KOSTENLOSE HOTLINE +49 (0) 800-4252150

Bestell-Hotline von 07:00 - 18:00 Uhr

VERSAND KOSTENLOS SCHON AB 20,- €*

*außerhalb DE ab 100,- € kostenlos

GRATIS GESCHENK*

*bei jeder Bestellung über 100,- €

Rubrik Frag den Body Coach - Holger Gugg antwortet auf Eure Fragen - Teil 120

Liebe Blogleserinnen und Blogleser,

Rubrik Frag den Body Coach hat der Wirkstoff Brassaiopsis-Glomerulata-Extrakt eigentlich Wechselwirkungen mit der Pille? Hemmt die Pille den Muskelaufbau bzw. sorgt sie auch beim Fettabbau für Probleme? Die 120. Auflage der Rubrik "Frag den Body Coach" hält ausführliche und fachkompetente Antworten auf diese interessanten Fragen bereit.

Wöchentlich stellt sich Holger Gugg, Fitnessexperte und Autor des Ernährungskonzeptes Human Based Nutrition (HBN), den Fragen der PEAK-Community. Wenn auch Dir eine Frage zu den Themen Training, Ernährung und Supplementierung unter den Nägeln brennt, auf die Du bisher keine Antwort finden konntest, dann nutze die Chance, Deine Frage im Rahmen der Rubrik zu stellen. Die Möglichkeit hierzu besteht über jedes Wochenende, sobald am Samstag um 10Uhr der Aufruf zu "Frag den Body Coach" auf der offiziellen Facebook Fanpage von PEAK erscheint. Kommentiere einfach Deine Frage unter diesen Beitrag und mit etwas Glück ist Deine Frage in der Auswahl, die am Montagmorgen getroffen wird, und erscheint am darauffolgenden Freitag im Rahmen der Rubrik. Da keine Frage unbeantwortet.

Frage 1 – Hat der Wirkstoff Brassaiopsis-Glomerulata-Extrakt eigentlich Wechselwirkungen mit der Pille?

Frage von Bi Bi

Hat der Wirkstoff Brassaiopsis-Glomerulata-Extrakt eigentlich Wechselwirkungen mit der Pille? Ich habe etwas Bedenken, dass hier etwas im Hormonhaushalt durcheinander kommen könnte. Und was sagst Du allgemein zu dem Wirkstoff? Konkurrierende Produkte machen Werbung damit, dass man damit das letzte bisschen Cellulite noch gut bekämpfen kann.

Antwort von Holger Gugg

Liebe Bi Bi,

zunächst einmal kommt in Deinem Hormonhaushalt etwas EXTREM durcheinander, wenn Du generell auf Kontrazeptiva zurückgreifst, das vorne weg. Du führst Dir exogen Hormone zu und beeinflusst dadurch massiv die körpereigene Synthese und auch den gesamten Hormonhaushalt!

Damit wären wir dann auch bei einer kleinen Reise zum Kernpunkt des Themas. Sehr viele Frauen haben Probleme mit erhöhtem Aufkommen an Östrogen, welches mitunter auch für die Entstehung von Cellulite verantwortlich ist, indem es auf Fibroblasten und Fettzellentstehung in betroffenen Bereichen Einfluss nimmt. Viel bzw. zu viel Östrogen resultiert aus der Verwendung bestimmter Kontrazeptiva und/oder aus der Aufnahme über die Nahrung, wobei man die Bedeutung von Phytoöstrogenen immer im Einzelfall behandeln sollte. Hormonelle Dysregulation wird zudem über das vermehrte Auftreten von Umweltgiften ausgelöst. Auch Makeup und sonstige „Frauengeschichten“ sind hier durchaus nicht unerheblich.

Nun herrscht bei Dir (ich nehme es an) die Situation Pille + Cellulite in einem bestimmten Stadium und Du möchtest nun etwas dagegen unternehmen. Ich denke, dass ich Dir durch die obigen Zeilen den besten Weg bereits erläutert habe, richtig? Setze die Pille ab oder wechsel auf eine Variante ohne Östrogen (siehe Frage 2), achte auf die Ernährung und beachte das Thema Umweltgifte auch im Alltag, dann solltest Du eigentlich keine antiöstrogen-wirkende Substanz wie Brassaiopsis-Glomerulata nötig haben! Zum Thema Ernährung gibt es einschlägige Lektüre, wie die von Smalls et al., die im Rahmen eines Abnehmprogramms auch von einer Verbesserung der Cellulite-Symptomatik berichtet.

Brassaiopsis-Glomerulata wirkt in vitro inhibitorisch auf das Aromataseenzym, d. h. es verhindert die Umwandlung von Testosteron zu Östrogen im Reagenzglas. Testosteronerhöhung und Östrogensenkung am Menschen ist etwas, das bis dato noch auf einschlägige Evidenz wartet. Es handelt sich aber dennoch um eine sehr interessante Substanz, die sich mitunter auch im neuen Hellburner Hers wiederfindet. Eine Wechselwirkung mit der Pille ist übergeordnet nicht zu erwarten.

Rubrik Frag den Body Coach 120

Fazit

Du solltest das Thema Östrogen, Pille, Cellulite und Co. grundlegend aufarbeiten und dann den für Dich besten Weg finden, um Deine Ziele zu erreichen. Konkret hast Du keine Wechselwirkung zwischen der Pille und Brassaiopsis-Glomerulata zu befürchten. Inwieweit sein Einsatz aber des Rätsels Lösung ist, bleibt hier und heute offen.
 

