine starke Blutzuckerschwankung, welche sich in einem Leistungseinbruch während des Trainings bemerkbar machen kann.

Ein anderer Athlet kann mit der selben Menge probemlos umgehen bzw. bekommt sogar zu wenig davon, was sich in einer Freisetzung von Aminosäuren aus der Muskulatur bemerkbar machen kann.

Lösung:

Kritische Betrachtung der Analyse. Falls diese nicht ausreicht, um ein eindeutiges Urteil abzugeben, ist ein vorsichtiger Test unter Kontrolle der relevanten Umfänge und des Gewichts von Nöten.

b) Schlechte Qualität der Inhaltstoffe

Besonders bei Proteinen und Kohlenhydraten unterscheiden sich die Preise für die Rohstoffe enorm.

Manche Firmen versuchen daher Inhaltstoffe mit niedrigen Rohstoffpreisen und niedriger Qualität in Ihre Produkte zu integrieren, um die Kalkulation für das Produkt zu verbessern.

Als Beispiel sei hier die Verwendung von normalem Molke-Protein statt hochwertigem Whey-Isolat oder Hydrolisat angeführt.

Lösung

Genaue Sichtung der Analyse der Produkte

c) Zu niedrige Dosierungen relevanter Inhaltstoffe

Viele Produkte enthalten zwar eine Menge unterschiedlicher Wirkstoffe, jedoch nur die Wenigsten sind in ausreichendem Maße für eine optimale Wirkung vorhanden.

Mir ist z.B. nahezu kein All-In-One-Supplement bekannt, welche ausreichende Mengen an Arginin oder L-Carnitin für eine optimale Wirkung enthält.

Lösung

Genaue Sichtung der Analyse der Produkte

Fazit

Richtig eingesetzt stellen Pre-Workout-Supplemente eine sinnvolle, praktische effektive und zeitsparende Alternative der Ernährung vor dem Training dar, welche zu einer Optimierung des Muskelaufbaus bzw. der Leistungsfähigkeit beiträgt.

Wichtig ist es,

- sich bei der Wahl des Produkts an die Firma seines Vertrauens zu wenden.

- auf qualitativ hochwertige Produkte zurückzugreifen (Qualität statt Preis).

- sich mit den Inhaltstoffen auseinanderzusetzen, ggf. den Einsatz mit

   einem Trainier oder Ernährungsberater Ihres Vertrauens zu

   besprechen.

Persönliche Empfehlung

Mit dem neu entwickelten „Detonator“ hat Peak International in Sachen Pre-Workout-Supplement definitiv neue Maßstäbe vorgelegt.

Für meinen kohlenhydrat-empfindlichen Stoffwechsel enthält es genau die richtige Menge dieses Makronährstoffs, um nahezu fettfreien Muskelaufbau zu ermöglichen.

Soweit man eine Aussage über die Inhaltstoffe treffen kann, sind zu allen bodybuilding-relevanten Themen gewisse Inhaltstoffe enthalten, seien es:

  • Gewebsdurchblutung
  • Hormonhaushalt (Testosteron, Insulin, Wachstumshormon)
  • Zell-Volumen und Hydrierung
  • Trainingsenergie
  • Fettverbrennung
  • Radikal-Killer
  • Regeneration
  • Makro- und Mikronährstoffversorgung

 

Detonator ist definitiv einen Versuch wert!!!

 

Bis zu Teil 2 der Serie: WORKOUT –Supplementierung!

 

Sportliche Grüße und viel Erfolg im Training

 

 klein-_CIMG0158

 

 

 

 

 

 

Holger Gugg

www.body-coaches.de

Hinterlasse eine Antwort

Um einen Kommentar zu hinterlassen, musst du angemeldet sein.