Kostenlose Hotline +49 (0) 800-4252150 Bestell-Hotline von Mo-Fr 08:00 - 17:00 Uhr
Versand kostenlos schon ab 30,- €* *außerhalb DE ab 100,- € kostenlos
Gratis Beigaben zu jeder Bestellung* *Abhängig vom Bestellwert

Rubrik 208 -Body Coach Holger Gugg antwortet auf Eure Fragen

In der 208. Auflage der Rubrik "Frag den Body Coach" beschäftigt sich Fitnessexperte Holger Gugg mit der Frage welches Wasser sich am besten für die tägliche Deckung des Flüssigkeitsbedarfes deckt.

Wöchentlich beantwortet Holger Gugg, Body Coach und Autor des Ernährungskonzeptes Human Based Nutrition (HBN), die Fragen der PEAK-Community. Wenn auch Dir eine Frage zu den Themen Training, Ernährung und Supplementierung einfällt, auf die Du bisher keine Antwort finden konntest, dann frage den Experten und nutze die Möglichkeit, Dir Deine Frage von Holger Gugg persönlich beantworten zu lassen! Die Möglichkeit hierzu besteht wieder ab Samstag, 11.08.2018. Sobald dann um 10:00 Uhr der Aufruf zu "Frag den Body Coach" auf der offiziellen Facebook Fanpage von PEAK erscheint, kommentiere einfach Deine Frage unter diesen Beitrag und mit etwas Glück kommt sie in die Auswahl, die am Montag Morgen getroffen wird. Keine Frage bleibt unbeantwortet! Alle verbliebenen Fragen erhalten eine kurze und kompetente Antwort auf Facebook, ausnahmslos!

Holger Gugg 2018

Welches Wasser sollte ich zu mir nehmen? Leitungswasser oder aus der Glasflasche mit zusätzlichen Mineralien. Oder gar aus der Plastikflasche? Es gibt so viele Arten von Wasser. Ich bevorzuge Leitungswasser zu Hause und während der Arbeit Wasser aus der Glasflasche mit reichlich Magnesium und Kalzium.

Frage von Martin Böttner

Lieber Martin,

beim Thema Wasserkonsum gilt es, mehrere Punkte zu berücksichtigen.

1. Leitungswasser

Die Mineral- und Tafelwasserverordnung legt für Trinkwasser generell strengere Schadstoffkontrollen fest, als diese für Mineral- und Quellwasser bestehen. Zu berücksichtigen gilt es dennoch das regional natürlich Unterschiede bei Leitungswasser bestehen, wenn es um mikrobiologische, chemische und technische Parameter geht.  Ich rate dir an dieser Stelle deshalb dich beim ortansässigen Wasserwerk um eine Analyse zu bemühen wie ich sie dir in Quelle (1) beispielhaft für Augsburg hinterlegt habe.

2. Mineralwasser

 Wenn Du Dich danach für Mineralwasser entscheidest, solltest Du Dich an Sorten halten, die als echtes „Mineralwasser“ ausgewiesen sind. Es handelt sich dabei um Wasser aus unterirdischen Quellen, bei denen mindestens eine Erd-/Gesteinsschicht zwischen Grundwasser und Quellwasser liegen muss. Im Laufe des „Versickerns“ passiert Mineralwasser unterschiedliche Gesteinsschichten und nimmt so einerseits Mineralstoffe, andererseits aber auch schädliche Substanzen wie Quecksilber, Blei und Arsen auf, weshalb Mineralwasser hier ständigen Kontrollen unterliegt. Der Unterschied zwischen Mineralwasser und Quell-, Trink- oder Tafelwasser liegt in der amtlichen Anerkennung als solches. Als anerkanntes Mineralwasser werden Verunreinigungen durch beispielsweise Pestizide aus dem Ackerbau oder sonstige Abbauprodukte nicht toleriert und unterliegen Kontrollen. Stiftung Warentest führt regelmäßig Tests mehrerer Mineralwasserangebote durch, hier rate ich dir dich einmal schlau zu machen welches derzeit am besten abschneidet (oftmals kostenpflichtig darum habe ich es hier nicht für dich übernommen)

3. Verpackung

Hier kann ich Dir uneingeschränkt zur Verwendung von Glasflaschen raten, weil Du der großen Diskussion über Weichmacher, Bisphenol A und Co. aus Plastikflaschen damit komplett aus dem Weg gehst. Glasflaschen versprechen zudem eine bessere Haltbarkeit.

Fazit

Leitungswasser ist nicht ungesünder als Mineralwasser unterliegt aber regional größeren Schwankungen weshalb du dich hier regional informieren solltest. Wenn Du Mineralwasser verwendest achte darauf, „echtes“ Mineralwasser zu verwenden und kaufe am besten Sorten, die in Glasflaschen verfügbar sind.

Quelle

(1)

http://www.correctas.de/downloads/Trinkwasseranalyse%20Augsburg_Dez_05.pdf