• KOSTENLOSE HOTLINE +49 (0) 800-4252150
  • VERSANDKOSTENFREI INNERHALB DE AB 20€
  • GRATIS PEAK T-SHIRT AB 100€

Studie: Der Verzehr von rohen Tomaten erhöht das Cholesterin HDL

Liebe Blogleserinnen und Blogleser,

Frische Tomaten und HDLWenn man einen Monat lang, jeden Tag 300 g rohe Tomaten verzehrt, dann steigt die Blutkonzentration des guten Cholesterins HDL um 14 % an.

Wissenschaftler an der an der Mexican Instituto Nacional de Ciencias Medicas y Nutricion Salvador führten dort klinisch kontrollierte Studien durch und kamen zu dem oben genannten Ergebnis.

HDL

Es ist eine Tatsache, dass es wesentlich schwieriger ist, die Konzentration des HDL-Wertes zu steigern, als die des LDL-Cholesterins zu senken. Das Rauchen beenden, Gewicht zu verlieren und die körperliche Tätigkeit massiv steigern, erhöhen nachweislich den HDL-Spiegel. Jedoch weniger als gedacht. Aus diesem Grund waren die mexikanischen Forscher an jeglicher wissenschaftlicher Literatur interessiert, die aufzeigte, dass der Verzehr von Tomaten den HDL-Spiegel erhöht. Eine gesunde Cholesterinbalance ist noch immer die wichtigste Form des Schutzes gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Tomaten und HDL

Im Jahr 2003 hatten Epidemiologen an der Harvard University herausgefunden, dass Frauen, die mehr als sieben Mal in der Woche Tomaten verzehrten, ein um 30 % geringeres Risiko hatten, an kardiovaskulären Defekten zu erkranken.

Neun Jahre später untersuchten die gleichen Wissenschaftler nochmals die Effekte einer Ernährung, die reich an Tomaten ist. Sie stellten dabei fest, dass die Tomaten die Triglyceridwerte, das LDL und das Hämoglobin A1c (es handelt sich hier um glykiertes Hämoglobin, welches in bestimmten Konzentrationen auf Krankheiten hinweist) senken konnten, allerdings hatte die tomatenreiche Ernährung keinen Einfluss auf die HDL-Konzentration.

Die festgestellten Effekte auf das Herz-Kreislauf-System wurden als sehr gering eingestuft. Das könnte unter anderem daran liegen, dass Tomaten oft in Lebensmitteln wie Pizza oder Ketchup, als Teil einer ungesunden Ernährung enthalten sind. In der Vergangenheit führten israelische Forscher eine Studie durch, bei dem die Probanden einen Monat lang pro Tag 300 g frische Tomaten verzehren sollten. Als Resultat dieses Experiments war der HDL-Wert der Teilnehmer um mehr als 15,2 % gestiegen.

Studie

Der Nachteil der durchgeführten Studie war, dass sie damals keine Kontrollgruppe hatten. Deshalb beschlossen die Mexikaner, das israelische Experiment zu wiederholen. Diesmal aber mit Methode und Genauigkeit vorzugehen. Dazu wurden 50 Probanden ausgesucht, die zwar einen niedrigen HDL-Cholesterin-Wert hatten, jedoch normale Triglycerid- und Blutwerte aufwiesen. Die eine Hälfte der Gruppe aßen pro Tag 300 g Roma Tomaten, die andere Hälfte 300 g Gurken pro Tag. Wobei Gurken kaum bioaktive Substanzen enthalten.

Frische Tomaten und HDL

Die Ergebnisse der Studie

Nach den 4 Wochen waren die HDL-Werte bei der Tomatengruppe um 14 % gestiegen. Bei der anderen Gruppe änderte sich nichts.

Nach den Aussagen der Doktoren liegt der Wert des HDL bei gesunden Männern bei ca. 40 mg pro Deziliter, bei Frauen 50 mg pro Deziliter. Zu Beginn des Experiments waren die HDL-Konzentrationen bei allen Probanden niedriger als die Norm. Lediglich zwei Probanden erreichten nach dem Tomatenexperiment einen gesunden HDL-Wert. Dies gibt einen Hinweis auf den Effekt des Experiments.

Superfood Greens

Das Fazit

Die Wissenschaftler ließen sich nicht dazu hinreißen, eine Aussage über die möglichen positiven Effekte einer Tomateneinnahme zu geben. Sie vermuten eher, dass das in den Tomaten enthaltene Lycopin (ein Carotinoid in den Tomaten) hier eine Rolle spielen könnte. Sie schlossen aber andere mögliche Faktoren nicht aus.

Mit sportlichen Grüßen

Dein PEAK-Team

 

Lest auch...

 

Quelle:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23935376

 

Bildquelle: Fischer Food Design/Fotolia.com