KOSTENLOSE HOTLINE +49 (0) 800-4252150

Bestell-Hotline von 07:00 - 18:00 Uhr

VERSAND KOSTENLOS SCHON AB 20,- €*

*außerhalb DE ab 100,- € kostenlos

GRATIS GESCHENK*

*bei jeder Bestellung über 100,- €

Studien: Alterungsprozess aufhalten mit weniger Mahlzeiten am Tag

Liebe Blogleserinnen und Blogleser,

Intermittent Fastingin der Fitness- und Bodybuildingszene ist es allgemein üblich, dass pro Tag mehrere Mahlzeiten aufgenommen werden, um die gesteckten Kalorienziele zu erreichen. Eine stetige Nährstoffversorgung und die Möglichkeit, mit mehreren kleinen Mahlzeiten das Kalorienziel leichter zu erreichen, sind nur zwei Vorteile, die für eine hohe Mahlzeitenfrequenz sprechen. Demgegenüber stehen die Anhänger des "Intermittent fastings", die die Aufnahme weniger Mahlzeiten bevorzugen und auf dieses System schwören.

Auf diese Seite stellen sich nun auch Studien, die zu dem Ergebnis gekommen sind, dass die Einnahme mehrerer Mahlzeiten am Tag dazu führen kann, dass das Risko, Krankheiten wie Diabetes Typ 2, Alzheimer und Parkinson auszubilden, höher ist und auch der Alterungsprozess nachteilig beeinflusst wird.

Essen Sie weniger Mahlzeiten und halten Sie somit den Alterungsprozess auf

Laut Mark Mattson vom amerikanischen "National Institut on aging" sei der menschliche Körper nicht für ein Essverhalten konzipiert, das den täglichen Verzehr von mehreren Mahlzeiten und Snacks vorsieht. In der Steinzeit sei es wohl so gewesen, dass die Menschen ausschließlich am Ende des Tages das verzehrt hätten, was sie tagsüber mühsam gejagt und erlegt haben. Die Lebensmittelindustrie und der Kühlschrank haben das Essverhalten der Neuzeit vollkommen auf den Kopf gestellt und somit neigen insbesondere Bodybuilder und Fitnesssportler dazu, nahezu den gesamten Tag mit dem Verzehr von Nahrung zu verbringen. Das sich dies für unsere Gesundheit nachteilig auswirken kann, belegen jetzt Erkenntnisse aus Tier- und Humanstudien. Demzufolge senkt die Aufnahme von nur zwei Mahlzeiten (16 Stunden ohne Nahrungsaufnahme) das Risko, an Diabetes Typ 2, Alzheimer und Parkinson zu erkranken. Mit Fastenzeiten würden Sie Ihrem Körper die Chance geben, Zellen zu reparieren und Giftstoffe zu entfernen. Außerdem würde das Aussetzen der Nahrungszufuhr dabei helfen, den Alterungsprozess zu bremsen und bei der Vermeidung von Übergewicht mitzuwirken.

Intermittent Fasting

Fazit

Die Anhänger des "Intermittent Fastings" scheinen den Schlußfolgerungen der Wissenschaftler zufolge auf der sichereren Seite zu sein, wenn es um das Risiko geht, an Parkinson, Alzheimer und Diabetes Typ 2 zu erkranken. Während zahlreiche Fitness- und Bodybuilding-Sportler auf diesen Ansatz bauen, ruft diese Vorgehensweise allerdings auch viele Kritiker auf den Plan, die unter anderem über das Nichterreichen ihres Kalorienziels und zu große Mahlzeiten schimpfen. Wie auch immer man sich entscheidet, interessant sind die Studienergebnisse allemal.

Mit sportlichen Grüßen

Ihr PEAK-Team

Quellen:

Bild © vadymvdrobot - Fotolia.com

Proc Natl Acad Sci U S A. 2014 Nov 25;111(47):16647-53. doi: 10.1073/pnas.1413965111. Epub 2014 Nov 17.