KOSTENLOSE HOTLINE +49 (0) 800-4252150

Bestell-Hotline von 08:00 - 18:00 Uhr

VERSAND KOSTENLOS SCHON AB 20,- €*

*außerhalb DE ab 100,- € kostenlos

GRATIS GESCHENK*

*bei jeder Bestellung über 100,- €

Studie: Reisprotein ähnlich effizient wie Molkenprotein

Liebe Blogleserinnen und Blogleser,

Reisproteinder Veganismus erhält zunehmend Einzug und so ist es nicht verwunderlich, das auch auf dem Sektor der Nahrungsergänzungen das Angebot pflanzlicher Proteinquellen steigt. Die Zeiten, in denen Sojaprotein die einzige Quelle für vegane Sportler darstellte, sind gezählt.

Kritiker der veganen Sporternährung bemängeln jedoch, dass pflanzliche Proteine den tierischen Vertretern in vielerlei Hinsicht deutlich unterlegen sind. Diese Einwände sind nicht unbegründet, denn in der Tat ist die Aminosäurebilanz tierischer Proteine denen pflanzlicher Proteine in der Regel überlegen. Auf dem Papier sieht die Rangordnung also eindeutig aus, aber was sagt die Praxis?

Im Folgenden möchten wir Ihnen eine Studie präsentieren, die für veganer Sportler als Gegenargument dienen könnte, um die Ehre der pflanzlichen Proteine zu verteidigen. Wissenschaftler der Universität von Tampa gingen nämlich der Frage nach, wie gut Reisprotein im Praxis-Vergleich mit dem allseits beliebten und hochgeschätzten Molkenprotein (Whey) abschneidet und kamen zu einem interessanten Ergebnis.

Reisprotein vs. Molkenprotein - Die Studie

Reisprotein

Um herauszufinden, welches der beiden Proteine die besseren Ergebnisse in Bezug auf die Körperzusammensetzung liefert, rekrutierten die Wissenschaftler 24 männliche Probanden im College Alter, die über Trainingserfahrung verfügten. Zu Studienbeginn erfolgte die Einteilung der Studienteilnehmer in zwei Gruppen. Eine Gruppe erhielt an Trainingstagen 48g Molken- bzw. Whey-Protein, während der anderen Gruppe 48g Reisprotein verabreicht wurden. Über einen Zeitraum von 8 Wochen verfolgten die Probanden ein periodisiertes Widerstandstraining, welches drei mal wöchentlich abgehalten wurde. Unmittelbar nach diesem Training verzehrten die Studienteilnehmer gemäß der Gruppeneinteilung das entsprechende Protein. Bewertet wurden die empfundene Regeneration, das Schmerzempfinden und die Bereitschaft zum Training. Die Veränderung der Muskeldicke wurde über Ultraschall gemessen, während die Körperzusammensetzung mittels Dual Emissions-Röntgenabsorptiometrie ermittelt wurde. Des Weiteren wurde zu Studienbeginn sowie in der 4. und 8. Woche die Krafttleistungen beim Bankdrücken und Beinpresse aufgezeichnet und dokumentiert.

Reisprotein vs. Molkenprotein - Die Ergebnisse

Nach Abschluss der Studie verglichen die Wissenschaftler beide Gruppen miteinander und kamen zu dem Ergebnis, das in Bezug auf die empfundene Erholung, das Schmerzempfinden sowie die Trainingsbereitschaft in beiden Gruppen keine signifikanten Unterschiede feststellbar waren (p>0,05). Deutliche Steigerungen waren jedoch in Bezug auf "Lean Body Mass", Muskelmasse, Kraft und Energie zu verzeichnen. Zudem wurde ein Rückgang an Körperfettmasse festgestellt.

Beide Gruppen verzeichneten nach Abschluss der 8-wöchigen Testphase also eine verbesserte Körperzusammensetzung und eine gesteigerte Trainingsleistung. Ein signifikanter Unterschied zwischen den beiden Gruppen bestand jedoch nicht. Die Wissenschaftler erklärten dies damit, dass Unterschiede in der Proteinzusammensetzung weniger relevant sind, wenn höhere Dosierungen zugeführt werden. Das Ergebnis in dieser Studie konnte demnach in der Praxis die auf dem Papier bestehende Überlegenheit des tierischen Proteins nicht bestätigen und dürfte für viele Sportler, die an einer veganen Lebensweise interessiert sind, ein wichtiger Wegweiser für das Erreichen ihrer körperlichen Ziele sein.

Mit sportlichen Grüßen

Ihr PEAK-Team

Quelle:

Bild 1 © blackday - Fotolia.com

Bild 2 © Valeriy Lebedev - Fotolia.com

Nutrition Journal 2013, 12:86 doi:10.1186/1475-2891-12-86