Frage 2 - Hemmt die Pille den Muskelaufbau bzw. sorgt sie auch beim Fettabbau für Probleme?

Frage von Steffi S.

Hemmt die Pille den Muskelaufbau bzw. sorgt sie auch beim Fettabbau für Probleme?

Antwort von Holger Gugg

Liebe Steffi,

mit „Pille“ meint der Volksmund eine Art der hormonellen Verhütung, für welche Östrogene und Gestagene eingesetzt werden, allerdings in einer synthetischen und abgeschwächten Form. Pille ist bei Weitem nicht gleich Pille. Unterschiedlichste Arten und Ausführungen unterscheiden sich in deren Gehalt an Östrogen und Gestagenen.Heute gerne verwendet werden sogenannte Mikropillen. Dabei handelt es sich um ein Kombinationspräparat, welches den Eisprung verhindert und zudem den Spermien den Weg in die Gebärmutter erschwert. Bei sogenannten Minipillen verlässt man sich rein auf Gestagene und deren Wirkung auf die Gebärmutterschleimhaut. Die sogenannten neuen Minipillen verhindern im Gegensatz dazu ebenfalls den Eisprung.

Unter dem Titel „The long-term influence of combined oral contraceptives on body weight” wurde 2011 der Einfluss kombinierter Kontrazeptiva auf langfristige Gewichtsveränderungen untersucht. Also im Endeffekt, ob die Pille daran schuld ist, das Frauen zunehmen. Die 19-jährigen Probandinnen wurden über mehrere Jahre beobachtet und mussten ihre Lebensgewohnheiten via Fragebogen in regelmäßigen Abständen an die Forschungsstätte übersenden. Im Ergebnis ergab sich lediglich ein Zusammenhang zwischen höherem Körpergewicht und dem Fortschreiten des Alters sowie geringerem Körpergewicht und Rauchen, nicht aber in Zusammenhang mit der Einnahme der Pille. Casazza et al. untersuchten in einer weiteren Studie den Einfluss oraler Kontrazeptiva auf die Leistungsfähigkeit trainierter Frauen und fanden hier nur leicht reduzierte Werte bei VO2max (der maximalen Sauerstoffaufnahme). Was sich daneben jedoch signifikant nach oben veränderte, waren zum einen das Körpergewicht und zum anderen der Anteil an Fettmasse. Forscher einer Studie aus 2013 kamen zu dem Ergebnis, das orale Kontrazeptiva keinen Einfluss auf die Ausdauerleistung haben. Sie stellten zwar signifikante Veränderungen bei Spitzenleistungswerten wie die VO2max und Co fest, konnten aber im Rahmen eines Trainings an der anaeroben Schwelle keine Veränderungen der Ausdauerleistung im Langzeittest belegen. Ebenfalls ohne signifikanten Effekt auf die Ausdauerleistung zeigte sich der Einsatz der Pille bei Rechichi et al., verglichen mit kontrazeptiva-freien Probandinnen. Bei den Teilnehmerinnen handelte es sich um aktive Radfahrerinnen oder Triathletinnen. In dieser Untersuchung wurde neben Leistungsmarkern wie VO2max, der Herzfrequenz, Werten bei Blutlaktat und Blutzucker und dem RER (Verhältnis zwischen eingeatmetem Sauerstoff und ausgeatmeten CO2) auch das subjektive Belastungsempfinden untersucht. Auch zum Thema Muskelkraft findet sich eine Untersuchung an 21 weiblichen Probanden, bei denen in Verbindung mit der Aufnahme der Pille Veränderungen bei Maximalkraftwerten ausgewertet wurden. Die Forscher fanden heraus, dass sich trotz signifikanter Erhöhung bei Östrogen und Progesteron, keine signifikant besseren oder schlechteren Leistungswerte einstellten.

Fazit

Bevor man sich über Effekte „der Pille“ äußert, muss man sich zunächst klar darüber sein, welches Präparat genau zum Einsatz kommt. Wie Du siehst, sind die Unterschiede gewaltig. Insgesamt lässt sich zum Einfluss der Pille auf die körperliche Leistung, Veränderungen der Körperzusammensetzung oder Probleme bei der Gewichtsabnahme derzeit keine eindeutige Aussage treffen. Zu hoch ist der individuelle Einfluss auf jede einzelne Frau und zu groß ist inzwischen die Vielfalt an erhältlichen Präparaten. Wer aus sportlicher Sicht auf Nummer sicher gehen möchte, tut wahrscheinlich gut daran, die Pille abzusetzen und auf andere Verhütungsmethoden wie die Kupferspirale zu setzen, die gänzlich ohne Hormone auskommen. Als grundlegender Garant für mehr Muskeln und / oder weniger Körperfett ist das Absetzen der Pille nicht anzusehen.

 

Rubrik Frag den Body Coach Mit sportlichen Grüßen

Dein

Holger Gugg

 

 

 

 

Quellen:
Quellen zu Frage 1

  • http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17524132
  • http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2748821/
  • http://ajcn.nutrition.org/content/87/5/1262.abstract
  • http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16874227

Quellen zu Frage 2

  • http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21507999
  • http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22996028
  • http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12381756
  • http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17990209
  • http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19567919
  • http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15618333